Frage von Youareme, 49

Übelkeit als Verstärker der Lebensunlust und Suizidgedanken?

Ich habe in letzter Zeit einiges durchgemacht, wobei ich zwischenzeitlich immer entweder übermässig hungrig bin oder total appetitlos. Dazu kommt das mir übel ist. Durch diese Umstände werden meine Suizidgedanken geschürt und angeheizt. Ich hätte im Moment ohne darüber nachzudenken einfach Lust mich umzubringen, obwohl in meinem Oberstübchen die Alarmglocken losgehen, nur bei den Gedanken daran. Ich habe wegen Suizidgedanken und Ritzen, usw. eine Klinikaufenthalt freiwillig angetreten, um meinen Problemen entgegen zu wirken. Nun macht es mich unruhig, wenn meine Suizidgedanken & Suiziddränge durch diese Übelkeit verstärkt werden. Am liebsten würde ich es dem Klinikpersonal sagen, aber wie erklärt man am besten, dass durch die Übelkeit verursacht wird, dass ich mich am liebsten töten würde.

Bitte gute Tipps, ich brauche da irgendwie eine passable Erklärung. Ich meine, ich weiss das umbringen keine Lösung ist, aber wie verklickere ich das bitte meinem eigenen Körper. Wenn da sowieso die Übelkeit Oberhand genommen hat.

Antwort
von FeeGoToCof, 49

Du holst jetzt Jemanden, der Dir in diesem Moment über die Schulter schaut...

Das wird Bewegung in die Angelegenheit bringen.

Kommentar von Youareme ,

Ich muss denen sagen, dass ich irgendwie die Kontrolle verliere, wobei ich kurzzeitig einen gesicherten Rahmen brauche, aber wie erkläre ich, dass meine Übelkeit alles verschlimmert?

Kommentar von FeeGoToCof ,

Na, so, wie ich schrieb!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community