Frage von DAUUSER, 28

Wie ist das hier mit den Ubuntu Rechten?

Hallo, wo ist der Unterschied zwischen -rw-r--r-- und -rwxrwxrwx . Ich weis das r=read heißt w=write und x=Asuführen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von guenterhalt, Community-Experte für Linux, 15

"Ubuntu Rechte" das ist keine glückliche Bezeichnung für Zugriffsrechte in
unixoiden Betriebssystemen.

Unix (und so auch Linux) benutzt für die Zugriffsrechte immer einer 3-Gruppe, bestehend aus lesen, schreiben und ausführen. Englisch read, write und execute.

Diese Rechte werden an den Besitzer  (owner) , die Gruppe (group) und für alle (world) einzeln vergeben. Die ersten  drei Zeichen (rwx) stehen dabei für den Besitzer der Datei/Verzeichnis , die zweiten 3 Zeichen für die Gruppe, der so eine Datei/Verzeichnis  gehört.

Wenn im Report von ls -l diese Zeichen ausgeschrieben sind, dann sind die betreffenden Rechte vorhanden, wenn nicht, dann erscheint an dieser Stelle ein Minus ( - ) .

Das erste Zeichen so einer Kette von rwxrwxrwx ist eine Kennung für den Type der Datei (in Unix gibt es eigentlich nur Dateien, auch Verzeichnisses sind dort Dateien)

Diese Kennung kann ein - sein, das steht für reguläre Datei (soe wie wir Datei verstehen). Das d steht für directory, also für Verzeichnis, l für Link , s für Socket, c für Characterdevice , b für Blockdevice 

Zu deinem Beispiel, das du jetzt bestimmt schon selbst herausgefunden hast:

-rw-r--r--

- => reguläre Datei
rw- => der Owner darf lesen und schreiben, nicht ausführen
r--  => die Gruppenmitglieder dürfen nur lesen
r--  => der Rest der Welt darf nur lesen

-rwxrwxrwx  da muss man nichts mehr zu sagen

Kommentar von DAUUSER ,

Danke, jetzt verstehe ich Sie können sehr gut erklären, wie aus einem Lehrbuch/video bzw. Skript. DANKE :-)

Kommentar von guenterhalt ,

danke für das Kompliment.
Übrigens reden wir uns hier bei gutefrage.net nicht mit Sie an.

Wer nicht vergessen hat, wie kompliziert sich manchmal ganz einfache Probleme darstellen und wie man selbst gegrübelt hat, der kann auch nachvollziehen, wie es anderen geht.

Je einfacher dann Erklärungen sind (auch wenn nicht so exakt dargestellt wie viele gute andere Beiträge, die man z.B. mit google findet), um so schneller wird man es verstehen und dann auch diese guten und ausführlichen Beiträge verstehen.

Nach diesem Prinzip versuche ich Fragen zu beantworten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community