Frage von DerChacker, 59

Ubuntu personalisierter?

Seit gestern im Dual Boot Ubuntu. Gefällt mir an sich recht gut, jedoch hab ich nun ein paar fragen, bevor ich mich in das System einfinden kann.

1. in den Fenstern, speziell wenn man einen Ordner öffnet, welcher Ordner, Dateien usw enthält, wieso kann ich nur zwischen einer listen und einer Symbolansicht wählen?
>hätte gerne die selben Möglichkeiten wie unter Windows Dropdown-Menü Ansicht

2. der starter schmälert meinen Bildschirm und dauernd ein aus blenden ist auch nervig. Alternativen?

3. in der dash bekomm ich ja bei einer Suche sofort alle Dateitypen angezeigt. Wenn ich mal ein Programm suche und mir die dash dann alle Dateien wie auch private Bilder etc anzeigt ist das sehr nervig, gerade wenn Besuch da ist, den das nichts angeht.

Gibt es eine Möglichkeit, dass der Reiter Dateien zwar Ergebnisse anzeigt, aber erst von mir geöffnet werden muss

4. wie lege ich Standardprogramme (VLC für alle Videos zB) fest?

5. wo finde ich so etwas ähnliches wie die Systemsteuerung in Windows, mit der ich alle installierten Programme betrachten und auch deinstallieren kann?

6. es stört mich, dass sich die Menüzeilen von einzelnen Programmen automatisch ausblenden, wie kann man einstellen dass diese dauerhaft dableiben?
Bei der Möglichkeit die Menü Zeile im jeweiligen Fenster Titel einzublenden sollte der Programmname nicht mit… Abgekürzt oder überblendet werden, Ideen dazu?

7. wie ihr seht bin ich sehr an Windows gewohnt, hatte noch nie ein anderes OS, wie finden sich Umsteiger wie ich am besten zurecht, wie lerne ich am besten den Umgang mit Linux Ubuntu bis ich ihn beherrsche?

8. ich nehme einmal an, dass Terminal ist in Ubuntu das dasselbe, wie in Windows die CMD. wozu genau ist das Terminal da und was genau wird in diesem alles gemacht? Man sieht ja oft, dass so gut wie jede Änderung der Einstellungen vom OS im Terminal vorgenommen wird.
Wie lerne ich am schnellsten den professionellen Umgang mit dem Terminal, beziehungsweise wo stehen alle Befehle und deren Einsatzgebiete niedergeschrieben?

9. an die Ubuntu und allgemeinen Linux Profis: was würdet ihr mir raten sollte ich mir dringend anschauen, beziehungsweise womit sollte ich mich als erstes beschäftigen?
Oder allgemeiner geschrieben, was sind die wichtigsten Dinge die jeder Ubuntu Nutzer wissen sollte?

Antwort
von Linuxhase, 18

Hallo

1. in den Fenstern, speziell wenn man einen Ordner öffnet, welcher
Ordner, Dateien usw enthält, wieso kann ich nur zwischen einer listen
und einer Symbolansicht wählen?

Weil der Dateimanager so gebaut wurde. Installiere einfach einen anderen der vielen die zur Auswahl stehen.

2. der starter schmälert meinen Bildschirm und dauernd ein aus blenden ist auch nervig. Alternativen?

Auch das ist so gewollt und kann nur durch ersetzen des Desktop (Unity) durch einen anderen geändert werden.

3. in der dash bekomm ich ja bei einer Suche sofort alle Dateitypen
angezeigt. Wenn ich mal ein Programm suche und mir die dash dann alle
Dateien wie auch private Bilder etc anzeigt ist das sehr nervig, gerade
wenn Besuch da ist, den das nichts angeht.

Mit dem Kommando

ls -1 *.png

kann man bestimmen was angezeigt wird, einfach mal die Manpages zu den Programmen lesen: man ls

4. wie lege ich Standardprogramme (VLC für alle Videos zB) fest?

Das hängt vom verwendeten Desktop ab und wird meist über das Kontextmenü → Eigenschaften ermöglicht.

5. wo finde ich so etwas ähnliches wie die Systemsteuerung in Windows,
mit der ich alle installierten Programme betrachten und auch
deinstallieren kann?

Such doch mal im "Startmenue" danach oder verwende in der Konsole:

htop

um das zu erreichen. Es gibt noch viele andere Programme dieser Art.

6. es stört mich, dass sich die Menüzeilen von einzelnen Programmen automatisch ausblenden

und auch das ist vom Standard-Desktop von Ubuntu so gewollt, Abhilfe → ein anderer Desktop.

7. [....] wie lerne ich am besten den Umgang mit Linux Ubuntu bis ich ihn beherrsche?

Indem Du es benutzt und die alten Gewohnheiten über Bord wirfst.

8. ich nehme einmal an, dass Terminal ist in Ubuntu das dasselbe, wie in
Windows die CMD.

Auf gar keinen Fall ist die CMD mit der Shell zu vergleichen!

wozu genau ist das Terminal da und was genau wird in diesem alles gemacht? Man sieht ja oft, dass so gut wie jede Änderung der Einstellungen vom OS im Terminal vorgenommen wird.

Man muss darin heutzutage nichts machen, aber es erleichtert die Sache ungemein. (Vor allem für die Helfer)

Wie lerne ich am schnellsten den professionellen Umgang mit dem
Terminal, beziehungsweise

  1. Es oft benutzen
  2. Die Manpages lesen

wo stehen alle Befehle und deren Einsatzgebiete niedergeschrieben?

Es gibt keine Übersicht aller Befehle weil diese davon abhängen welche Distribution, welchen Desktop und welche Programme installiert sind.

Ich empfehle ein gutes Buch, aber auch der folgende Link ist sehr zu empfehlen: http://www.bin-bash.de/index.php

9. [....] womit sollte ich mich als erstes beschäftigen? Oder allgemeiner geschrieben, was sind die wichtigsten Dinge die jeder Ubuntu Nutzer wissen sollte?

Mit dem Aufbau eines GNU/Linux-Systems und welche Verzeichnisse was beinhalten (sollten):

/
├── bin
├── boot
├── dev
├── etc
├── home
│   ├── user1
│   │   └── Dokumente
│   │   └── Tabellen
│   └── user2
├── lib
├── lib64
├── lost+found
├── media
├── mnt
├── opt
├── proc
├── root
├── run
├── sbin
├── selinux
├── srv
├── sys
├── tmp
├── usr
└── var

Linuxhase

Kommentar von Kerridis ,

zu 3.: Ich glaube, da ist weniger die Dash-Shell im Terminal gemeint, sondern die grafische "Shell" von Unity, sozusagen das Menü, Canonical hat dat Dingens unglücklicherweise "Dash" genannt. Extrem missverständlich.Selbst "Shell" für sowas find ich schon arg verwirrend, aber das ist meine ich eher auf Gnomes Mist gewachsen.

zu 5. Ein Programm zum Ansehen und Deinstallieren der installierten Programme ist htop nicht unbedingt. Da würd ich eher den Paketmanager empfehlen, in Ubuntus Fall das Software-Center (oder, nach meinem Dafürhalten wesentlich besser, Synaptic). 

Antwort
von stielaugen, 19

Da darf ich auch eine Seite finden auf der viele Info's zu finden sind:
https://ubuntuusers.de/

1.) Listen und Symbolansicht sollte ausreichen, zudem kann man mit gedrückter Strg-Taste und Scrollen mit dem Rad Icons vergößern und somit auch eine Vorschau darstellen wie zB bei Bildern (Gnome)

2.) zunächst einmal erklärt gibt es auch andere 'Oberflächen' für Ubuntu, ich nutze zB Gnome statt dem standardmässigen Unity. Hier kann man auch ein Kopfmenü einbinden, so dass in der linken oberen Ecke ein Menü erscheint über welches man alle Programme und Systemeinstellungen finden kann.

Man möge mir verzeihen, es gibt viele Möglichkeiten Ubuntu anzupassen. Selbst ein Aussehen wie beim MAC ist möglich, daher stütze ich mich lediglich auf meine Gnome 'Oberfläche'.

3.) kann man bei Unity eingrenzen, bei Gnome ist dieses Dash nicht installiert

4.) in den Einstellungen kann man unter dem Punkt 'Details' Vorgabe Einstellungen für Programme wie Mail, Internet usw. vorgeben (Gnome)

5.) Programme werden in der Software- oder Paketverwaltung installiert, daher könnte man nur hier sehen was installiert ist. Dies ist allerdings nicht gleich zu setzen mit der Systemsteuerung unter Windows. Bei Windows kann man hierüber Programme deinstallieren oder ändern. Installiert werden Programme über die jeweiligen Installationsprogramme in den Programmen. Bei Ubuntu kann man zB in der Softwareverwaltung sowohl Programme installieren wie auch de-installieren etc..

6.) habe ich gerade kein Beispiel für

7.) unter Zuhilfename der oben angegebenen Seite einfach herum spielen und probieren. Ubuntu ist in vielen Dingen 'anders' als Windows, daher darf man nicht so einfach mit seinen Windowskenntnissen da heran gehen.

8.) hierzu verweise ich auch auf die oben angegebene Seite. Das Terminal wird oft ausgeführt, weil man sich einfach der Befehle (Kommandozeilenorientiert) aus Linux / Ubuntu bedient. Hier muss nichts gross grafikmäßig programmiert werden. Die Grafik dient hier eher zur leichteren Bedienung denn zur Funktion.
Zudem sei gesagt: in Windows ist man oft nach der Installation der Administrator. Bei Ubuntu nur ein Benutzer ohne Administrator / root-Rechten.

9.) nimm wieder die oben genannte Seite. Such Dir Punkte heraus und vollziehe sie nach an Deinem Rechner. Installiere Programme die Du haben möchtest. Suche in der Softwareverwaltung nach Programmen für Dich. Alternativ kannst Du auch mal eine andere 'Oberfläche' wie zB Gnome installieren. Du hast dann bei der Anmeldung eine Auswahl dieser Oberflächen mit denen Du arbeiten kannst und kannst so variieren.

Ein gutes Beispiel könnte für den Umgang zB ein Update sein. Öffne ein Terminal mit Strg-Alt-T und starte die Suche nach einem Update mit sudo apt-get install update. Hier werden Dir schon viele Zeilen auffallen wie Paketdaten aktualisieren usw.. Hier 'siehst Du' was Rechner macht. Das ist natürlich im ersten Moment verwirrend, gibt aber einen kleinen Einblick was alles hinter der simplen Grafik steckt.

Die wichtigsten Dinge?
Ein Linux OS sollte man immer herunter fahren, da hier Dateien offen gehalten werden. Ein anderer Zugriff als unter Windows.
Ubuntu zB nutzt ein anderes Dateisystem und kann von Hause aus schon auf NFTS-Dateien zugreifen. Daher wird es gerne zu Reparaturzwecken verwendet.
Es gibt verschiedene 'Oberflächen' wie Unity, Gnome etc. welche unterschiedlich aussehen, eingestellt werden können. Hier ist die Anpassungsmöglichkeit groß, auch wenn man das so nicht mit Windows vergleichen darf.

Allgemein kann man so keine Antwort dazu geben. Diese ergeben sich beim Testen.

Antwort
von Muzir, 5

installier dir eine andere Desktopumgebung, z.b. gnome oder wenn du viel anpassen willst kde

Antwort
von sabbelist, 28

Auf alle Deine Fragen, findest Du bei "TheRegRunner" auf Youtube, in Seinen Ubuntu Tutorials, Antworten.

Kommentar von Linuxhase ,

Immer diese Schleichwerbung ;-)

Kommentar von sabbelist ,

Ich kann et net lassen ;)

Antwort
von hauseltr, 33

Probiere doch mal Linux Mint Cinnamon

Ist für mich als Umsteiger einfach besser.

https://de.wikipedia.org/wiki/Linux_Mint

Kommentar von DerChacker ,

Daran habe ich auch schon gedacht aber sei mir nicht böse ich würde es gerne direkt mit Ubuntu versuchen zu mal es jetzt ja auch schon installiert ist

Kommentar von stielaugen ,

Eine Frage zu einem bestimmten Produkt mit einer Info zu einem anderen Produkt zu beantworten, finde ich nicht sehr hilfreich. Eher verunsichernd.

Kommentar von DerChacker ,

Sehe ich auch so

Kommentar von Kerridis ,

Naja, ich finde die Empfehlung schon sehr nachvollziehbar und in diesem Fall angebracht. Ubuntus Unity-Oberfläche ist halt nicht so personalisierbar, das ist ein Friß-Vogel-oder-stirb-System. Du kannst natürlich eine andere grafische Oberfläche nachinstallieren, dann hättest du aber nicht unbedingt Ubuntu nehmen müssen...

Kommentar von DerChacker ,

Hallo Kerridis, nun, wenn man einmal davon absieht, dass Ubuntu dass Windows unter den Linux Distributionen ist und man im Zusammenhang mit Linux auch immer nur von Ubuntu hört habe ich mich eben dafür entschieden.

Was man auch immer hört ist folgendes: Linux, dort kann man sich alles zurecht schneiden was man möchte... ähm ok, jetzt meinst du Ubuntu sei ebenfalls ein diktatorisches OS o.O ?

Kommentar von Kerridis ,

Du musst da schon unterscheiden zwischen Unterbau und grafischer Oberfläche. Die von Ubuntu standardmäßig verwendete Unity-Oberfläche ist eben nicht sehr anpassbar. Wenn du eine anpassbarere Oberfläche haben willst, dann nimm z.B. KDE (Kubuntu, Netrunner). Aktuelle Version Plasma 5 ist zwar nicht mehr ganz so anpassbar wie der Vorgänger KDE SC 4, aber gibt schon noch was her ;).

Du kannst auf Ubuntu zwar andere grafische Oberflächen installieren, aber dann hättest du, wenn du z.B. KDE haben willst, gleich Kubuntu (oder Netrunner, das auf Kubuntu aufsetzt) verwenden können. Ubuntu selbst nimmt man eigentlich nur, wenn man auch die Unity-Oberfläche haben und eben nicht groß rumkonfigurieren will...

Und ja, "dein Linux" kannst du zu einem Maßanzug machen - aber eben nicht unbedingt mit der Unity-Oberfläche. Aber du hast die Freiheit, eine andere Oberfläche zu installieren, die sich besser anpassen lässt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community