Frage von illuslash1, 86

Ubuntu non-ASCII characters?

Wenn ich Dateien in Windows mit non-ASCII Zeichen speichere zb. ä/ö/ü or chinesische Zeichen, dann werden sie in Ubuntu mit Fragezeichen ersetzt. Aber wenn ich sie direkt in Ubuntu schreibe, funktioniert es.

Wisst Ihr wie ich die Zeichen normal anzeigen kann ?

Edit:

Ich habe auch bemerkt, dass non-ASCII Zeichen auch nicht von Ubuntu zu Windows funktioniert. Das heißt:

Windows -> Ubuntu = Problem

Ubuntu -> Windows = Problem

Vom selben Betriebssystem = Keine Probleme

Antwort
von illuslash1, 7

NVM I solved it myself. Just had to mount the usb with iochatset=utf8

Antwort
von PeterKremsner, 43

Speicher die Datei in ANSI oder UTF-8

Kommentar von illuslash1 ,

Und wie macht man das? Geht das auch mit Ordner ?

Kommentar von PeterKremsner ,

Das kommt drauf an wie du die Dateien schreibst, wenn du den Texteditor von Windows verwendest kannst du unter speichern untern, die Codierung auswählen, da nimmst du UTF-8.

Auf ganze Ordner kannst du das nicht anwenden.

Kommentar von illuslash1 ,

Wie kann man das dann bei Ordner lösen ?

Kommentar von PeterKremsner ,

Datei im Editor öffnen und umspeichern...

Kann Windows die Dateien normal lesen?

Wär nämlich bevor du dir, die Mühe machst interessant zu wissen in welchem Format die überhaupt gespeichert sind.

Kommentar von illuslash1 ,

Die Kodierung ist UTF-8

Aber der Inhalt der Datei war nicht mein Problem. Die Namen von Ordner und Dateien sind das Problem.

Kommentar von PeterKremsner ,

Achso ich dachte es geht um die Inhalte.

Das hat aber dann nichts damit zu tun wie du die Ordner speicherst, ich kann dir dazu nur sagen, dass bei mir auch Sondernamen von Ordner problemlos in Linux und Windows angezeigt werden.

Welche Zeichenformattierung hast du bei deinem Linux eingestellt?

Kommentar von illuslash1 ,

Wo finde ich das ?

Kommentar von PeterKremsner ,

In der Konsole gehts mit:

sudo dpkg-reconfigure locales

wies in der Benutzeroberfläche geht weiß ich nicht.

Da sollte aufjedenfall de_ISO oder de_UTF8 dabei sein.

Kommentar von illuslash1 ,

Bei mir habe ich mehrere de_*.UTF-8

und mehrere en_*.UTF-8

und jp_JP.UTF-8, zh_CN.UTF-8, zh_SG.UTF-8

Kommentar von PeterKremsner ,

Du solltest da Auswählen können welche du nimmst.

Du kannst glaub ich auch, Sprache bei der Suche eingeben und dann de als Systemsprache wählen.

Also bei mir funktionierts problemlos

Kommentar von illuslash1 ,

Ich weiß jetzt, dass das Problem die Kodierungsformat ist. Windows verwendet cp-1252/windows-1252 und Ubuntu UTF-8. Und ich kann mit convmv es zu UTF-8 konvertieren. Aber es geht nicht mit Ordner. Gibt es einen anderen Befehl für Ordner?

Oder gibt es einen besseren Weg? Ich will nicht es immer konvertieren müssen, damit ich es lesen kann.

Kommentar von PeterKremsner ,

Ubuntu kann das Format auch lesen, das ist ja das was mich verwendet.

Kommentar von illuslash1 ,

Ich verwende nur UTF-8. Kann man 2 Kodierungen gleichzeitig verwenden?

Was kommt bei dir wenn du "locale" in den Terminal eingibst?

Kommentar von PeterKremsner ,

UTF8 oder die iso, ich weis ned, geht aber bei beidem, zumindest bei mir...

Kommentar von illuslash1 ,

Kannst du mir nicht den genauen output von locale zeigen

Kommentar von illuslash1 ,

NVM ich habe es geschafft ö/ä/ü anzuzeigen. Aber chinesische Zeichen bleiben immer noch Fragezeichen.

Kommentar von PeterKremsner ,

Ob chinesische bei mir gehen glaub ich auch nicht, in welchem Sprachpaket die sind weis ich leider auch nicht.

Zu deiner anderen Frage nein kann ich dir momentan nicht schickn, weil ich nicht am Linux Pc sitze.

Schau mal im Ubuntu Wiki nach wegen der Spracheinstellung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community