Frage von Monika1200, 48

ubuntu mounten rückgängig machen?

Hallo liebe Helfer! Ich habe eine Festplatte bekommen, auf die ich per clonezilla Windows draufspielen möchte.

Nun erkennt Clonezilla die Festplatte aber nicht und sagt, das liegt daran das die Festpatte gemountet ist.

Ich nehme an, das liegt daran, das mein Vorgänger die Platte mit irgeneinem Ubuntu versaut hat - hat aber natürlich nicht funktioniert.

die Farage ist nun also: was kann ich tun, damit die festplatte nicht mehr als "gemountet" gebranntmarkt wird?

Entmounten gewissermaßen... wie geht das?

Vielen Dank!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ploppy8888, 18

Ubuntu mag in diesem Fall ein Problem sein, Linux könnte aber auch die Lösung bereithalten. Eine Linux-Live CD, die das Porgramm "GParted" enthält könnte alle Probleme schnell aus der Welt schaffen. Mit diesem Programm löscht man einfach alle Partitionen und erstellt sich eine neue nach Wunsch,dabei wird oft auch alles andere bereinigt.

Kommentar von Monika1200 ,

ja genau so hatte ichs gemacht... superpraktisch mit nur einem USB - Stick:

Clonezilla rauf, wieder runter, gparted rauf, wieder runter, clonezilla rauf...

am Ende hat es aber funktioniert.

Viele Grüße!

Antwort
von Linuxhase, 24

Hallo

Ich habe eine Festplatte bekommen, auf die ich per clonezilla Windows draufspielen möchte.

Du meinst ein Installation eines anderen PC's darauf klonen oder?

Das wird aber eventuell Probleme geben falls nicht die gleiche Hardware vorhanden ist.

Nun erkennt Clonezilla die Festplatte aber nicht und sagt, das liegt daran das die Festpatte gemountet ist.

Wenn Clonezilla sagt dass das Dateisystem (auf der Partition auf der Festplatte) gemounted ist, dann erkennt es diese - logisch!

Ich nehme an, das liegt daran, das mein Vorgänger die Platte mit
irgeneinem Ubuntu versaut hat - hat aber natürlich nicht funktioniert.

Da ist ganz sicher nichts versaut und was da funktioniert oder nicht müsstest Du mal erläutern und wieso das natürlich sein soll.

was kann ich tun, damit die festplatte nicht mehr als "gemountet" gebranntmarkt wird?

Du öffnest in der Clonezilla Live-CD/DVD eine Konsole (ein Terminal, "Eingabeaufforderung") und gibst folgendes ein:

lsblk || fdisk -l # Das ist ein kleines L

um zu sehen welche Dateisysteme wohin eingehängt sind. Dann kannst Du, je nachdem was da so steht, die Partitionen der Festplatten, die zum klonen verwendet werden sollen, so aushängen/unmounten:

umount /dev/sda1
umount /dev/sda2
umount [....] usw.

oder Du verwendest einfach:

umount -a

um gleich alle unbenutzten Dateisysteme auszuhängen.

Wenn Du natürlich Clonezilla von einer der Festplatten gestartet hast ist das nicht möglich!

Linuxhase

Kommentar von Monika1200 ,

Na ist zwar nun schon vorbei, aber es lag tatsächlich am Ubuntu, die Fehlrmeldung von clonezilla war in etwa:

"entweder sind keine weiteren laufwerke vorhanden oder nur gemoutete...  Laufwerke dürfen nicht gemounted sein"

Das mit dem Befehlspromt hat es mir dann auch vorgeschlagen, die Befehle gingen aber natürlich  fast alle nicht , Fehlermeldung war in etwa "Sie haben keine Root-Rechte"

Klaro, ich hatte ja die Festplatte von root bekommen, weil die Ubuntu draufgespielt hatte und sie dann nicht mehr brauchen konnte.

Es gingen nur 2 Befehle von den ca. 12 vorgeschlagenen umounts... hab natürlich alle ausprobiert ... danach hat dann weder clonezilla noch mein Ubuntu-Reiselaptop mehr die Platte erkannt (über USB)....

na und den Rest der "Lösung" hab ich unten erzählt :)

Trotzdem danke! :)

Kommentar von Monika1200 ,

ok, ich schreib bisschen oft "natürlich", das ist der hintergründige Frust, weil ich selbst schon öfter mal probiert habe, unterschiedliche Linuxe zu installieren ... Erfolg hatte ich nur einmal mit Lubuntu auf meinem alten Aldi-Laptop; da gehen jetzt wenigstens die Basics wie surfen und mailen ;)

Kommentar von Linuxhase ,

@Monika1200

"entweder sind keine weiteren laufwerke vorhanden oder nur gemoutete...  Laufwerke dürfen nicht gemounted sein"

  • Das ist ja auch logisch, solange das System auf Dinge zugreift, zugreifen muss, welche sich auf einer der eingehängten Systeme befindet, kann man diese Dateisysteme auch nicht aushängen (auch Windows kann/macht das nicht.
  • Auch wenn noch ein Benutzer angemeldet ist der auf einen der Datenträger zugreift kann man dieses Laufwerk nicht unmounten.

Fehlermeldung war in etwa "Sie haben keine Root-Rechte"

Alle Kommandos die das System selber, also die essentiellen Dinge betreffen, benötigen diese Rechte, das dient dem Schutz des Systems. Wenn ein "normaler" Benutzer daran herumdoktorn könnte wäre bei einem Schaden nicht nur sein /home/$USER beschädigt sondern das ganze System. Wenn sich der normale Benutzer einen Schädling einfängt, so hat dieser dann nur die Möglichkeit im Rahmen dessen was dem Benutzer erlaubt ist einen Schaden anzurichten..

weil ich selbst schon öfter mal probiert habe, unterschiedliche Linuxe zu installieren ... Erfolg hatte ich nur einmal

Ich weiß ja nicht wo da Deine Probleme waren, aber ich konnte bisher noch jede Distribution installieren die ich wollte, solange die Systemressourcen ausreichten. Ich vermute eher das Du da ein PEBKAC-Problem¹ hast und kein Fehler an der jeweiligen Distribution vorliegt bzw. vorlag.

Puppy-Linux z.B. konnte ich bisher auf absolut jedem Computer installieren, das ist auch mein liebster "Rettungsanker".

Linuxhase

-------------------------------------------------------------------------------------

  1. Problem exsist between Keyboard an Chair (Das Problem existiert zwischen Tastatur und Stuhl)
Kommentar von Monika1200 ,

Das ist so wie bei allen Leuten, die irgendetwas nicht geschafft haben...

Arbeitslose, Arme, Analphabeten, Vertriebene, Einsame - es liegt halt so oder so nie am System...

Kommentar von Linuxhase ,

@Monika1200

Das ist so wie bei allen Leuten, die irgendetwas nicht geschafft haben...

und in wieweit hilft das Dir nun bei Deinem Problem?

Wenn Du den Sinn hinter der der Trennung zwischen Administrator und Benutzer nicht erkennst ist es wohl das beste wenn Du wieder Windows benutzt.

Linuxhase

Antwort
von Monika1200, 24

Nachtrag...

habe inzwischen den Befehl raus: umount

Natürlich gibts dafür ungefähr 12 optionen, bei den vielversprechendsden kommt aber eine Fehlermeldung "only root can can use..." 

hat jemand eine tip?

Kommentar von Linuxhase ,

@Monika1200

hat jemand eine tip?

su -c "umount /dev/sd...."

wäre eine Möglichkeit.

eventuell auch:

sudo umount /dev/sd....

wenn sudo installiert und konfiguriert ist.

Du benötigst hierfür natürlich das Passwort des Systemadministrators (root) oder mindestens (bei sudo) Dein eigenes!

Linuxhase

Kommentar von Monika1200 ,

hihi, das was man bei Windows als Einzelrechner-User (also fast jeder) garantiert garnicht braucht, gibts natürlich bei Ubuntu; zb. den "Systemadministrator"  ... Wo wohnt der eigentlich? ... ;)

Kommentar von Linuxhase ,

@Monika1200

zb. den "Systemadministrator"  ... Wo wohnt der eigentlich? ... ;)

Das ist ganz einfach, sein Benutzername lautet root und sein Zuhause ist im Verzeichnis /root

Linuxhase

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community