Frage von Jaanyx96, 99

U25 Geld vom Amt für Wohnen und Leben?

Meine Situation ist folgende, Ich bin 20 Jahre alt und arbeitslos. Ich schr ihr viele Bewerbungen. Ich bin vor einem Jahr was familiären Gründen zu meinem Vater und seiner Freundin gezogen. Jetzt aber ist mein Vater einfach abgehauen. Und ich muss Irgendwo hin. Zu meiner Mutter kann ich nicht. Steht mir da der Auszug in eine eigene Wohnung zu?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt & Geld, 42

Du musst dem Jobcenter deine Bedürftigkeit und die Notwendigkeit für Leistungen und die Übernahme der angemessenen Kosten für eigenen Wohnraum nachweisen und deine Eltern ggf. ihre Leistungsfähigkeit belegen,weil sie dir unter Umständen vorrangig zum Unterhalt verpflichtet sind,dass zumindest wenn du als Ausbildung suchend gemeldet bist bzw.nachweislich auf der ernsthaften Suche nach einer Ausbildung bist !

Kannst also nur erst mal einen ALG - 2 Antrag stellen und einen auf Kostenübernahme für eigenen angemessenen Wohnraum,den du dann wie gesagt begründen musst.

Kommentar von Jaanyx96 ,

Danke,  Genau das wollte ich hören:)

Antwort
von Gerneso, 57

Deine Eltern sind zu Unterhalt verpflichtet. Wenn sie Dich nicht bei sich wohnen lassen (können) müssen sie Dir eine eigene Bleibe finanzieren.

Kommentar von Jaanyx96 ,

Das könnte sie auch vom Geld her nicht zahlen. 

Kommentar von Gerneso ,

Dann werden sie Dich wohl bei sich wohnen lassen müssen. 

Kommentar von Jaanyx96 ,

Genau das geht ja leider nicht. Ich bin ja schon zu meinem Vater gezogen weil es nicht ging. 

Kommentar von Gerneso ,

Beide Eltern sind zu Unterhalt verpflichtet. Deine Eltern müssen also beide sowohl ihr Einkommen und Vermögen offenlegen als auch warum Du bei keinem von ihnen wohnen kannst. 

Wenn dann nachweislich keine Möglichkeit der Unterstützung besteht wird überlegt wie man Dich seitens Amt (Steuerzahler) unterstützen kann. Das muss nicht unbedingt eine eigene Wohnung sein. Eine Wohngelegenheit (WG-Zimmer, etc.) tut es auch.

Antwort
von FooBar1, 38

Deine Eltern müssen dafür aufkommen. Wenn die das nicht freiwillig machen kannst du sie verklagen. Wenn sie das finanziell nicht können, müssen sie das nachweisen

Antwort
von Axino, 46

Ich würde sage ja . ALG 2 und Wohnung beim zuständigen Amt beantragen.

Antwort
von handykillerxxl, 46

wenn es einen guten grund gibt ,dass du nicht zu deiner mutter kannst , bleibt den jocbenterschicksen nichts anderes übrig, als gequält deine jetzige Wohnung zu bezahlen , wenn nicht über 50 qm.sonst ab zu Wohnung mit bis zu 50 qm.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community