Frage von yeap1990, 462

Typ im Rettungsdienst-Anzug klingelt an Türen und fragt nach Geld, offizielle "Spendensammlung"?

Fand das ziemlich ungewöhlich als der Typ nach 5€ fragte und als ich ihm nix geben wollte

er dann sowas wie " ist doch nix dabei, du willst ja auch vom rettungsdienst abgeholt werden wenn dir was schlimmes passiert und du auf der straße liegst" gesagt hat.

ist das ne neue masche oder ist das bekannt dass der rettungsdienst von tür zu tür geht und nach geld fragen tut?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rollerfreake, 296

Also eine einzelne Person finde ich schon ungewöhnlich, normalerweise sind Spendensammler immer mindestens zu zweit unterwegs und haben auch einen Ausweis der Hilfsorganisation von der sie kommen und in deren Auftrag sie die Spenden sammeln und Stellen sich zusätzlich noch mit ihrem Namen vor, oft werden solche Aktionen sogar vorher angekündigt. Der Rettungsdienst sammelt normalerweise überhaupt keine Spendengelder, wenn sind das in der Regel die örtlichen Bereitschaften die z.B. unter anderem den Sanitätsdienst auf Veranstaltungen machen, diese sind nämlich rein ehrenamtlich tätig und finanzieren die Bereitschaft und neues Material aus Spendengeldern, der Regelrettungsdienst tut das nicht. 

Kommentar von Rollerfreake ,

Hier noch ein paar Hinweise, das es höchstwahrscheinlich echt ist:

- Mindestens zwei Helfer

- Ausweis der Hilfsorganisation

- Namensschild auf der Dienstjacke

- Helfer stellen sich namentlich vor

- Fachkraftabzeichen auf der Dienstjacke (Notfallsanitäter, Rettungsassistent, Rettungssanitäter, Rettungshelfer oder Sanitäter). 

Wenn du ernsthafte Zweifel an der Echtheit dieser Person hattest und noch weist von welcher Hilfsorganisation diese Person -angeblich- war, würde ich als erstes dort anrufen und nachfragen, ob wirklich eine Spendensammlung durchgeführt wurde. Notfalls kann natürlich auch die Polizei weiterhelfen. 

Kommentar von Rollerfreake ,

Danke für deine Auszeichnung!. Wenn du etwas spenden möchtest, am besten direkt an die jeweilige Hilfsorganisation wenden. Die örtlichen Bereitschaften nehmen auch gerne Sachspenden entgegen, z.B. kann man dort einen abgelaufenen Verbandkasten abgeben, als Übungsmaterial können die das gut gebrauchen. 

Antwort
von matmatmat, 318

Normalerweise haben Spendensammler einen Ausweis, fragen nach keinem Festen Betrag und wollen dich als Mitglied werben für eine regelmäßige Spende per Überweisung. Die werden auch üblicher Weise nicht unfreundlich wenn Du nein sagst, sondern erkennen das weiter diskutieren zeitverschwendung ist und gehen zum nächsten.

Dein Besuch klingt nach einem Fall für die Polizei, wenn der gerade rumläuft und deine Nachbarn abzockt.


Antwort
von nobytree2, 268

Ein Einzelner, der auch noch so drauf mit Sprüchen ist, würde ich nicht vertrauen. Das diese Rettungsvereine Spenden einsammeln, ist nichts ungewöhnliches - z.B. über Promoter an Bahnhöfen oder als Grüppchen mit langen Erklärungen ("Du musst unterschreiben, das Geld können wir ja nicht bar mitnehmen, blablabla"). Aber ein Einzelner - das könnte auch Verkleidung sein.

Ich gebe hier nichts, die sollen vom Staat bezahlt werden. Ein fehlerhaftes System (Rettung über Spenden) unterstütze ich nicht.

Antwort
von gamingprojekt, 247

Ist ne Masche, wenn man spendet immer einen Ausweis zeigen lassen! Außerdem geht das DRK/Malteser etc. nicht von Tür zu Tür. Das wäre mir äußerst neu.

Kommentar von Kleckerfrau ,

Doch, d r Malteser Hilfsdienst macht das schon, oder hat es zumindest bei uns schon mal gemacht.

Kommentar von gamingprojekt ,

Okay. Danke. Aber die Kommentare die der Typ da gelassen hat sind SEHR unseriös. Also wird das eher ne Masche gewesen sein. 

Kommentar von oppenriederhaus ,

Der Malteser Hilfsdienst sammelt keine Bargeldspenden an Wohnungstüren.“ Spenden sind nur in Form von Fördermitgliedschaften möglich, die über Bankeinzug erfolgen.

Antwort
von Nomex64, 140

Die Typen haben in den seltensten Fällen was mit dem Rettungsdienst oder einer HiOrg zu tun. Das merkt man spätestens wenn man denen ein oder zwei Fachfragen stellt.

Leider gehen die HiOrgs auch nicht wirklich gegen die Drücker vor, weil ein paar Euro immer noch bei denen ankommen.

Rettungsdienst ist eine öffentliche Aufgabe, wer sich darüber schlau machen will soll einfach mal ins Rettungsdienstgesetz seines Bundeslandes schauen. Der Rettungsdienst braucht auch keine Spenden weil er von den Krankenkassen bezahlt wird.

Wer eine HiOrg unterstützen will kann da auch für einen kleinen monatlichen Obolus, oft ab 5 Euro, förderndes Mitglied werden. Einfach mal mit den Leuten sprechen wenn die irgendwo auf einer Veranstaltung stehen.

Antwort
von NSchuder, 195

Der Rettungsdienst selber geht nicht von Tür zu Tür.

Es gibt aber Sammler, die ähnlich gekleidet, von Tür zu Tür gehen.

Wenn es sich um eine offizielle Sammlung handelt, wurde diese in der Tagespresse vorher angekündigt und die Mitarbeiter können sich auch durch einen entsprechenden Sammler-Ausweis ausweisen.

Leider gibt es in diesem Bereich aber auch viele schwarze Schafe und daher würde ich an der Haustür gar nichts spenden.

Wer an eine der bekannten Hilfsorganisationen spenden möchte, kann dies direkt über die örtlichen Bereitschaften oder auf den vielen Sanitätsveranstaltungen tun. Die Bereitschaften und Verbände können auch jederzeit auf Anruf Kontonummern nennen auf die man Spenden überweisen kann.

Antwort
von AlinaFroH, 157

Ist wahrscheinlich eine Masche. Lass dir von dem Typ den Ausweis zeigen. Evtl: (Dienstausweis) und ja ist wie gesagt wahrscheinlich eine Masche. Mach einfach Schnell die Tür zu.

Antwort
von Kurpfalz67, 111

Er sollte sich ausweisen können! Sonst ist das verdächtig. Wobei auch ein Ausweis natürlich gefälscht sein kann!

Davon abgesehen, ist das Argument, dass ich vom Rettungsdienst geholt werden will, wenn etwas passiert, ziemlich dämlich.

Wenn der Rettungsdienst mich holen muss, wird der Einsatz schließlich von der Krankenkasse bezahlt. Die kommen ja nicht für lau!

Antwort
von Joergi666, 139

Johanniter oder Rotes Kreuz machen so etwas tatsächlich- nichts desto trotz können sich natürlich auch immer Betrüger als Vertreter solcher Institutionen ausgeben. Wer spenden will (ich würde es in dieser Form nicht machen) sollte sich auf jeden Fall Ausweise oder Ähnliches zeigen lassen.

Kommentar von Willy1729 ,

Wenn Du allerdings nicht weißt, wie der offizielle Ausweis aussieht, hilft Dir das auch nicht weiter. Mit heutigen Computerprogrammen kann man sich alle möglichen Ausweise basteln.

Ich würde von solchen Haustürgeschäften generell die Finger lassen.

Willy

Kommentar von Joergi666 ,

schon klar- deswegen würde ich auch einen Personalausweis verlangen- wenn ich spenden wollte- was ich wie gesagt in einer solchen Form niemals machen würde.

Antwort
von oppenriederhaus, 112

das Rote Kreuz führt keine Haussammlungen mehr durch. Es wird nur noch Mitgliederwerbung gemacht. Die gehen dann allerdings von Haus zu Haus.

Aber...........Das Annehmen von Bargeld oder Sachspenden ist aus Sicherheitsgründen untersagt.

Antwort
von Kleckerfrau, 120

Ja, das ist ne Masche. Da sind viele schwarze Schafe unterwegs.  Du hättest nach seinem Ausweis fragen müssen. Echte Spendensammler vom Roten Kreuz z.B. haben einen extra Ausweis, der ihnen erlaubt zu sammeln..

Antwort
von vikodin, 123

wird wohl eine offizielle spendensammlung sein... hatten wir letztens auch... dabei musst ich dann unterschreiben dass ich so und soviel gespendet habe damit nichts "verloren" geht...

Antwort
von peterwuschel, 114

Tür und Geldbeutel zu ....Und Tschüß....

pw

Antwort
von yeap1990, 89

er hatte halt nix in der hand außer nen kugelschreiber kam mir alles komisch vor dass er mir keinen flyer gegeben hat oder so

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community