Frage von byld9999, 139

Typ 2 Diabetes; heilbar oder nicht?

hallo. Ich habe eine frage, und zwar: ist Typ 2 Diabetes heilbar oder gibt es gar keine chancen vollkommen gesund zu werden.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Cassiopeija, 37

Nein Diabetes Typ 2 ist bis heute nicht heilbar.

Man muss aber für Typ 2 Diabetes veranlagt sein, damit er ausbricht. Allein zuviel falsche Ernährung löst keinen Diabetes aus. In Deutschland gibt es ca. 20 Millionen übergewichtige Menschen aber nur 25% davon haben Diabetes Typ 2. Ohne genetische Voraussetzung bricht er auch nicht aus.

Welche Therapie bei Typ 2 die richtige ist, hängt von der persönlichen Situation des Betroffenen ab. Wieviel Insulin die Betazellen der Bauchspeicheldrüse noch produzieren und wie hoch die Insulinresistenz ist.

Am Anfang reicht in der Regel eine Tablette zum Essen, bei manchen sogar nur etwas Bewegung und eine gesunde Ernährung und man hat das Gefühl, der Diabetes sei geheilt, was aber nur daran liegt, das eben auf Grund von Bewegung und entsprechender Nahrung der Zuckerspiegel im Blut entsprechend niedrig bleibt.

Übrigens reichen je nach Art 30-60 Minuten Bewegung am Tag (z.B. Spazierengehen). Und Leute mit stark geistiger Tätigkeit verbrauchen genauso viel Zucker wie jemand der sich viel bewegt. Das Gehirn steht im Zuckerverbrauch noch vor den Muskeln.

Leider steigt mit der Zeit meist die Insulinresistenz und die verbleibende Insulinproduktion wird weniger. Dann brauch man stärkere Tabletten und ein Langzeitinsulin wie z.B. Lantus oder Levemir und nach einer weiteren Zeit dann eine Insulintherapie.

Einige führende Köpfe in der Diabetesbehandlung sind der Ansicht, je früher man mit einer Insulintherapie beginnt und so die Betazellen entlastet, desto länger halten sie durch. Ist auch meine Ansicht.

Blutfette (Triglyceride) sind ein anderes Thema, sie können den Diabetes ungünstig beeinflussen, haben aber nichts mit Diabetes an sich zu tun. Es ist der Zucker im Blut, nicht das Fett.

Antwort
von Delveng, 47

@byld9999,

zwar bin ich kein Arzt, aber ich bin Betroffener.

Nur der HbA1c Wert lässt eine Aussage darüber zu, ob bei einem Menschen Diabetes vorliegt oder nicht.

Mit einem HbA1c Wert von 6,0 gilt man als ein Mensch, der, was den Diabetes angeht, kerngesund ist. Wenn bei der Bestimmung des HbA1c Wertes drei Mal in Folge der Wert von 6,5 vorhanden oder gar überschritten wird, dann wird, in der Regel, Diabetes diagnostiziert. Das war bei mir der Fall. Als ich drei Mal in Folge den Wert von 6,5 hatte, sagte mir mein Arzt, ich hätte Diabetes.

Nach der jetzt letzten Blutuntersuchung wurde allerdings ein Wert von 6,0 bestimmt. Bin ich jetzt wieder gesund?

Kommentar von WetWilly ,

Nein, bist Du nicht. Du hast nur Deinen Diabetes ordentlich im Griff.

Ich bin selbst Diabetiker mit einem HbA1c-Wert von aktuell 4,6. Den ich aber nur dank Ernährungsumstellung halte...

Antwort
von FelixFoxx, 57

Typ 2 Diabetes ist nicht heilbar.

Antwort
von Baer1960, 33

Diabetes II ist eigentlich keine Krankheit im herkömmlichen Sinn, auch wenn die Mediziner diese als solche bezeichnen.

Es ist viel mehr eine genetisch bedingte Reaktion des Körpers auf zu hohen Fett- und Kohlehydrat-Konsum in Verbindung mit zu wenig körperlicher Aktivität. Das betreffende Ur-Gen stammt noch aus der Zeit unserer Urahnen, die täglich um ihr Leben und um ihr Futter kämpfen mussten und auch längere Durststrecken überstehen mussten.

Sobald dem Körper Nahrung zugeführt wird, versucht der Körper diese zu bunkern um in schlechten Zeiten Reseven zu haben. Dank unserer heutigen Zivilisation fällt der tägliche Kampf, der sher viele Kalorien verbrannt hatte, weg und darüber hinaus steht Nahrung im Überfluss zur Verfügung.

Aber was passiert heute im Körper mit der Nahrung? Ganz einfach: sie wird gebunkert! Und zwar so lange, bis die Zellen nicht mehr in der Lage sind, Fett aufzunehmen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man Fett beim Essen weglässt. Der Körper ist in der Lage, Zucker (= Kohlehydrate) aber auch Eiweis in Fett umzuwandeln um dieses in den Zellen zu speichern. Um dieses Fett durch die Zellwände in die Zellen transportieren zu können, muss der Körper Insulin produzieren.

Bei Diabetes I kann der Körper kein oder zu wenig Insulin selbst produzieren. Hier muss Insulin zugeführt (Spritze) werden, sonst verhungert die Person sprichwörtlich bei der vollen Schüssel. Diabetes I - Patienten sind selten übergewichtig.

Von Diabetes II spricht man dann, wenn der Körper zwar ausreichend Insulin produziert, jedoch die Zellen so übersättigt sind, dass sie kein Fett mehr aufnehmen können. Hier bringt eine zusätzliche Insulin-Dosis nichts.

Bei beiden Varianten treten jedoch ähnliche Folgeschäden (durch den erhöhten Fetthealt im Blut) auf. Gelenke, Muskeln und die Augen sind davon betroffen und spürbar. Auch innere Organe, wie Leber und Nieren können dadurch geschädigt werden.

Der Typ II wird üblicherweise mit Tabletten (Metformin) behandelt, die verhindern sollen, dass zu viel Fett aus dem Verdauungstrackt ins Blut übernommen werden. Damit werden jedoch nicht die Ursachen beseitigt.

Wenn du die Ursachen beseitigen willst, musst du deine Nahrungszufur exakt auf deienn Kalorienverbrauch abstimmen. Leckereien sind dabei keineswegs tabu. Es ist nur eine Frage der Menge die du zu dir nimmst und der Menge an körperlichen Belastung die du vollbringst. Dazu kommt, dass Kalorientabellen und Angaben nicht aussagekräftig sind, weil jeder Körper individuell anders auch bestimmte Fette und Kohlehydrate reagiert. Mal abgesehen davon, dass die Angaben auf Lebensmittelverpackungen in vielen Fällen falsch gekennzeichnet sind, du in Restaurants praktisch keine verwertbaren Informationen bekommst, müsstest du jedes Mahl selbst zubereiten und bei jeder Zutat mit der Waage mitrechnen.

Was die körperliche Betätigung betrifft, genügt es nicht, 2x pro Woche in Fittnesstudio zu gehen. Da muss täglich daran gearbeitet werden. Mind. 3 Stunden intensives Ausdauertraining oder einen körperlich anspruchsvollen Beruf. Büro-Jobs sind der Tod.

Wenn du bereits übergewichtig bist, ist es sehr schwer das wieder zu reduzieren. Wenn das Gewicht passt,  gilt es diesen Zustand auch zu halten und nicht gleich wieder in die Höhe zu schnellen (Ping-Pong-Effeckt siehe Ur-Gen).

Antwort
von WetWilly, 59

Diabetes Typ 2 ist nicht heilbar.

Aber: wenn man sich  vernünftig verhält (Kohlenhydratarme Ernährung, Gewichtsreduktion usw.), kann man mit Typ 2 Diabetes lange und gut leben.

Antwort
von herakles3000, 30

Nein heilbar ist es noch nicht typ eins ist in den Anfagsstadieum noch heilbar(seit ca 2014/2015) aber egal welcher Typ man hat  mus man dan viel Sport machen damit man zb von insulin auf tableten kommen kann auch ist eine korekte ernährung wichtieg damit man keine oder kaum einschränkung mit dibetis hat.beim befolgen des rates des arztes und der Ernährungsschuhlung kann man seinen Langzeitzucker auch auf die Richtiegen werte runter bekommen wichtieg dabei ist eben wenieg zucker und viel sport.und viel bewegung.also zb nicht das übliche fastfood gerichte wie Pitza und pommes sonder andere gesunde sachen.

Kommentar von Lirin ,

Was für ein Unfug! Typ 1 und Typ 2 sind nicht heilbar! Typ 2 kann mit Diät, abnehmen und viel Bewegung ohne Tabletten oder Insulin auskommen.

Bitte antworte doch nur, wenn du dich wirklich auskennst!

Kommentar von herakles3000 ,

Wende dich doch mal an die Krankenkasse die Diese Informationen  Verbeitet  und auch an die Universität die diese Studie Durchgeführt hat.und bei typ eins sagt die Zeitschrift der Krankenkasse nur  am Anfagststadium von typ 1 nicht das typ zwei heilbar ist oder menschen die typ 1schon länger haben.. .

Antwort
von hiphophansi33, 55

Doch es ist heilbar. Meine mum hat es auch und sie hat nie auf ihr Essen geachtet und einfach durcheinander gegessen und sehr viel Fastfood und wirklich schreckliches Essen oder Bsp. wie Cola und sowas immer zu sich genommen. Und ich habe Ihr immer reingeredet dass sie sich Gesund ernähren soll und nicht so ungesund und hab Ihr Trainingspläne erstellt.

Zu meinem Glück hab ich Sie davon überzeugt sich Vegan zu ernähren und zu trainieren und irgendwie hat sie die Krankheit komplett besiegt.

Ich bin so froh darüber echt.

Gruß

Hansi ;-)))

Kommentar von WetWilly ,

Aber sicher... vegane Ernährung ist für einen Diabetiker mit Sicherheit kein leichter Weg, insb. wegen des Fruchtzuckers.

Sie hat mit Sicherheit aber durch "vegane" Ernährung den Diabetes nicht "besiegt", sondern evt. Ihre Zuckerwerte im Griff - der Diabetes ist damit nicht geheilt. Sie kann dann lange und ohne Folgeerkrankungen leben. Das geht aber auch ohne vegane Ernährung, und nicht-vegan sicher leichter (dann kann man sich wenigstens an Fleisch satt essen).

Antwort
von Conny24, 37

Ist definitiv nicht heilbar.
Aber man kann mit leben ohne irgendwelche gravierenden Einschränkungen

Antwort
von chxxxxy, 48

.. heilbar ist es nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten