Frage von allrounder1986, 197

Tut Gotteinem was schlechtes od. bilde ich mir das ein?

Hi,

es klingt zwar sehr komisch, aber ich möchte trotzdem fortfahren.

Ich bin mit einer Zwangsstörung geboren worden, Es handelt sich dabei, um Kontroll- und Widerholungszwänge. Ich komme eigentlich sehr gut zurecht, mit dieser Erkarankung. Oft liege ich im Bett und schau dann nochmal nach, ob z.B. die Tür abgeschlossen ist, was sehr nervig ist.

Daher habe ich einen Trick entwickelt. Ich sage zu Gott, ohh Lieber Gott lass mich bitte an Schlafstörungen erkranken wenn ich diesen Zwang ausführe Ameen. Denn die Angst nicht mehr schlafen zu können, ist größer als der Zwang selber. ich führe denn Zwang dann auch nicht aus.

Doch dann am Montag war der Zwang komischer Weise sehr stark, ich habe dann wieder geschworen, um den Zwang nicht auszuführen zu müssen, aber leider hat es nicht geklappt. ich habe denn Zwang ausgeführt.

Seit dem Tag kann ich nicht mehr schlafen, nun weiß ich nicht ob es von Gott kommt, oder ob ich es mir einbilde.

Ich gehe zu Bett und bin bisschen aufgeregt, vllt. liegt es ja daran.

Oft bin ich auch nicht nett zu Gott, sage böse Sachen zu ihm und mache ihn verantwortlich für die Probleme im meinem Leben.

Habe heute durchgemacht und fühle mich hundeelend.

Ich bin echt nicht verrückt, auch wenn es so scheinen mag. Ist mit alles sehr peinlich.

Was denkt ihr bilde ich mir das ein mit Schalfstörungen od. kommt es wirklich von Gott?

Antwort
von MarkusKapunkt, 83

Kommt zunächst einmal drauf an wer dein Gott ist. Gott entsteht aus dem Bewusstsein und Unterbewusstsein aller Menschen auf seine Weise. Wenn es sich in deinen Kopf manifestiert, dass Gott für deine Störung verantwortlich ist, dann ist er das auch- aber eben nur für dich und in deinem Kopf. Du wirst hier sicher ganz viele Kommentare und auch Gemeinheiten lesen, die dich als Deppen abstempeln und dir sagen wollen, dass es keinen Gott gibt. Aber wenn er in deinem Kopf existiert, ist er zumindest für dich real.

Eines kann ich dir aber mit Sicherheit sagen: Die Ursache deiner Probleme findest du nur bei dir selbst, und dabei brauchst du Hilfe. Du solltest dir diese Hilfe aber nicht bei Gott, sondern bei jemandem suchen, der sich speziell mit solchen Störungen auskennt. Verrenne dich nicht in den Glauben an eine höhere Macht, denn das wird dich nicht weiterbringen, sondern deine Probleme nur verschlimmern.

Antwort
von Meatwad, 44

Das muss dir nicht peinlich sein. Über seine Probleme zu reden, erfordert Mut. Anonymität hin oder her.

Kurz gesagt: Von einem Gott kommt gar nichts. Weder Gutes noch Schlechtes. Dein Gott ist lediglich eine Projektionsfläche. Eine in deinem Fall nicht gerade gesunde, wie es scheint. Bitte wende dich mit deinen Zwangsstörungen an einen Arzt. So unangenehm sie sein mögen, so sind sie offenbar noch überschaubar und somit besteht eine reelle Chance der Besserung.

Antwort
von mwesterhoff, 17

Ich finde die Offenheit, wie die eigenen Probleme angesprochen werden, enorm. Beim Lesen habe ich das Gefühl, ab und an eine gute Beratung bei einem vertrauenswürdigen und erfahrenen Gegenüber wäre vielleicht hilfreich. Dann kann man Dinge, die einen überraschen, leichter zu ordnen; ihre Bedrohlichkeit schrumpft dann möglicherweise  ...

Antwort
von suesstweet, 52

İch habe auch eine Zwangsneurose. Krankheiten haben meistens eine Heilung. Wenn Gott jemanden eine Krankheit gibt, dann gibt er auch die Heilung.

Aber wenn Gott will, dass jemand stirbt gibt er diese unheilbare Krankheit. So oder so werden wir sterben. Der allergrößte Fehler der Menschen ist doch, dass man sich betrügt, wie ich werde sterben wenn ich alt bin. 

Deine Krankheit ist heilbar. Es gibt viel Schlimmere Zwangsneurosen. Es gibt dafür Spezialisten. 

 Wenn alles Schlechte einem passiert gibt man direkt Gott die Schuld. Das Gute und Schlechte kommt von Gott.

Antwort
von saidJ, 40

Naja es wäre hilfreich zu Wissen welcher Religion du angehörst falls du Christ bist kann dir ein Christ bestimmt einen besseren Rat geben falls du Muslim bist könnte ich dir vlt den einen oder anderen Tip geben .

Antwort
von Retrohure, 111

Ich denke, dass deine Schlafstörung jetzt nur eine weitere Facette deiner Zwangsstörung ist. Gott hat sie dir sicherlich nicht "gesendet".

Rede mal mit einem Psychotherapeuten über deine Probleme.

Antwort
von Philipp59, 15

Hallo allrounder1986,

auch wenn es Dir so vorkommt, als sei Dein Gebet bzgl. der Schlafstörungen von Gott erhört worden, würde er Dir das gewiss nicht antun. In der Bibel steht über ihn: "Keiner sage, wenn er versucht wird: „Ich werde von Gott versucht.“ Denn Gott kann nicht von üblen Dingen versucht werden, noch versucht er selbst irgend jemand" (Jakobus 1:13). Von Gott geht also niemals etwas Schlechtes aus.

Eine Zwangsstörung ist eine Krankheit wie viele andere Krankheiten auch und Du leidest darunter. Verständlicherweise wünscht man sich dann Heilung oder zumindest Erleichterung, nicht wahr? Doch auch wenn wir noch so viele Gebete sprechen, Gott heilt Krankheiten nicht in dieser Zeit! Dafür hat er eine künftige Zeit vorgesehen, in der er nicht nur Krankheiten, sondern alles Leid beseitigen wird, und das für immer! In der Offenbarung, dem letzten Buch der Bibel, heißt es: "Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen" (Offenbarung 21:3,4).

Heißt das aber, dass Gott einem heute nicht hilft? Nein, dass heißt es nicht, denn er verspricht uns, sofern wir an ihn glauben und seinen Willen tun: "Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein Gott. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit" (Jesaja 41:10). Ja, wenn wir ihn zu unserem Gott machen, dann können wir sicher sein, dass er uns in schwierigen Zeiten beisteht und uns hilft, mit unseren Problemen und Gebrechen zurechtzukommen. Und für alle, die treu zu Gott stehen, verheißt er für eine künftige Zeit: "Und kein Bewohner wird sagen: „Ich bin krank.“ Dem Volk, das in [dem Land] wohnt, wird sein Vergehen verziehen sein" (Jesaja 33:24). Es lohnt sich daher wirklich, sich einmal näher mit Gottes Wort, der Bibel, näher zu beschäftigen. Sie kann Dir dabei helfen, zu Gott eine enge Beziehung aufzubauen. Durch ihn hast Du einen Helfer an Deiner Seite, der Dir in allen Lebenslagen Hilfe und Unterstützung gibt.

LG Philipp

Antwort
von Micromanson, 47

Gott wäre ein ziemlicher Sadist wenn es von ihm käme.
Glaub mir, bei dem was ich schon alles über ihn gesagt habe, müsste ich die letzten Jahre Schlafstörungen gehabt haben.

Ich glaube nicht an Gott.
Und wenn es für dich nur eine Dauerbelastung ist, solltest du vielleicht auch mal an deinem Glauben zweifeln.

Eine Zwangsstörung ist etwas schlimmes, aber daran ist niemand Schuld.
Deine Angst vor der Störung verstärkt sie erst.
Bist du in Therapie?
LG :-)

Antwort
von nowka20, 12

durch das "schlechte", was gott einem antut, wird man wissend

1.Mose 3,5
5 sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esset, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.
--------------------------------------------------

Antwort
von Geistchrist16, 61

Das, was Du da beschreibst, kommt nicht von Jehova Gott.

Du bildest Dir das alles nur ein.

Ich empfehle Dir einen Psychologen aufzusuchen.

Antwort
von Nele2o17, 103

Du machst dir deine Probleme selber, Gott hat damit nichts zu tun.

Kommentar von allrounder1986 ,

Kannst du mir das erklären?

Kommentar von maja11111 ,

es gibt keine götter.

Kommentar von comhb3mpqy ,

maja1111: da bin ich anderer Meinung. Wenn man mal ein paar meiner Antworten liest, die ich auf andere Fragen gegeben habe, findet man Argumente, um an Gott zu glauben. Die Antworten kann man lesen, wenn man auf mein Profil geht.

Kommentar von Mark1616 ,

Wenn man mal ein paar meiner Antworten liest...

... sieht man, dass du immer dasselbe antwortest.

Kommentar von Meatwad ,

Nein, Argumente kann man das nicht nennen.

Antwort
von waldfrosch64, 75

Nein Gott tut uns nichts schlechtes aber der Mensch kann sich gewisse Dinge auch selbst erschaffen .wie die Psychologie  uns lehrt und sagt .

Ich glaube nicht dass Gott solche  Gebete erhört .Vor allem da er um deine Gesundheitliche Probleme ja weiss .

Versuche doch jetzt ein bisschen zu schlafen wenn du Zeit hast .

Und schaue mal hier : 

Kommentar von waldfrosch64 ,

Und recherchiere bitte  auch mal das Thema  gründlich hier :

https://www.youtube.com/watch?v=l6paj8kow54

Kommentar von allrounder1986 ,

danke dir wenn ich wieder schlafen kann bin ich der glucklichste mnesch der welt :-(

Kommentar von waldfrosch64 ,

Lege dich  einfach hin und Gott nimmt dich dann  in seine Arme !

http://www.vitamindmangel.net/online-test.html

Kommentar von allrounder1986 ,

Danke, meinen Vitamin-D Mangel habe ich schon ausgeglichen.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Gut ...aber denk   dran das musst du stetig tun und immer dranbleiben ..Gute Besserung in allem .

Antwort
von viktorus, 10

Du bist dein größtes "Problem".

Unser ewige Vater zeigt uns den richtigen Weg zur Gesundheit (5.Mose 30,15).

Es liegt an uns, diesen Weg zu wählen (Joh.14,6).

Dazu gehört, seinen Körper und Geist ganz Gott zu unterstellen (Röm.8,2).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community