Frage von DerZane, 155

Tut es weh sich vor eine Bahn zu schmeißen?

Mein Groß Onkel ( kenne ihn nicht) hat sich lange vor meiner Geburt vor eine S-Bahn geschmissen ( Ich fahre jeden Tag mit der Bahn zur Schule ein etwas abstraktes Gefühl ) so und als ich eben darüber nachgedacht habe, habe ich mich gefragt wieso man sich vor eine Bahn wirft...Jetzt ist es nämlich so das die S-Bahn ja eigentlich immer langsamer wird. Und das bedeutet man kann ja nicht vom Bahnhof aus springen weil dann kann die Bahn ja da eigentlich Stoppen müsste. Dazu muss man sagen das wir in der Schule die Möglichkeit hatten einen KVB-Fahrzeug-Begleiter-Schein zu machen und als wir mit diesem fertig waren durften wir als Highlight am letzten Tag S-Bahn fahren da haben wir dann alle auch mal nach dem Fahren auf dem privaten Bahn Gelände mit der Bahn eine Vollbremse ausprobiert und wir standen so schnell das ich mich frage wieso man sich so langsam ( weil die Bahn ja sehr schnell stoppt ) und vor allem qualvoll das leben nimmt. Warum man nicht einfach 100.000 Schlaftabletten nimmt.

Antwort
von PeterSchu, 66

Ob das qualvoll ist oder nicht, kann man sicher nur beurteilen, wenn man weiß, die derjenige vom Zug getroffen wurde.

Eine S-Bahn fährt oft auch weite Strecken zwischen verschiedenen Städten und hat dabei ein ordentliches Tempo. Es ist durchau nicht so, dass sie dann sofort zu Stehen gebracht werden kann.

Deine Zweifel am Sinn einer solchen Methode kann ich nachvollziehen, aber ich würde eher bedenken, dass damit leider eine Menge anderer Personen einbezogen werden. Ein Fahrer, dem dies passiert, seine Familie, die Fahrgäste, die sowas mit ansehen müssen und Feuerwehr und Rettungsdienst, denen sowas auch sicher nahe geht.

Antwort
von Alista, 102

Also der Körper stößt dabei extremst viel Adrenalin ab, darum wird er kaum was spüren, weil es dein Körper unterdrückt.

Kenne jemanden der war bei der Bundeswehr, hatte nen Flugzeugabsturz musste den Schleudersitz betätigen
Dem halts beide Beine Kniehoch komplett weggefetzt, der hats erst gemerkt als er während dem Fallschirmflug auf seine Füße geschaut hat. Dann is er sofort in Ohnmacht gefallen.

Antwort
von ES1956, 74

Wenn du das "Glück" hast sofort tot zu sein solltest nicht viel merken.

Aber ich hab auch erlebt wie eine Person nach ca 20Min Erstversorgung unter der S-Bahn lebend geborgen wurde. 6 Feuerwehrler waren zu der unter die Bahn gekrochen und hatten sie rausgeholt. Starb dann 2 Tage später.

Es gibt dabei immer ein zweites Opfer, manche Lokführer können nach so einem Erlebnis nicht mehr fahren.

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Bei der Bundeswehr hatte ich als Sanitäter mal einen Suizidler, er hat es überlebt weil er sich "nur" die Pulsadern aufschnitt.

Zur Krönung wurde bei der Fahrt mit Sonderrechten ein Kleinwagen auf einer Kreuzung zerlegt, der Krankenwagen stand 14 Tage in der Werkstatt.

Der Fahrer hatte zuviel Adrenalin.

Ich denke, dass der Patient spätestens nach der Tour keine Lust mehr auf Selbstmord hatte, da die Kameraden auch noch vergaßen ihn auf der Trage festzuschnallen, er beim Crash runter gefallen ist und sich noch was gebrochen hat.

Antwort
von safur, 93

Ich glaube so eine Entscheidung trifft man nicht so bewusst. Es kommen so viele Gedanken und Impulse zusammen und so macht man das einfach ohne über die Folgen nachzudenken.

Du denkst viel zu rational.

Antwort
von Evoluzzer213, 67

Das ist nicht qualvoll? Es ist sicher und schnell.

Wenn dich das Ding trifft, überrollt und auf den Schienen zerteilt bist du sehr schnell tot. Wenn du nicht sofort tot bist, dann wirst du beim Einschlag bewusstlos und stirbst wenn die über dich drüber fährt.

Wieso man nicht Schlaftabletten nimmt? Frauen machen das gerne, aber das ist unsicher und bei weitem nicht so friedlich wie immer dargestellt wird. Bei einer Überdosis kriegt man höllische Krämpfe, Brechreiz, Bauchschmerzen, Schwindelgefühle. Das ist eine blöde Art zum Sterben. Frauen aber hoffen auch eher, dass sie nochmal aufwachen und sich dann jemand um sie kümmert.

Männer gehen eher aufs ganze und benutzen harte Selbstmordmethoden, die gehen halt eher auf Nummer sicher, dass sie wirklich nicht mehr aufwachen und blasen sich deswegen eher den Kopf weg.

Das alles ist statistisch aufgezeigt und längst bekannt.

Kommentar von WastedYout ,

Naja Diazepam und Opiate sind recht friedlich

Kommentar von Evoluzzer213 ,

Kann ich so nicht unterschreiben.

Meine Exfreundin hat versucht, sich mit Diazepam oder einem verwandten Stoff um die Ecke zu bringen.

Sie hat die ganze Packung auf einmal geext und es war trotzdem ein Kampf. Letztendlich ist es mir aufgefallen und sie kam auf die Intensivstation, hatte sich so ins Delirium geballert, dass sie erstmal durchschlief, aufwachte wenn ich da war aber sich im Nachhinein einfach nicht mehr daran erinnern konnte. Sie schlief tagelang.

Eine sichere Methode ist das auch nicht.

Medikamente sind allgemein eine unsichere Methode solange man sich nicht zu viel Morphium spritzt oder einen goldenen Schuss Heroin ansetzt.

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Viele überleben, weil "nur" die Beine oder Arme überrollt werden.

Erzählst Du öfter solch einen Mist?

Was wird aus den Augenzeugen - womöglich Kindern - und dem Zugführer?

Kommentar von Evoluzzer213 ,

Tja, was wird aus denen? Das ist wohl nicht das Problem des Suizidalen, wenn er dadurch stirbt.

Man müsste sich nicht um die Opfer kümmern, wenn wir uns um die Depressiven kümmern. Ich habe nie verstanden, wieso sich der Zugführer Vorwürfe macht, er kann nichts dafür das ist einfach so.

Was versuchst du überhaupt mit dem Augenzeugen? Leute dies nicht verkraften brauchen halt Psychotherapie, aber eigentlich kanns den Augenzeugen egal sein. Sie kannten den Menschen nicht, sie hatten keine Gelegenheit zu helfen. Das Leben geht für alle weiter.

Weil man trotzdem noch überleben kann, deswegen werfen sich Leute eigentlich vor einen richtigen Zug, weil der schnell genug ist.

Kommentar von guru61 ,

Mit dem Mist gebe ich dir Recht. Und beim Rest einfach mal die Grosseltern oder so fragen. Die haben während des Krieges sicher genug gesehen, ohne dass sie reihenweise kollabierten.

Kommentar von Evoluzzer213 ,

Krieg ist wieder etwas anderes.

Wenn man gezwungen wird, andere Menschen zu töten oder zu marschieren dann entstehen daraus berechtigte psychische Erkrankungen.

Wenn man als Zugführer einen Zug steuert und da wirft sich jemand davor, ja shit happens.

Was soll man denn machen können? Du hast schon die Bremse im Anschlag aber der Zug legt trotzdem Weg zurück und fährt ihn um. Das war schon alles was du machen konntest.

Man kann nicht hellsehen, man kann den Menschen nicht entfernen man hat keinen Einfluss auf diesen Menschen, du machst nur deinen Job. Also wieso haben solche Menschen Schuldgefühle?

Ich verstehs nicht.

Antwort
von Feuerherz2007, 67

Was sagt dein Psychiater dazu? Hast du ihm heute bei deiner Sitzung die Frage nicht stellen dürfen? Hat er Gespräche über Selbstmord aus seinem Honorarkatalog ausgeklammert?

Kommentar von DerZane ,

Geht`s dir noch gut? Die Frage war ernst gemeint!

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Das sind kranke Gedankengänge, die ich nicht ernst nehmen kann!

Kommentar von DerZane ,

Ich habe einfach nur darüber nachgedacht und deswegen solche Behauptungen aufzustellen ist kindisch. Das ist ein ernstes Thema. Normale Menschen machen keine Witze über Suizid

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Ich habe mich gerade hinlegen müssen, gehe zu einem Psychologen, der hilft und erklärt.....!

Kommentar von DerZane ,

Wofür brauche ich denn einen Psyschologen. Hier haben mir andere Leute doch ordentliche Antworten geschrieben. Mir geht es super und ich bin glücklich. Falls du dich auf die stelle "Ich habe einfach nur darüber nachgedacht" beziehen möchtest. Hier sprach ich nicht vom Suizid an mir oder anderer Leuts Suizid. manchmal sind Menschen zu beschränkt so etwas zu verstehen und meinen sich einen Witz daraus zu machen.

Antwort
von DerZane, 4

Also für alle die sich das hier durchlesen. ich bin nicht Suizid gefährdet. Ich habe ein wunderbares Leben und wollte einfach nur eine Antwort. Alle denken mal über komische Dinge nach und haben dann vielleicht Blöde/Nicht-Normale fragen. Danke für alle Antworten :)

LG Maurice

Antwort
von FaultierDerrick, 59

Woher willst du so genau wissen dass es Qualvoll ist ? ausprobiert ? An die Schlaftabletten musst du erstmal rankommen die sind nämlich Rezeptpflichtig und ohne zwielichtige Kontakte kommst du wahrscheinlich auch nicht so einfach an was ähnliches.

Kommentar von DerZane ,

Nun ja qualvoll ist es weil eine Bahn über dich rollt und mein Onkel saß vorher im Gefängnis wegen Drogen Deals, deswegen lag das nah.

Kommentar von WastedYout ,

Man kann das alles aus Ländern bestellen wo es nicht verschreibungspflichtig ist und das ist kein großes Geheimnis

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten