Frage von lulu7734, 64

Tut ein Zungenpiercing sehr weh und gibt es viele Risiken?

So ich hab da eine Frage und zwar ich habe gehört dass ein Zungenpiercing ziemlich weh tut Stimmt das ? Und ich habe ein kleines Problem meine Eltern sind total dagegen dass ich mir ein Zungenpiercing stechen lasse weil sie denken dass es sehr viele Gefahren mit sich bringt sie haben Angst das der Piercer irgend einen Nerv oder so beschädigt und deshalb wollen Sie das ich mir stattdessen ein Bauch piercing stechen lassen soll was ich eig cool finde aber ich würde doch eher ein Zungenpiercing haben wollen hat jemand Tipps wie ich meine Eltern um Stimmen kann? :/ vielleicht kennt sich ja jemand mit piercings aus und kann mir sagen ob es sich schnell entzünden kann ?:D ps bin 16

Antwort
von Chabella, 30

Ich habe kein Zungenpiercing, aber Snakebites, Septum und ein paar an den Ohren.

Ich muss sagen, dass die Piercings im Gesicht weniger schmerzhaft als die am Knorpel waren und leichter abgeheilt sind, allerdings ist eine Zunge ja relativ dick, also denke ich schon dass es ziemlich ziehen kann.

Da kommt es auch auf dein eigenes Schmerzempfinden an. Du solltest dich da am besten einschätzen können. Bist du jemand der vor Spritzen oder Blutabnahmen wahnsinnige Angst hat und die schon weh tun? Dann kannst du dich auch darauf einstellen, dass das Zungenpiercing schmerzen wird - mehr als eine Impfung.

Es wird bei jedem Piercing, egal an welcher Stelle, immer jemanden geben, der sagt er habe absolut gar nichts gemerkt und welche, bei denen es ein Horrortrip war, prinzipiell zieht aber jedes Piercing etwas mehr oder weniger stark.

Was mir immer hilft: Denk daran, dass es furchtbar weh tun wird, dann lachst du meistens über den kleinen Pieks, den es gab.

Würde aber sagen Bauchnabel ist weniger Schmerzhaft als Zunge.

Außerdem ist es, egal ob Bauch oder Zunge oder sonst wo, eine Wunde, die dem Körper zugefügt wird. Zungenpiercing wird da wohl etwas "problematischer" sein, da die Stelle für gewöhnlich etwas anschwillt. Heißt du wirst schlechter reden können, solltest zB keinen Alkohol trinken und auch nicht rauchen.. Auch scharfes Essen wird weg fallen, da das wohl zu sehr weh tun wird im Nachhinein. Diese Probleme hast du bei einem Bauchnabelpiercing nicht. Dafür habe ich gehört, dass ein Bauchnabelpiercing gerne mal raus wächst.

Ob es sich entzündet kann man nicht genau sagen, kann aber immer passieren. Wichtig ist, dass man das Piercing sauber hält, nicht mit schmutzigen Fingern hintatscht und regelmäßig desinfiziert. Kann trotz allem natürlich trotzdem entzünden.

Auch sollte nicht zum erst besten Piercer gegriffen werden, sondern sich ruhig vorher Studios anschauen, damit man das für sich beste wählen kann. Der Piercer sollte dir ruhig alles erklären, dir erklären was nun gemacht wird und auf Fragen eingehen. Du solltest keinesfalls schnell abgearbeitet werden.

Sollten deine Eltern kein Einverständnis geben, musst du sowieso noch warten. Nur weil deine Eltern es wollen, würde ich mir aber auch keinen Fall eines stechen lassen. Immerhin ist es ein Loch an deinem Körper und nicht an ihrem.

Wenn du also lieber Zunge, anstatt Bauch gepierct haben willst, dann würde ich dabei bleiben und mir kein anderes als Trost "andrehen" lassen.

Lg

Kommentar von lulu7734 ,

Danke für deine tolle Antwort ! :) 

Und ja ich bin ziemlich empfindlich was Schmerzen angeht ;) !

Antwort
von vavavoom, 12

Schmerzempfinden ist bei jedem Menschen unterschiedlich und du solltest dich nicht nur auf die Erfahrung anderer Leute verlassen, aber das weißt du ja bestimmt auch selbst. Bei mir war das Stechen gar kein Problem und tat auch kein Stück weh, ich habe lediglich gespürt, wie etwas durch die Zunge "gedrückt" wird (Druckgefühl, ziemlich schwer zu beschreiben, aber kein direkter Schmerz). Eine Betäubung wäre unnötig und sollte bei Piercings sowieso vermieden werden. Auch nach dem Stechen verlief bei mir alles super, es hat anfangs etwas geblutet, das war aber kaum der Rede wert, die Schwellung ging innerhalb der ersten Woche fast ganz zurück, nach der zweiten Woche war es dann überhaupt nicht mehr geschwollen (Kamillentee-Eiswürfel [Kamillentee aufkochen und einfrieren] lutschen hilft super gegen die Schwellung, am besten schon vorher vorbereiten!). Nach dem Essen immer mit Listerine-Mundspülung den Mund ausspülen, das beugt einer Entzündung vor. Mach dir also nicht zu viele Sorgen um die Schmerzen - Das Stechen des Piercings wirst du locker überleben :-)

Ein Zungenpiercing verheilt höchstwahrscheinlich schneller und einfacher als ein Bauchnabelpiercing, da die Mundhöhle sich größtenteils selbst reinigt, du musst allerdings mit erhöhtem Speichelfluss und einen weißlichen Belag auf der Zunge in der ersten Wochen rechnen.

Um Nerven, Venen oder Arterien musst du dir in der Zunge bei einem guten(!) Piercer keine Sorgen machen, vor allem nicht bei den "normalen" mittig zentrierten Zungenpiercings (Venom Piercings sind da schon schwieriger). Im Prinzip wird lediglich die dünne Haut zwischen dem linken und den rechten Zungenmuskel durchgestochen, dort verlaufen keine großen Nerven/ Adern, also hab keine Angst davor.

Ein Entzündungsrisiko besteht natürlich bei jedem Piercing.
Mein Bauchnabelpiercing hat sich leider sehr stark entzündet und nur Tyrosur hat geholfen, bei meinen Zungenpiercing war der Stichkanal ab und zu nur etwas gereizt, was ich mit Listerine und Eiswürfel schnell wieder in den Griff bekommen habe.

Aus eigener Erfahrung würde ich dir daher eher das Zungenpiercing empfehlen, bei mir verlief die Abheilung beim Zungenpiercing nämlich viiiiel angenehmer als bei dem Bauchnabelpiercing.

Antwort
von forrestkid, 44

Wenn das ordentlich betäubt wird, ist das keine große Sache. Im Mundraum heilt alles sehr schnell und problemlos normalerweise, ABER: passiert ein Fehler und es werden Nervenstränge verletzt, können Stellen der Zunge taub werden.

Du weisst ja sicher, wie empfindlich unsere Zunge ist. Damit tasten Babies ihre Umwelt ab in den ersten Monaten. Es ist ein hochsensibles Körperteil.

Wenn da Stellen durch ein schlecht gemachtes Piercing taub werden, bist Du sicher sehr traurig..


Kommentar von lulu7734 ,

Stimmt danke 

Kommentar von Chabella ,

Eine richtige Betäubung darf in den meisten Fällen kein einziger Piercer machen.

Eine oberflächliche Betäubung fängt dagegen nicht den kompletten Schmerz ab. Die Zunge ist eher dick, da wird man den Großteil so gar nicht betäuben können.

Von meinem Piercer weiß ich, dass es das nicht mehr benutzt, da dort wohl einige Leute allergisch drauf reagieren, so fällt das nicht auf ihn zurück. Bei der Schwester meines Freundes hat diese wohl auch gar nicht gewirkt, denn die hat trotzdem noch den vollen Schmerz abbekommen, so wie die geweint hat.

Lg

Kommentar von forrestkid ,

Das ist eigentlich ein Klacks. Lidocain mit einer 0,5er Kanüle sauber dort injizieren, wo das Loch hin soll.

Ich finde es eh nicht besonders toll. Ohrlöcher meinetwegen.. Aber die Zunge..nein

Antwort
von binimurlaub1, 37

Es tut weh. Nicht das stechen an sich sondern danach. Es kann sich sehr schnell entzünden und dann noch mehr schmerzen. wenn du es nicht desinfizierst kann das schon schlimm werden... Wenn der piercer falsch sticht kann es sein, dass du nichts mehr schmeckst..... 
Also wenn du es machst dann mit Betäubung und bei einem richtigen piercer

Antwort
von padalica, 35

Schmerz Empfindet jeder Mensch anders!

Das stechen allein fand ich eher unangenehm, trocken tupfen der Zunge war eckelhaft...

Direkt danach , ca. 2-4h, schwillt die Zunge an und man kann nicht richtig sprechen...

Risiken gibt es überall, jedoch wenn man einen guten Piercer hat , trifft der auch keinen Nerv.

FINGER WEG VON HINTERSTUBEN PIECER!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten