Frage von Abby15, 120

Tut der Psychologe wenn man das erste mal hingeht das wirklich?

Hallo, ich muss am Montag das erste mal zum Psychologen. Meine Freundin ist auch bei dem wo ich hin muss. Ich habe sie gefragt was er das erste mal macht meinte sie: er tut mich messen wie groß ich bin, wie viel ich wiege, meinen Blutdruck messen und ich muss ein Fragebogen ausfüllen. Stimmt das? Dankeschön :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kami1a, Community-Experte für Medizin, 11

Hallo! In der Regel wird er das nur erfragen - und das auch nur wenn es für das Gespräch wichtig ist.

Alles Gute.

Antwort
von andie61, 38

Ein Psychologe misst keinen Blutdruck,auch die Grösse und Gewicht  ist für ihn völlig uninteressant,bist Du sicher das es ein Psycholge und kein Psychiater ist?

Kommentar von Abby15 ,

ja es ist ein Psychologe

Kommentar von andie61 ,

Dann ist das sehr ungewöhnlich,ich wüsste auch nicht wozu das gut sein soll.

Kommentar von Abby15 ,

ich auch net.. naja.. bisschen Angst hab ich schon...

Kommentar von andie61 ,

Wenn Dir der Psychologe nicht zusagt nach der ersten Stunde dann suche Dir einen anderen,es hat dann auch keinen Sinn weiter hin zu gehen wenn Du dich bei ihm nicht wohl fühlst.

Kommentar von Abby15 ,

ja. naja mal schauen wie es wird. wie lange dauert das Gespräch?

Antwort
von Virginia47, 16

Nein. 

Ein Psychologe hat gar nicht das Recht dazu - er ist kein Arzt. Das würde eher ein Psychiater machen, wenn du eine Essstörung hast. Aber einem Psychologen ist das herzlich egal, wie viel du wiegst und wie groß du bist. 

Er wird ein Gespräch mit dir beginnen, um zu ergründen, warum du gekommen bist. Und wie er dir helfen kann. 

Bei einem Psychologen sind die Gespräche das Wichtigste und nicht das körperliche Befinden - eher das seelische. 

Kommentar von Abby15 ,

wie lange dauert das Gespräch?

Kommentar von Virginia47 ,

50 Minuten dauert eine Therapiestunde. 

Kommentar von Abby15 ,

danke. was ist der unterschied zwischen einen Psychiater und einen Psychologe?

Kommentar von Virginia47 ,

Ein Psychiater ist ein studierter Arzt mit Fachrichtung Psychiatrie. Er kann Medikamente verschreiben, wenn es notwendig ist. Die Gespräche kommen da nach meiner Erfahrung eher zu kurz. 

Wenn es sich um eine leichte bis mittlere psychische Störung hält, halte ich einen Psychologen für ratsamer. Mit Gesprächen kann man viele Probleme lösen. Mit Medikamenten eher nicht. 

Kommentar von Abby15 ,

ok. danke. bisschen Angst hab ich schon...

Kommentar von Virginia47 ,

Brauchst du nicht zu haben. Er wird dir auf keinen Fall den Kopf abreißen. Er wird fürsorglich mit dir umgehen. Und ein offenes Ohr für deine Sorgen und Probleme haben. Ja, du wirst dich in ihn verlieben. Mir ging es zumindest so. Weil da endlich mal ein Mensch war, der mir zuhörte und mich ernst nahm. 

Kommentar von Abby15 ,

ok. danke :)

Antwort
von Wonnepoppen, 67

Nein, das wäre mir neu!

Fragebogen ausfüllen schon, alles andere nicht!

Kommentar von Abby15 ,

was macht er dann?

Kommentar von Wonnepoppen ,

Er führt ein Gespräch mit dir , um dich erst mal kennen zu lernen!

Kommentar von Abby15 ,

ok. danke. :). meine Eltern gehen bestimmt mit rein...

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das entscheidet der Psychologe!

Kommentar von Abby15 ,

echt??

Kommentar von Wonnepoppen ,

Wie alt bist du?

möchtest du sie dabei haben?

Kommentar von Abby15 ,

ich bin 17. meine Mama schon. ich mag meine Mama mehr. aber ich wohne leider bei Papa.mein Papa nicht unbedingt. es gehen beide mit.

Kommentar von Wonnepoppen ,

mit 17 ist das nicht mehr nötig!

sie können mal ein Gespräch mit ihm ohne dich führen, wenn er es für richtig hält!

Kommentar von Abby15 ,

hm.. vielen Dank für Deine Antwort :)

Kommentar von Wonnepoppen ,

du gehst wegen der Eßstörung hin?

die KK bezahlt ja nur deine Behandlung!

Kommentar von Abby15 ,

ich habe keine Essstörung

Kommentar von Wonnepoppen ,

Entschuldige, hab nicht richtig gelesen!

Kommentar von Abby15 ,

macht nichts. :)

Antwort
von Knutschpalme, 43

Kommt wahrscheinlich drauf an warum du zum Psychologen gehst. Bei einer Essstörung oder so, kann ich mir schon vorstellen dass der BMI relevant ist.

Kommentar von Abby15 ,

wegen der Esstörung net.. habe keine

Antwort
von MrZurkon, 70

Nein das stimmt nicht. 

Kommentar von Abby15 ,

was macht er dann?

Kommentar von MrZurkon ,

Er fragt nach deinen Probleme und bohrt in deiner Vergangenheit rum.

Kommentar von Abby15 ,

ok. danke :)

Antwort
von Sanja2, 17

Das klingt nach einem Psychiater und nicht nach einem Psychologen.

Kommentar von Abby15 ,

hm... wie lange dauert das Gespräch? was ist der Unterschied zwischen einem Psychiater und einem Psychologen?

Kommentar von Sanja2 ,

Ein Psychologe ist ein Therapeut, da hat man Gespräche oder spielt auch mal was. Hin und wieder machen Psychologen auch Tests, dass sind dann oft Fragebögen. Ein Gespräch dauert in der Regel 45 Minuten und wird 1-2 mal in der Woche geführt.

Ein Psychiater ist ein Arzt. Er stellt eine psychische Erkrankung fest, macht viele Tests und verschreibt wenn nötig auch Medikamente. Das Erstgespräch dauert zwischen 20-45 Minuten, danach die Testungen auch mal länger. Zum Psychiater geht man am Anfang recht häufig, wenn die Diagnose fest steht aber nur noch zur Kontrolle ca. 4 mal im Jahr.

Kommentar von Abby15 ,

ok.. danke :) bisschen Angst hab ich schon...

Kommentar von Sanja2 ,

vor was denn? Schlimm ist da wirklich nichts. Wenn du ne Frage nicht beantworten willst, dann sagst du das genau so. Ist ja nichts dabei. Du musst den ja auch erst kennen lernen, da kann nicht am ersten Tag das volle Vertrauen da sein.

Kommentar von Abby15 ,

naja, den ich nicht kenne trau ich nichts an...

Kommentar von Sanja2 ,

das ist ok und das kennt jeder Psychologe. Du kannst entspannt bleiben, aber ein bischen Aufregung vorher ist normal.

Kommentar von Abby15 ,

ok. danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten