Frage von TheOneGirl, 49

Turnier Impfung nachfrischen?

Hallo, Mein Wallach wurde seit 2013 nur noch jährlich gegen Influenza und Tetanus geimpft. Letztes Jahr haben wir ihn gekauft und da die Impfung 3 Monate über War, wurde er auf Rat der Tierärztin nochmal grundimunisiert. Dieses Jahr wollte ich eigentlich ein Turnier mit ihm gehen, jetzt fiel mir aber ein, dass er ja halbjährig geimpft werden muss. Die Grundimunisierung fand im November letzten Jahres statt und seit dem wurde er nicht mehr geimpft, weil da noch garnicht klar war, dass er wieder in den Turniersport einsteigt. Wenn ich ihn jetzt noch impfen lasse, kann ich dann trotzdem starten? Weil die Impfung ist ja dann noch frisch. Oder muss ich ein komplettes Jahr warten :( Lg

Antwort
von Paulinchen20, 30

Ich würde mal beim Tierarzt nachfragen. Aber eigentlich müsste das funktionieren. Ich hab mein Pony noch einen Tag vorher Impfen lassen und dürfte starten. 

Kommentar von dap123 ,

Auf einem LPO-Turnier würde das in der Kontrolle aber Probleme geben aufgrund der 7-tägigen Wartezeit bis das Pferd wieder startberechtigt ist.

Im Übrigen gilt: Influenza ist nach der vollständigen Grundimmunisierung halbjährlich aufzufrischen mit einer Karenzzeit von einem Monat. Über Sinn oder Unsinn lohnt es sich nicht zu diskutieren - es ist eben eine Bestimmung, an die man sich zu halten hat, wenn man auf Turnieren starten möchte.

Antwort
von HihihiMeee, 14

Kennst du deinen Tierarzt gut? Unsere Datieren dann einfach vor ubd gut ist. Die nächste Impfung muss dann eben 6 Monate nach dem vordatiertem Datum gemacht werden.

Antwort
von Yulia123456, 23

Ich weiss für Tuniere brauch man Influenza. Trotzdem ist es ein guter vertraglicher Vorwand von der Fn mit dieser Impfung. Ich weiss nicht welchen Vertrag die Fn mit der Pharmaindustrie hat, aber die Impfung ist der grösste Bullshit. Die Vieren verändern sich ständig und seit 10 Jahren gibt es den selben Impfstoff für unsere Pferde. Ich habe viele Leute bezüglich diesem Thema gefragt und viel diskutiert. Es steht ja noch nicht mal fest, ob der Impfstoff anspringt. Das wird ja nie getestet. ( generell wird es nie getestet, ausser man will Schwanger werden und aufeinmal muss man ständig nach Impfen weil die Antikörper nicht anspringen...) Es gibt Teststreifen mit denen man die Antikörper nachweisen kann. Das gibt es für Tetanus auch. Eine Bekanntin testet das regelmässig und seit sechs Jahren sind die Pferde immun. Also brauchten nicht mehr gegen Tetanus geimpft werden, erst wenn der Antikörper sich verabschiedet. Das setzt natürlich bessere Kontrolle vorraus. Tollwutfälle gilt in Deutschland und in fast allen Ländern ausgerottet. Im Feburar gab es einen Tollwutfall in der nähe von Mainz. Aber ein Einzelfall, da muss wirklich wirklich grosses Pech haben, wenn genau dieser Fuchs (der mittlerweile natürlich getötet wurde) und tausend Test stand fanden... gerade dein Pferd beisst.
Es ist ein jammer, das Pferde oder auch wie Menschen, nach einer Impfung nicht getestet werden, ob der Antikörper im Körper ist. Denn das ist nicht selbstverständlich. Und wenn man doch gerade schützen möchte, dann ist das ja wohl die sinnvollste Methode. Dadurch wird der Körper nicht ständig aufs härteste unter Stress gesetzt. Die Impfung Influenza ist der grösste Bullshit, dann sollte man auch jedes viertel Jahr einen neuen Impfstoff rausbringen.  

Kommentar von Yulia123456 ,

ich meinte in fast allen Nachbarländern

Kommentar von Yulia123456 ,

Meine TÄ sagte auf genaues Fragen: Das einzige was wirklich Sinn macht ist die Tetanus-Impfung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten