Frage von redRockstar, 27

Turbinengröße im Kraftwerk?

Hallöle! Ich muss in Physik einen Aufsatz zum Thema Braunkohle und Strom etc schreiben. Darunter auch der Askpekt "Turbinenanlage". Es gibt ja 3 Turbinenteile: Niedrigdruck Mitteldruck und Hochdruckturbine. Doch warum sind die unterschiedlich groß und wozu braucht man die genau? Ich verstehe nur, dass die Turbine die Wärme in Rotationsenergie umwandelt und auch den Generator antreibt. Aber wozu diese Aufteilungen? Ich hoffe, dass mir das jemand erklären kann. Danke!

Antwort
von HarryHirsch4711, 15

Um den Wirkungsgrad zu erhöhen werden die Turbinen Mehrstufig aufgebaut. Oft wird der Dampf im ZÜ (Zwischenüberhitzer) nach dem HD-Teil noch mal aufgeheizt.

Außerdem steigen die Dampfmengen (Daher braucht man 2-3 ND Teile).

Baust Du nun die einstufige Turbine, dann steigen die Größen das ND-Teil so an, dass es schwer zu bauen ist und technisch steigen die Rotationsgeschwindigen an den Ende der Turbine so weit an, dass die Schallgeschwingkeit überschritten wird. Dieses ist störmungstechnisch schwer zu händlen.

Die Größe der Turbinen ist passend zu dem Dampfvolumen....

Die Wärme braucht man um das Wasser in Dampf umzuwandeln und dieser leistet die Arbeit. Daher heist es ja auch Dampfturbine.

In Großkraftwerken wird mit überhitzten Dampf gearbeitet

Wenn das Feuer instabil ist, wie z.B. bei Müllverbrennungsanlagen, dort werden oft Sattdampfturbinen eingesetzt.

Antwort
von wollyuno, 12

um den dampf restlos auszunutzen.zuerst kommt die hochdruck,mitteldruck zuletzt niederdruck.er schwächt sich beim durchlauf ab

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community