Frage von anncafe, 102

Tunnel blutet, Hilfe! Was kann ich tun?

Hallo Leute! Ich habe meinen linken 8mm Tunnel (war schon einige Zeit drinnen) gestern Mittag auf 10 mm gedehnt. Das Dehnen tat schon ziemlich weh, nach einer Stunde war der Schmerz minimal und heute morgen war er weg. Ich wollte eben meinen Double-Flared Silikontunnel reinmachen, statt der Dehnschnecke, weil ich mich schon so gefreut habe, zwei gleichgroße Tunnel zu haben (mein Rechtes Ohr ist schon über ein Jahr lang auf 10mm, das andere hatte immer wieder Probleme gemacht und ich musste es oft deswegen rausnehmen), dann hat mein Ohrloch direkt ziemlich geblutet, als ich versucht habe, den Double Flared-Tunnel einzuführen. Ich habe es gerade wieder rausgenommen, will es aber nicht draußen lassen, ich meine, ich habe jetzt schon seid etwa 2 Jahren Tunnel und dieses Ohr habe ich nie auf 10 bekommen und dann, wenn es endlich klappt, blutet es. Was kann ich tun, dass es schnell heilt und ich wieder den 10er reinmachen kann???

Antwort
von HelftMir123, 41

Es wäre hilfreich zu wissen, wie du genau gedehnt hast und wie lange du schon auf den 8mm warst ;) "Einige Zeit" könnte z.B. auch zu kurz sein, je nach dem...

An sonsten solltest du es mal mit einem Dehnstab statt einer Schnecke versuchen, damit klappt das Einsetzen des Schmuckes um einiges leichter. Außerdem sind Double Flared Silikontunnel nicht als Ersteinsatz geeignet, da diese, eben wegen dem Flare, zu Beginn nur schwer oder gar nicht ins das Piercing passen - oder, was noch schlimmer wäre, zwar rein aber anschließend nicht mehr raus, da sich das Ohr um das dünnere Mittelstück zusammengezogen hat. 

Setz nun wieder die 8mm ein und lass deinem Ohr viel Zeit zum verheilten, am besten um die 4 Wochen (Blut -> offene Wunde -> braucht jetzt Ruhezeit). Lass den Schmuck einige Tage im Ohr und pflege es wie frisch gestochen, d.h. 2mal am Tag mit ProntoLind oder Octenisept. Wenn es sich etwas beruhigt hat kannst du es täglich mit Jojobaöl massieren, das fördert die Durchblutung und entspannt dein Gewebe. 

Probier es das nächste Mal mit einem Dehnstab (am leichtesten geht es, wenn du einen Dehnstab hast, auf den du den Schmuck hinten draufschrauben kannst), einem Titantunnel/-Plug mit Innengewinde oder zumindest nur Single Flare (also ein O-Ring auf der Seite ohne Flare) und viel Vaseline. Sollte es nicht klappen, dann versuch erst auf 9mm zu dehnen oder probier die Taping-Methode.

Auf keinen Fall solltest du die Schnecke oder den Dehnstab über Nacht oder sogar mehrere Tage im Ohr tragen. Das ist reines Werkzeug und kein (!) Schmuck. Das Tragen kann durch die Größe und das Gewicht zu Reizungen, dem Katzen-Po-Effekt und (durch das Vergrößern der sog. Micor-Risse, die beim Dehnen in der Haut entstehen) auch zu Entzündungen führen. Manche empfehlen dies zwar da sie selbst keine Probleme damit hatten, jedoch sind die Risiken einfach zu groß (und jeder Körper reagiert anders). 

Antwort
von Blueberry8886, 19

Wenn das dehnen schon sehr schmerzhaft ist warum machst du dann weiter? Korrektes dehnen sollte nie über ein leichtes spannungsgefühl hinaus gehen, ansonsten macht man es falsch! Man dehnt auch bestenfalls in 1mm schritten. Jetzt solltest du natürlich wieder downsizen und anständiges Material einsetzen damit sich das ganze wieder beruhigen und verheilen kann und dann beim nächsten mal mal mit einem kleineren dehnschritt dehnen :)

Antwort
von sophex3, 21

Du musst den dehnstab schon mindestens 2,3tage drin lassen und das schon wenig :'D
Je mehr du dehnst desto länger solltest du ihn drin lassen wenn s jz blutet mach den stehnstab rein und warte bis es abgeheilt ist ^^

Kommentar von Blueberry8886 ,

Dehnstäbe sind Werkzeuge um das Ohrloch aufzudehnen-mehr nicht! Die muss man ABSOLUT GARNICHT im Ohr behalten sondern direkt im Anschluss gegen passenden Titan oder glasschmuck austauschen wenn man es vernünftig machen will!

Kommentar von sophex3 ,

naja ich würd in drin behalten da der tunnel sich schnell wieder zsm zieht und es umso schmerzhafter wird n plug oder sonstiges rein zu machen ^^

Kommentar von Blueberry8886 ,

Man setzt den Schmuck an den dehnstab an und schiebt den Stab damit raus. Vernünftige dhnstäbe haben auch eine einkerbung am dicken Ende in die man den Schmuck ohrdentlich einsetzen und das ohne Probleme durch bekommt. Dehnstäbe längere Zeit im Ohr zu behalten (je größer desto schlimmer) begünstigt blowouts

Antwort
von tactless, 34

Warum hast du denn nicht einfach mal die Dehnschnecke für ~ 2-3 Wochen drinnen gelassen statt es einfach direkt zu wechseln? 

Kommentar von anncafe ,

Weil es bei mir sonst immer so geklappt hat, das Ohr stand nichteinmal mehr unter Spannung und tat nicht mehr weh. Ich will nicht hören, was ich falsch gemacht habe, sondern was mir hilft dass es besser wird.

Kommentar von tactless ,

Was hilft? Tunnel draußen lassen, verheilen lassen und dann noch mal neu versuchen. Und dann die verdammte Schnecke drinnen lassen, weil du sonst mit der Herausnahme die Wunde wieder aufreißt! 

Ich hab meinen Dehnschmuck teilweise 2-3 Monate drinnen gelassen bevor ich irgendwas anderes reingemacht habe. 

Kommentar von HelftMir123 ,

weil man genau das eben nicht tut ;) Dehnstäbe/Schnecken sind Werkzeug, kein Schmuck...

Kommentar von Blueberry8886 ,

Weil man das nicht macht! Dehnwerkzeuge sind Hilfsmittel um das Ohrloch aufzudehnen und nicht dazu gedacht Wochen oder tagelang im Ohr zu bleiben sondern werden, wenn man richtig dehnt, direkt gegen passenden Titan oder glasschmuck ausgetauscht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten