Frage von DaMosa, 169

Tuning Werkstatt gründen ohne Meisterbrief und Ausbildung?

Mein Name ist Dominik Moser , ich bin 19 jahre alt , nicht wunden wegen rechtschreib fehler ich bin legasteniker.

meine frage mein traum ist es eine Tuning firma zu gründen ich habe weder noch die ausbildung dafür noch ein meister ich habe aber viel mit autos usw. zu tun habe ahnung dafon kann ich jetzt eine firma gründen und arbeiter die sachen machen lassen und ich nur firmen leiter bin wenn ja was muss ich machen muss ich da beachten und was soll ich gründen eine GmbH oder UG

Antwort
von KeinenDunst, 106

Reisegewerbeschein beantragen (IHK) https://de.wikipedia.org/wiki/Reisegewerbekarte.

Dann bietest Du Tuning bei dem Kunden zuhause an, falls eine Werkstadt benötigt wird vermietest Du dann diese für die Zeit des Tunings an den Kunden. Kompliziert aber wenn es "Deine" Werkstadt ist wäre nicht die IHK sonder die HWK zuständig.

Es muss aus der Rechnung also deutlich ersichtlich sein das die Werkstadt an den Kunden vermietet wurde und nicht Bestandteils des Tunings ist.
Also besser zwei Rechnungen und zwei Firmen, die eine vermietet die Werkstadt und die andere ist für Tuning zuständig. So kannst Du auch noch am Wochenende die Werkstadt an Selbstschrauber vermieten.

Beispiel aus der Praxis: Ich darf als Bürokaufmann (Abschluss IHK) und Dachdecker (Abschluss HWK) kein Dachdeckergeschäft gründen. Das dürfen nur Meister od. Gesellen mit Sondergenehmigung der HWK (und die zu bekommen ist fast unmöglich, ich weis das aus eigener Erfahrung).
Es gibt aber Dachdeckereien wo alle Gesellen Teilhaber sind und alle arbeiten dort mit Reisegwerbeschein.
https://www.fuer-gruender.de/wissen/existenzgruendung-planen/branchentipps/reise...
https://de.wikipedia.org/wiki/Reisegewerbekarte

also eine z.B. kleine GmbH, du als Geschäftsführer deine Mitarbeiter sind dann Gesellschafter ( in der Regel max. 3) mit kleinen Einlagen  z.B. 1 € (den € must Du ihnen aber verzinsen nach HGB xd).
http://www.foerderland.de/gruendung/rechtsformen/mini-gmbh/
du brauchst auf jeden Fall einen Steuerberater für die Buchführung (ist dann doppelte Buchführung). 25% vom Gewinn müssen dann in den Topf der GmbH bis die 25.000 € erreicht sind. Falls du mit deinen Gesellschafter einen Gewinnbeteiligung ausgemacht hast achte darauf das sie dies in voller höhe erhalten (bei 1 € ist das nicht viel), Falls dieser Gewinn mit in die 25.000 fliesen erhöht sich auch der Geschäftsanteil deiner "Mitarbeiter" was schnell zu einen Problem werden kann.
da gibt es aber soviel was ich noch zu diesem Thema schreiben könnte, da könnte ich mind. ein Buch füllen.

Sonderfall: Falls Du kein Deutscher bist geht es auch anders, dann gründe in deinen Heimatland eine Tuningwerkstadt, in diesem Fall darfst DU in Deutschland eine Filiale/Niederlassung betreiben (dann ist nicht mehr die HWK zuständig).

P.S Ich bin auch Legastheniker, wir können zwar nicht alles gut aber das meiste besser. Unser Kopf ist nur zu schnell für uns. Wir haben meist auch einen sehr hohen IQ (ich habe lt. Stiftung Reha Heidelberg über 160), da kommen wir selber nicht mehr mit. Ich denke Du kennst das selber.
Und für Rechtschreibung gibt es ja den PC mit Rechtschreibkorrektur. Was können wir den dafür das wir beim schreiben eines Satzes bereits den nächsten im Kopf haben, das ist Evolution und keine Behinderung. Ich selbst habe als Bürokaufmann (Ausbildung verkürzt in 2 Jahren gemacht inkl. Abschluss IHK) ganz gut abgeschnitten.

Antwort
von Rosswurscht, 92

Das wäre natürlich schön wenn man ne Werkstatt aufmacht, andre arbeiten lässt und selber oben man den Rahm abschöpft :-)

Aber so wirds nicht laufen. Meist fängt sowas als Ein- oder Zweimann Betrieb an. Es muss Geld investiert und verdient werden.

Dann kann, wenns gut läuft, vergrößert werden. Und wenns irgendwann sehr sehr gut läuft, dann kann man irgendwann vielleicht tatsächlich mal Leute für sich arbeiten lassen.

Aber ohne Ausbildung geht da nicht viel ...

Antwort
von kenibora, 86

Nein, das ist nicht möglich! Gründen wenn Du einen Meister einstellst und das nötige Kapital hast... wird aber sehr schwer .Erkundige Dich bei der IHK!


Kommentar von KeinenDunst ,

Meister = HWK, Kaufleute = IHK
Und klar geht es ohne Meisterbrief, siehe oben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community