Frage von sade2, 63

Turnier mit Reitbeteiligung?

Hallo,

ich habe schon mal was von Reitbeteiligungen gehört. Ich wollte fragen, ob es auch erlaubt ist mit einer Reitbeteiligung an Turnieren zeilzunehmen?

Hat da wer Ahnung ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde, 39

Die meisten Reitbeteiligungen sind ohne Turnierteilnahme, weil das in der Regel ja unter Umständen das ist, was der Besitzer mit seinem Pferd anstrebt. Und meist kollidiert das dann mit dem, was die Reitbeteiligung auf Turnieren machen könnte. 

Doch es gibt natürlich auch Ausnahmen und Reiter, die anderen ihr Pferd für so etwas zur Verfügung stellen. Das ist Verhandlungssache und muss explizit abgeklärt werden. Denn es gibt auch Pferdebesitzer, die selber keine Turniere gehen und die das dennoch ihre RB nicht machen lassen, weil sie das für ihr Pferd ablehnen.

Wenn Du an Turnieren teilnehmen möchtest, musst Du tatsächlich eine RB suchen, mit der das möglich ist.

Kommentar von Sallyvita ,

Dankeschön! Und viel Erfolg:-)

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 14

Das hängt immer von dem jeweiligen Besitzer ab. Warum sollte es nicht erlaubt sein, wenn der/die Besi es erlaubt. Das musst du dann einfach fragen.

Ich habe eine Freundin, die ihrer RB erlaubt, mit dem Pferd  auf Dressurturnieren zu reiten. Da die RB allerdings selbst sehen muss, wie sie das Pferd zum Turnier bringt, kommt nur das eine lokale Turnier in Frage, wo man hinreiten kann.

So würde ich es auch halten, wenn ich eine RB hätte. Klar, kann die auch mal an einem Turnierchen teilnehmen, warum nicht. Aber ich würde sie ganz gewiss nicht hinfahren oder den "Turniertrottel" spielen.

Antwort
von FelixFoxx, 42

Es heißt Reitbeteiligung!!! Und es kommt auf die jeweiligen Vereinbarungen an, ob man eine Reitbeteiligung auch auf Turnieren reiten darf.

Antwort
von Senti1414, 27

Ich war schon an sehr vielen Turnieren. Es ist meistens so, dass eine ReitbeteiLigung im Grunde eine Hilfe für ein Pferdebesitzer ist und sich an Pferden erfreut. Die Reitbeteiligung nimmt dir evtl. Kosten und auch 'Arbeit' im Bezug auf das Pferd ab. D.h. Sie/Er kümmert sich ab und an um dein Pferd, damit sie die Kosten / die Zeit für ein eigenes nicht aufbringen muss. Soviel dazu.

An Turnieren kann eine Reitbeteiligung mitmachen. Du kannst deine Reitbeteiligung natürlich mit deinem Pferd an Prüfungen melden. Wichtig dabei ist, das Pferd darf nur 2 Prüfungen pro Tag machen.

Zudem ist eine Reitbeteiligung hilfreich an einem Turnier, da sie dir (oder du ihr) beim Turnier selber viel Stress abnimmt.

Gruss

Kommentar von Dahika ,

da sie dir...

wieso? Muss die Besitzerin jetzt auch noch den Turnierhelfer spielen? So weit kommt es noch. Ich würde meiner RB - wenn ich eine hätte - sagen: "Bitte sehr,mach ruhig." aber ich selbst hätte damit nichts zu tun. Gar nichts.

Antwort
von Juliaxoo, 32

Das musst du mit dem/derjenigen besprechen dem/der das Pferd gehört. Du kannst dir ja nicht von uns sagen lassen ob du das darfst oder nicht das musst du mit dem Besitzer besprechen :)

Antwort
von Isildur, 17

Hallo,

was und in welche Ausmaß, das Pferd genutzt werden kann, hängt ganz individuell vom Besitzer ab. Dieser kann das ganze privat anbieten oder auch gewerblich (zum Beispiel an einem Vereins- oder Schulpferd).

Kosten, Reittage, Art und Umfang sowie sonstige Pflichten werden mit demjenigen abgesprochen, der die Reitbeteiligung vergibt. Es gibt aber einige Leute die mit ihren "Rbs" auch auf Turnieren starten dürfen.

Antwort
von xXlaraleinXx, 27

Der FN ist das egal ob das Pferd auch dem Reiter gehört oder nicht... solange du die anderen Vorraussetzungen mitbringst, kannst du theoretisch starten. Die Besitzer entscheiden jedoch was mit ihrem Pferd passiert. Die meisten sind selbst keine Turnier Reiter und werden dementsprechend nicht den Aufwand mit verladen, hinfahren etc betreiben. Es gibt aber auch viele, die bei einer RB extra “turnierteilnahme möglich“ hinschreiben... Du kannst ja gezielt nach einem Pferd mit tuniermöglichkeit Ausschau halten. Ansonsten hilft auch mal fragen... meist werden am eigenen Stall auch mal Hausturniere bzw 1x im Jahr ein.offizielles Turnier veranstaltet, da haben die meisten Besitzer nix gegen

Kommentar von Dahika ,

auch wenn ich Turnierreiterin wäre, würde ich den Aufwand des frühen Aufstehens und Hinfahrens nicht machen wollen.  Das wäre dann ganz allein Sache der RB. Und daran scheitert es ja meistens, denn welche RB hat schon einen Hänger zur Verfügung.

Antwort
von Eleni646, 2

Kommt glaube ich ganz drauf an, aber eine Reitbeteiligung bei uns reitet auch auch Turnieren

Antwort
von blubafisch21, 2

Es kommt auf den Besitzer an ....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten