Frage von 7vitamine, 81

Tumor entdeckt am Tierchen, genügt es noch bis Dienstag?

Hallo

Habe erst gestern Abend bei meiner Ratte ein Tumor entdeckt und dieser ist an einer heiklen Stelle, genau am Hals!

Ich mache mir Sorgen dass es bis Dienstag schlimmer wird und ihr die Luft abschnürt, aber keiner hatte Zeit von den TA und bekomme erst am Dienstag einen Termin.

Erfahrungsgemäss, wie schnell wächst es das es problematisch wird? Genügt die Zeit bis am Dienstag oder was könnte der Notarzt bestenfalls tun, sie operieren geht sicher schlecht?

Bis jetzt hatte ich Glück und wenn was war, konnte ich gleich zum TA gehen, diesmal kommt das WE dazwischen plus Pfingsten und das ist mehr als Pech jetzt. Wenn's schief läuft dann richtig!

Also was meint ihr, falls es Experten gibt, kann ich dennoch unbesorgt bis Dienstag warten?

Danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mourlie, 12

Klingt für mich eher nach einem Abszess als nach einem Tumor (Hatte meine Ratte auch). Taste mal, wie sich der Knoten anfühlt und ob er sich verschieben lässt.

Ich würde dir raten, nicht zu warten, und das aus einer ganz persönlichen Erfahrung. Wenn du wartest, könnte das Tier sterben. Mein Kaninchen ist damals gestorben, weil meine Mutter dachte, er würde die Nacht schon noch überleben. Hat er nicht...Und ich hab mir das niemals verziehen. Also fass dir ein Herz und ruf den Nottierarzt an. Wenn es nur ein Abszess ist, piekt der Arzt mit einer dicken Nadel hinein, eine Riesenmenge Eiter kommt raus, er desinfiziert es und alles ist gut.

Wenn der Knoten nicht erst vor kurzem aufgetaucht ist und nicht oder nur sehr langsam wächst, könnte es noch bis Dienstag gehen, ich würde das Risiko aber auf keinen Fall eingehen.

Antwort
von Wannabesomeone, 32

Wenn er so rapide gewachsen ist, ist es unwahrscheinlich, dass er das jetzt sein lassen wird. Auf jeden Fall die Ratte beobachten, wenn es wirklich garkeine Möglichkeit gibt, zum Tierarzt zu kommen.. Wenn es dann in den nächsten Tagen so schlimm wird, dass das Tier nurnoch leidend daliegt, musst du sie im schlimmsten Fall selbst erlösen. Alles andere wäre dem Tier gegenüber nicht fair. Achte am besten auf die Atmung und auf Atemgeräusche und verhaltensveränderungen. Trenne sie von den anderen Ratten, wenn sie ihr Verhalten ändert und sie angreift. Das kann tödlich enden.
Ich rate dir wirklich vielleicht ein bisschen weiter für einen anderen TA zu fahren, um das abzuklären...

Kommentar von crattie ,

Wie soll man sie denn selbst erlösen? So etwas hat wirklich nur der Tierarzt zu tun.

Kommentar von Wannabesomeone ,

deshalb sprach ich ja auch davon, wenn wirklich kein Tierarzt zu erreichen ist und es zum äußersten kommt. man hat nunmal die Verantwortung für das Tier und wenn es da stundenlang rumliegt und stirbt ist das einfach unverantwortlich. Bei unseren Nachbarn hat es zum Beispiel mit einer Plattschaufel geendet. so ist das nunmal, wenn es absolut keine andere Variante gibt. (wir leben weit ab in einem kleinen Dorf und es war weihnachten) natürlich ist das nicht toll, aber allemal besser, als das Tier leiden zu lassen.

Antwort
von kenibora, 31

Woher weist Du...willst Du als Laie beurteilen können, dass und ob es ein "Tumor" ist???? Übrigens, es gibt auch tierärztliche Notdienste über Pfingsten!

Kommentar von 7vitamine ,

Es ist nicht mein erster Nager und ich erkenne es mittlerweile, bin kein Laie und ausserdem war das nicht die Frage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten