Frage von TherealPablo, 43

Tüv Verkehrspsychologe MPU?

Liebe Community hoffe auf eure Hilfe.

Vor ca einem Jahr wurde mir mein Führerschein entzogen ( 2 Promille in der Probezeit) habe bald einen Termin beim Verkehrspsychologen. Gibt es Möglichkeiten die 12 Monate Alkoholabstinenz schneller hinter sich zu bringen? Habe mit dem Trinken schon vor Monaten aufgehört jedoch würde ich das ganze gerne etwas beschleunigen. Habt ihr sonst noch Tupps wie man sich verhalten sollte oder was auf einen zukommt usw?

Danke

Expertenantwort
von nancycotten, Community-Experte für MPU, 26

Auf deine Frage bezogen:

Wenn du schon vor Monaten mit dem Trinken aufgehört hast, könntest du evtl. jetzt schon die erste Haaranalyse machen lassen, da diese rückwirkend für 3 Monate gilt (dazu müsstest du aber mind. seit 4 Monaten nichts mehr getrunken haben...besser wären 5 oder 6 Monate), eine weitere Analyse in 3 Monaten und den "Rest" mit Urinscreenings - dann hättest du in 9 Monaten die AN für ein Jahr zusammen.

Jetzt noch speziell:

Woher weißt du das du AN über ein Jahr erbringen musst? Evtl. reichen bei dir ja 6 Monate.....womöglich kannst du die MPU auch mit "kontrolliertem Trinken" angehen, dann bräuchtest du gar keine Nachweise...

Warte doch erstmal den Termin beim VP ab, der kann das genauer einschätzen.

Kommentar von TherealPablo ,

Danke für deine antwort. Wie läuft so ein gespräch ab? Gibt es irgendwas auf das ich besonderst achten sollte oder wir bereite ich mich am besten darauf vor?

Und wie 'bringe' ich den verkehrspsychologen dazu mich zur mpu mit kontrolliertem trinken zuzulassen? Lg

Kommentar von nancycotten ,

Du solltest in dem Gespräch mit dem VP ganz offen und ehrlich sein, vorbereiten musst du dich nicht, denn eben für die Vorbereitung gehst du ja zu ihm.

Und wie 'bringe' ich den verkehrspsychologen dazu mich zur mpu mit kontrolliertem trinken zuzulassen?

Diese Aussage verstehe ich nicht so ganz. Der VP muss dich nicht "zulassen", sondern er gibt dir seine Einschätzung. Die Entscheidung liegt im Endeffekt bei dir, denn der Gutachter könnte es wieder anders sehen...

Gehst du denn zu einem "freien" VP, oder handelt es sich um ein sogenanntes Beratungsgespräch mit TÜV-Hintergrund?

Kommentar von TherealPablo ,

Ist ein TÜV VRkejrsüsychologe. Wusste nicht wo ich anfangen soll und hab mir dann dort einen termin geben lassen

Kommentar von nancycotten ,

Hmm, nun gut. Zwar ist der Gutachter vom TÜV nicht wirklich an das gebunden was der "TÜV-VP" dir vorher rät, jedoch wird wohl in den meisten Fällen die gleiche Einstellung übernommen (sonst würde das Beratungsgespräch beim TÜV nicht sehr viel Sinn machen und die Leute würden sich zunehmend einen freien VP suchen). Der TÜV ist halt dafür bekannt das er gerne zusätzliche Kurse verkauft und mit den Abstinenznachweisen verdienen sie das meiste Geld...

Lass dir von dem VP nix "aufschwatzen", sondern frage besser nochmal an anderer Stelle nach, bevor du etwas unterschreibst. Mit anderer Stelle meine ich z.B. ein MPU-Forum, von denen es einige im Netz gibt...

Antwort
von Bley1914,

Wenn du das Beweisen kannst durch Blutproben (Leberwerte)

Haaranalyse (Glatze scheiden bringt nichts) kannst du  mit dem Sachbearbeiter(in) der Führerscheinstelle reden was du machen kannst,

Sei freundlich und höfflich und nicht "sie sollen/müssen, Die Bearbeiter müssen Garnichts auch keinem Gerichtsurteil folgen, es ist ihr Ermessen.

Wenn diese auch nur annehmen, das etwas faul ist, läuft nichts.

Nach Ablauf von 2 Jahren ist neue Prüfung fällig. Probezeit sowieso

neu, MPU und gegebenenfalls Gutachten auf Geeignetheit  des Besitzes eines Führerscheins.

Mit freundl. Gruß

Bley 1914

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten