Frage von Divine38,

TÜV seit Monaten überfällig - ab wann droht eine Strafe?

Und wann? Nur, wenn die Polizei einen erwischt, oder auch, wenn man den Wagen zum TÜV bringt?

Antwort von Floppy41,

2 Monate darf man drüber sein - straffrei -

Kommentar von Mariposa68 ,

Seid wann das?

Kommentar von teddybaer144 ,

überziehen ist garnicht mehr erlaubt - wird allenfalls "toleriert", wenns im rahmen ist!

Kommentar von Isartaucher ,

Nein. Ab dem ersten Tag kann es schon eine gebührenpflichtige Verwarnung geben.

Kommentar von Floppy41 ,

das war schon immer so - wenn du angehalten wirst und bist nicht mehr als 2 Monate drüber bekommst du keine Strafe - nur ne Verwarnung -kam vor kurzem im TV

Kommentar von Mariposa68 ,

Hier:
http://www.tuev-nord.de/20617.asp

Kommentar von StefanKfg ,

Du musst aber ne Terminvereinbarung mit dem TÜV vorlegen. Sonst bekommste Bußgeld und Punkte

Kommentar von Mariposa68 ,

Kostet 15 €. ist das keine Strafe?

Antwort von Mariposa68,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nur wenn die Polizei dich erwischt, ab dem ersten Monat. Kostet Strafe und wird von Monat zu Monat mehr.
Sollte die Polizei dich erwischen, kann sie auch verlangen, das du das Auto stehen läßt.

Kommentar von maxeIputzeI ,

Das größte Problem is wohl die Versicherung, die freut sich natürlich wenn du so leichtsinnig bist :)

Kommentar von Mariposa68 ,

http://www.tuev-nord.de/20617.asp

Kommentar von Mariposa68 ,

Im schlimmsten Fall zahlt sie nicht und kündigt den Vertrag.

Kommentar von Guppy194 ,

@mariposa: ich hab mir die Seite vom TÜV Nord mal angeschaut; wenn die bei HU-Überziehung "Strafe" schreiben, ist das missverständlich; es gibt eine Geldbuße; tatsächlich steht im Bußgeldkatalog erst eine Geldbuße für HU-Überziehen erst ab zwei Monaten drin; allerdings kann man eben vorher mit einer Verwarnung belegt werden; die kann natürlich auch so hoch wie die Geldbuße sein; also: sog. Knöllchen ist Verwarnung; gibts was von der Bußgeldstelle, dann ist es Geldbuße; Gruß

Kommentar von Mariposa68 ,

Naja, wenn man Geld bezahlen muss ist das ja allgemein ne Strafe. War vielleicht ein bißchen blöd ausgedrückt. :-)

Antwort von madosch,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Unglaublich, was manche Leute hier für Halbwahrheiten schreiben. Bitte antwortet doch nur, wenn ihr es wirklich wisst.

Ich hatte den TÜV vergessen, nur das Ordnungsamt hat quasi im Vorbeifahren die Plakette gesehen und ich musste zahlen. Sogar, wenn man von der Polizei geblitzt wird, hat das normalerweise keine Konsequenzen.

Hier die aktuellen Strafen: 2-4 Monate 25€ Verwarnung 4-8 Monate 40€ Bußgeld + 1 Punkt 8- Monate 75€ Bußgeld + 2 Punkte

Antwort von Moritz111,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der TÜV verhängt meines Wissens nach keine Strafe, gibt dir aber den nächste HU Termin so, als ob du im fälligen Monat da gewesen wärst.

Kommentar von Guppy194 ,

so isses

Antwort von BerlinerMitHerz,

also man kann schon bis 2 monate überziehen, bevor man grossen ärger mit der polizei bekommt, danach kann es von geldbusen bis zu punkten in flensburg führen. der tüv ist nur dazu da, das auto zu prüfen und eine neue plakette, ab datum der ungültigkeit der alten, auszustellen oder auch nicht. man bedenke, das es eventuell mängel zu beseitigen gilt, dieses kann die zeit bis zur neuen plakette, erheblich verzögern, inbesondere wenn man gerade kein geld hat für eine werkstatt oder neue teile zu kaufen. noch eine gefahr ist die versicherung, sie kann sich bei einem unfall weigern zu zahlen, da das fahrzeug zu diesem zeitpunt nicht als verkehrs sicher eingestufft werden kann.

Antwort von Plumbum,

Die Versicherung reagiert aber sehr verschnupft, wenn man mit einem Auto ohne Tüv einen Unfall verursacht. Sie verabschieden sich dann von dir am Ende des Jahres. Eine neue Versicherung lehnt dann ab dich zu versichern. Oder sie fordern eine hohe Selbstbeteiligung. Im Bekanntenkreis erlebt. Jemand hat innerhalb von 10 Jahren 4 mal den TÜV überzogen und ist jeweils erwischt worden. Pech: Wenn man die Polizeistation vor der Haustür hat. Die Frau hat jetzt das Auto angemeldet. Er darf aber nur als Beifahrer mitfahren. Nur mit der Vorrausetzung hat sie einen Versicherungsvertrag bekommen. Im übrigen du sparst dadurch keinen Tag zusätzlich. Die neue Laufzeit des TÜV beginnt genau in den Monat.

Antwort von bafti14,

Den TÜV interessiert das nicht es sei den du bist über ein Jahr drüber dann verlangen sie ein Vollgutachten.Die Polizei kann aber dein Fahrzug stilllegen,also gleich einen Termin machen,ist unter Umständen Billiger.

Antwort von Guppy194,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

eine Ordnungswidrigkeit liegt ab Ablauf der TÜV-Plakette vor; dem TÜV selbst (oder Dekra usw.) ist das allerdings egal; er kann aber dann nur eine Plakette für die Dauer ab Ablauf der alten Plakette ausstellen, nícht ab der aktuellen Vorführung; nur wenn die Polizei Dich aufschreibt, gibts Ärger

Kommentar von StefanKfg ,

DH!

Antwort von newcomer,

ab 4 Wochen. Aber schlimmer ist, dass dich deine Haftpflicht zum Regress heranzieht, wenn etwas passiert!!!!!!!!!!!

Antwort von Floppy41,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

>TÜV abgelaufen Pauschal : Wo kein Kläger da kein Richter. Konkreter : Wenn Du ein Kraftfahrzeug ohne gültige HU im öffentlichen Verkehrsraum bewegst und während einer Kontrolle auffällst gibt es wahrscheinlich zunächst eine Verwarnung, wenn der Prüftermin nur um wenige Tage überschritten wurde. Evt. auch mit der Auflage, die Prüfbescheinigung innerhalb einer bestimmten Frist vorzulegen. Bei erheblicher Überschreitung des Prüftermins liegt wohl eine Ordnungswidrigkeit, jedoch keine Straftat vor. Falls Du hingegen ein offensichtlich nicht mehr für den Straßenverkehr geeignetes Fahrzeug mit erheblichen Sicherheitsmängeln führst, so kann man daraus durchaus auch einen Straftatbestand herleiten...Gefährdung im Straßenverkehr o.ä. ... kann die aber auch trotz HU passieren. Dann ist da noch die andere Seite : Lies mal Deinen Versicherungsvertrag durch, vor allem die Punkte bzgl. des Erlöschens des Versicherungsschutzes. Last but not least : Der Schadenfall, also Unfall, im schlimmsten Fall mit Personenschaden, herbeigeführt durch das Führen eines KFZ ohne gültige HU, ... Klar, die amtliche Prüfplakette ist kein Freifahrschein und gibt eigentlich nur den Zustand zum Prüftermin wieder, jedoch kann´s wohl kaum an den achtzig Teuro inkl. AU scheitern, oder ? Und wenn das KFZ geprüft wurde, jedoch keine Plakette erteilt wurde, so bleiben Dir m.W. immer noch sechs Wochen bis zur nächsten Vorführung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten