Frage von Drritchy46, 220

TÜV mit eingelaufener Bremse?

Hallo,

Wollte mal fragen ob ich für mein Auto TÜV bekomme. Es hat nur einen Mangel. Die eine vordere Bremse bremst nicht mehr auf vollem Umfang sondern nur noch auf ca. 4cm. Fakt ist, dass die Bremsen super funktionieren. Das wurde schon durch eine Werkstatt getestet.

Was sagt ihr dazu?

Antwort
von HalbesHaehnchen, 130

Hi,

die vorderen Bremsscheiben vom Auto meines Bruders haben auch Rostränder, knapp 1cm breit. 

Da das Auto auf dem Bremsenprüfstand beim TÜV ordentliche Werte lieferte, hat er den TÜV bestanden. Im TÜV Bericht wurde lediglich unten als Hinweis festgehalten, dass man den Zustand der vorderen Bremsen im Auge behalten soll.

Besser ists natürlich, wenn man einwandfreie Bremsen hat, wegen einem Rostrand durch den TÜV fallen tut man aber nicht sofort. Die Bremsbeläge und Scheiben bei meinem Bruder werden jetzt gewechselt. Es ist besser so ;)

Grüße

Expertenantwort
von TransalpTom, Community-Experte für Auto, 117

Das kann man so ohne zu sehen, schlecht beurteilen.

Sogar eine Bremse mit komplett abgefahrenen Belägen, wo nur noch die Belagträger auf die Scheiben drücken kann unter Umständen noch die Mindestabbremsung erfüllen, das ist demnach nicht das alleinige Kriterium.

Du kannst es nur ausprobieren, möglicher Weise schreibt der Prüfingenieur Dir einen Hinweis "Tragbild eingelaufen" drauf und erteilt Dir die Plakette oder er stuft es als "Tragbild mangelhaft" ein, dann mußt Du Scheiben und Beläge neu machen.

Antwort
von pwohpwoh, 101

Auf dem HU-Betricht könnte stehen: 'Tragbild der Bremsscheiben mangelhaft'.   Dann brauchst du neue Scheiben und Beläge, denn der Rostring hat einen Teil der Klötze mehr abgenutzt als den noch bremsenden Teil. Daher wird der Rostring durch Weiterfahren auch nicht beseitigt.

Antwort
von hoermirzu, 125

Wenn die Werkstatt sagt, dass es in Ordnung ist, solltest Du denen glauben. Vielleicht bekommt, wie das bei meiner ist, die Werkstatt den TÜV-Prüfer ins Haus.

Bremsscheiben nutzen sich ab, was keinen Einfluss auf die Bremswirkung hat. Sollten sich durch zu spätes Tauschen der Klötze, Riefen eingeschliffen haben, sollten die Scheiben getauscht werden, sonst erst, wenn sie so dünn geworden sind, dass sie brechen könnten.

Antwort
von Kleckerfrau, 126

Das wird der TÜV entscheiden. Wenn die bremsen nicht funktionieren, wirst du auch keine Plakette bekommen.

Kommentar von syncopcgda ,

Die Bremsen funktionieren doch einwandfrei, wie der Fragesteller sagt.

Kommentar von Kleckerfrau ,

Das sagt er, der TÜV könnte es anders sehen.

Antwort
von noname68, 101

das kann gut gehen, aber wenn ein kritischer prüfer ungleichmäßig abgenutzte bremsscheiben feststellt, kann es zu einem "erheblichen mangel" kommen, ergebnis: keine plakette.

auch wenn der zunächst durchgeführte bremstest gleichmäßige und ordentliche werte ergibt, eine optische prüfung der bremsen steht eigentlich immer auf dem zettel für die prüfung.

aber die frage stellt sich, wieso die bremsen so ungleichmäßig zupacken. wenn das sogar eine werkstatt aufgrund guter werte als unerheblich betrachtet, würde ich die aber bei einem negativen ergebnis durch den tüv verantwortlich machen.

oder du lässt die tüv-untersuchung in genau der werkstatt machen, den service bieten alle werkstätten. dann sollen die sich untereinander streiten, ob es in orndung ist oder nicht.


Kommentar von Rizi93 ,

Der Prüfer muss es sogar als Mangel angeben. Ein Unzureichendes tragbild der Bremsanlage führt zum nichtbestehen der Hauptuntersuchung.

Antwort
von Glueckskeks01, 94

Sobald das Auto einen Mangel hat, wird es wohl eher nicht durch den TÜV kommen.

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 67

Was die Werkstatt sagt ist vollkommen egal das kommt nur bei der HU zum tragen und wen der Prüfer so eine Schrott bremse nur sieht ist das ein schwerer Mangel was zum versagen der Plakette und mit der Auflage sehr langsam nur noch bis zur nächsten Werkstatt zufahren wo diese Schrott scheiben mit Belägen getauscht werden müssen   . 

4 cm ist viel zu wenig und deshalb Schrott  . 

So eine Bremse kann nicht mal ausreichend sein das ist schon Fahrlässig mit solchen Schrott durch die Gegend zu fahren  . 

Eine richtige Vollbremsung aus höherem Tempo und der Minibelag reist ab und sitzt am wen man Glück hat nur selber in dem Schrott und tötet oder verletzt nur sich , wen das noch andere dabei zu Schaden kommen sollte man dann auch die Werkstatt mit zur Verantwortung ziehen  die so was von sich gegeben hat . 

Fahrlässig bis zum, dort hinaus so was  kann und sollte der TÜV auch sofort stilllegen .

Nur auf dem Hänger in die Werkstatt aber nicht zu den die so fahrlässig sind . 

Kommentar von pwohpwoh ,

Manche Wichtigtuer kann man einfach nicht für voll nehmen. Lass dich durch solche ... nicht bange machen !!!

Antwort
von Rizi93, 70

So bestehst du die Hauptuntersuchung nicht. Der Grund ist ein Mangelhaftes tragbild. Das gilt als Erheblicher Mangel und führt zum nichtbestehen der Hauptuntersuchung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten