Frage von dsc1988, 150

TÜV abnahme / kosten?

Hallo, ich muss demnächst zum TÜV um Gewindefahrwerk und neue Felgen eintragen zu lassen. Da es vorne sehr Eng wird was Reifen und Koti betrifft würde ich gerne wissen wie es ist wenn der Prüfer dieses so nicht einträgt.

Also kurz gefragt, wenn er sagt so nicht, bekomme ich ja gesagt was zu tun ist. Muss ich dann 2x bezahlen für die Abnahme, oder wie ist das? 1x voll bezahlen und beim 2. mal nur noch die Nachprüfung? Wie läuft so etwas ab?

Antwort
von TransalpTom, 104

Änderungsabnahme eines Gewindefahrwerkes ist mit Mehraufwand verbunden, Rechne mit 60 EUR Grundbetrag und 28 EUR Mehraufwand, dazu kommen i.d.R. noch mal 28 EUR für die weitere Änderung.

Demnach wären das ca 115 EUR, liegt aber im Ermessen des Prüfers und des tatsächlichen Zeitaufwandes, ggf rechnet er auch einen Mehraufwand weniger, wenn es schneller geht.

Wenn es so nicht abgenommen werdne kann, weil die Ferigängigkeiten nicht stimmen, kostet eine Nachuntersuchung ca 30 EUR.

Wird die fehlende Freigängigkeit direkt bei Beginn der Abnahme bemerkt, (kannst den Prüfer ja mal darauf hinweisen, ob das so passt,  kann es sein, dass man Dich einfach zur Behebung des Mangel wegschickt und nichts berechnet. Hängt auch vom Ingenieur und der Prüfsituation ab.

Kommentar von dsc1988 ,

Das ist mal eine Antwort, danke. Hab mit Abnahme der neuen Rad/Reifen Kombi und Gewinde FW 200 Euro eingeplant. Auf 30 mehr würde es nicht ankommen. Wollte nur wissen ob man dann den "vollen" Betrag zahlen muss. Aber wenn es nur als Nachprüfung gilt und mit weniger Berechnet wird umso besser. Bis jetzt wurde immer alles eingetragen ohne Probleme aber es hatte mich mal Interessiert.

Antwort
von Breezy645, 97

Ich hab 50 € bei der Dekra bezahlt für Felgen mit Reifen eintragen lassen.

Fahrwerk wird wahrscheinlich noch was mehr kosten

Normalerweise lässt er dich so wieder fahren wenn er korrekt ist , ansonsten nachprüfung

Antwort
von dsc1988, 80

Wissen tu ich es nicht, es geht sich grade so auf, aber wenn der Prüfer einen schlechten Tag hat weiss man nie was passiert, daher auch die Frage.

Kommentar von AntwortMarkus ,

Falsch. Ein Prüfer entscheidet nicht aus seiner Laune heraus. Das kann nämlich  seinen Job kosten  und er steht mit einem Bein im Gefängnis,  wenn er etwas durchwinkt,  was nicht Gesetzeskonform ist. Man sollte dankbar sein,  wenn er streng ist und somit für deine und meine Sicherheit entscheidet. 

Kommentar von dsc1988 ,

Natürlich kann man da dankbar sein, aber man hört es und sieht es des öfteren das es leider so ist ;)

Antwort
von AntwortMarkus, 77

Wenn du jetzt schon weißt, dass es nicht eintragungsfähig  ist,  würde ich mein Geld nicht verschwenden sondern erst einmal vernünftig einbauen  und dann zur Abnahme  fahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten