Frage von Neutro7, 61

Türschnapper offen. Ist es bei Einbruch Einbruchdiebstahl?

In unserem 4 Familenhaus ist der Türdrücker defekt und soll angeblich repaiert werden. Seitdem ist der Türschnapper über Tag offen, da eine Nachbarin von der 1. Etage nicht jedesmal nach unten gehen will wenn sie Kundschaft hat. Sogar am Wochende ist die Tür offen. Zahlt jetz die Hausratversicherung wenn eingebrochen wird???. Kann ich die Miete um 10% kürzen wenn keine Reparatur erfolgt? Kann ich die Nachbarin verantwortlich machen wenn die Versicherung bei Einbruch nicht zahlt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 36

Die Hausratversicherung zahlt, wenn ein Einbrecher die Wohnungstür  oder im Keller und anderen Nebenräumen verschlossene Türen aufbrechen muss. Sie zahlt nicht für Sachen, die z. B. aus offen stehenden Gemeinschaftsräumen oder Mieterkellern entwendet werden. Zu denken wäre beispielsweise an Fahrräder, die unverschlossen im frei zugänglichen Fahrradkeller stehen, falls es so etwas gibt.

Eine Mietkürzung um 10 % ist mit Sicherheit nicht drin.

Du wirst auch die Nachbarin nicht verantwortlich machen können und das wird auch nicht nötig sein.

Im übrigen: Gibt es in der Hausordnung eine Anweisung, dass die Haustür immer verschlossen bleiben muss? Dann wäre das ein echter Mangel, der so schnell wie möglich zu beseitigen ist.

Gibt es eine solche Anweisung nicht, dann ist das mit dem Schnapper auch in Ordnung.

Denk mal daran, wie einfach es für einen Einbrecher ist, tagsüber in ein MFH zu gelangen, wo in mindestens einer Wohnung jemand anwesend ist, z. B. die Nachbarin, die nicht jedesmal runter laufen will. Stell Dir dazu mal die Haustür vor, wie sie normalerweise verschlossen ist:

Er klingelt und es wird ihm aufgetan. Wenn es die Nachbarin nicht ist, dann eben irgend jemand anderes. Irgendjemand macht schon auf, ohne groß nachzufragen.

Ich wollte Dir damit aufzeigen, wie einfach es ist, in Mehrfamilienhäuser zu gelangen. Insofern bietet die einfach zugemachte Haustür, auch wenn der Schnapper nicht auf freien Zugang gestellt ist, keine wirkliche Barriere. Das Gefühl der Sicherheit ist trügerisch.

Kommentar von bwhoch2 ,

Danke für die Auszeichnung.

Antwort
von TrudiMeier, 28

Damit die Hausratversicherung wegen Einbruckdiebstahl zahlt, müssen Einbruchspuren zu finden sein. Und die wird es an deiner Wohnungstür wohl geben, denn die wird ja nicht sperrangelweit aufstehen.

Eine Mietkürzung wäre durchaus denkbar, aber dazu müsste der Vermieter erstmal Kenntnis davon bekommen und zur Behebung aufgefordert werden. Allerdings würde sich diese im nicht nennenswerten Rahmen bewegen. 10 % sind  arg übertrieben, denn in deinem Wohnbereich bist du nicht eingeschränkt und den kannst du ja abschließen. Ob man sich wegen einer Mietkürzung von maximal einsfuffzich mit dem Vermieter anlegt, sollte man überdenken.

Antwort
von peterobm, 32

dazu müssten Sie deine Tür aufbrechen; das wäre Einbruch

warum informiert man nicht die Hausverwaltung oder Eigentümer?

Antwort
von Saisonarbeiterr, 28

wenn in eure wohnung eingebrochen wird, hat das m. E. mit einem türschnapper an der hauseingangstüre nix zu tun. hauptsache, ihr schliesst eurer schloss ab, wenn ihr die wohnung verlasst...

Kommentar von Neutro7 ,

Wie ist das mit den Waschmaschinen im Keller und der Wäsche?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten