Frage von MuCan16, 47

Türkisches Unternehmen will in Deutschland tätig werden. Wo fallen KSt, GewSt an?

Ein Unternehmen aus der Türkei möchte in Deutschland tätig werden. Der CEO in der Türkei und ich könnten dafür in Deutschland zB eine GmbH gründen und unsere Geschäfte so aufnehmen.

Könnte man es aber auch so gestalten, dass man die Geschäfte in Deutschland im Namen der in der Türkei sässigen Gesellschaft abwickelt? Also: Die Vertragsabschlüsse mit Kunden erfolgt von mir aus in Deutschland im Namen der türkischen Gesellschaft. Die Rechnungen werden von der Gesellschaft an die Kunden versendet. Einzahlungen erfolgen ebenfalls auf die Bank in der Türkei.

Würde dann in Deutschland nur Einfuhrumsatzsteuer für die monatliche Warenlieferung anfallen, und die Umsatzsteuer auf Grund von Umsatzerlösen die im Inland erzielt wurden? Weil Körperschaftssteuer, wie auch Gewerbesteuer müsste dann in der Türkei anfallen, da die türkische Gesellschaft in Deutschland nur beschränkt Steuerpflichtig ist - oder fallen auch die KSt und GewSt in Deutschland an, weil die Geschäftsabschlüsse im Inland stattfinden?

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 16

Innerhalb Deiner Frage reißt Du gleich mehrere Baustellen auf.

Am einfachsten ist die Grundlage zu lösen. Eine in Deutschland ansässige GmbH zahlt in Deutschland Körperschaft udn Gewerbesteuer auf ihren Gewinn.

Wenn Sie Umsätze macht, die im Inland ausgeführt werden, muss sie die Darauf berechnete Umsatzsteuer natürlich abführen.

Nur bei den genannten Lieferwegen, also Versand durch das türkische Mutterunternehmen, gibt es viele Gestaltungsmöglichkeiten.

So könnte die Deutsche GmbH (Im Folgenden GmbH), nur als Vermittler für die türkische Muttergesellschaft (im Folgenden TMG) tätig sein udn für die vermittelten Aufträge eine Provision berechnen.

Oder die GmbH ist als Verkaufskommissionist tätig.

Oder die deutsche Gesellschaft verkauft im eigenen Namen, lässt aber vom türkischen Lieferanten TMG direkt ausliefern = Reihengeschäft.

Lasst Euch einfach von einem Kollegen von mir vernünftig beraten.

Antwort
von DerHans, 22

Wenn du in Deutschland eine GmbH gründest ist diese selbstverständlich auch in Deutschland steuerpflichtig.

Es geht aber meist eher umgekehrt. CallCenter in der Türkei erwecken den Anschein, als säßen sie in Deutschland und nutzen es aus, dass man sie hier nicht haftbar machen kann.

Antwort
von Erdbeerman82, 17

KSt, GewSt fallen in der Türkei an, nicht in Deutschland. Wäre der Firmensitz in Deutschland, z.B. über eine Tochterfirma, fallen Kst und GewSt natürlich in Deutschland an.

Antwort
von WerWeissEsDoch, 33

fragt euren steuerberater oder fachanwalt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community