Frage von torria, 44

Türkisch: Ausprache des 'r' in 'hayır', 'var' etc.?

Ich vermeine am Ende einen leichten Zischlaut (wie ein schwaches 'sch') zu hören. Wie kommt der zustande?

Antwort
von zehnvorzwei, 36

Hei, torria, das *e* ist türkisch in der Tat ein 'r' und nicht so ein verschluckter Laut wie in deutschen Enden - allerdings ist es auch so betonnt gerollt wie ein bayerisches 'r'; es ähnelt mir eher wie ein stimmhaftes ganz kurzer 'chj' wie in *noch' ~~~ aber das kann auch je nach türkischem Dialekt möglicherweise etwas anders klingen. Selam!

Antwort
von Rudolf36, 26

Das türkische 'r' ist immer ein Zungen-r, bei dem die Zunge vorn hinter dem Oberkiefer (die Stufe hinter den Zähnen) liegt und "gerollt" wird. Dabei fließt natürlich auch etwas Luft, die das "Flattern" oder Rollen der Zunge bewirkt und ein leichtes Zischen erzeugt.

Sprich dies mal richtig bayrisch aus:

Sehr geehrter Herr Schröder, wir werden Ihre Vorschläge zur Verbesserung der Sprachlehre gebührend berücksichigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community