Frage von Derchlaumacher, 87

Türken und Kurden und warum sie streiten?

Was haben Türken und Kurden gegeneinander??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von frax18, 78

Die Kurden streben nach mehr Autonomie bzw. Selbstverwaltung, die ihnen in der Türkei verwehrt wird. Es gibt sogar Gedanken hin zu einem eigenen Kurdistan mitsamt den Kurden im Irak und in Syrien am türkischen Grenzbereich.

Aktuell kämpfen die kurdische Kämpfer (ursprünglich) für türkische Interessen als entbehrliche Fußsoldaten in Syrien gegen den IS und haben damit erfolgreich große Landstriche besetzt. Die Türkei fürchtet, dass die kurdischen Kämpfer nun das Land für sich beanspruchen und greift deshalb nun kurdische Stellungen an. Auch wenn es vehement von Seiten der Türkei bestritten wird, glaube ich dass an dieser Aussage etwas dran ist. Man kann also sagen, dass die Kurden in Syrien wunderbar als Kriegswerkzeug verwendet werden, aber wehe sie stellen eigene Ansprüche.

Kommentar von KaanAlt ,

Richtig,aber du hast vergessen zu erwähnen,dass ein Traum vom eigenen Staat auch sehr schwer ist,weil viele irakische Kurden türkische Kurden nicht mögen.

Antwort
von JBEZorg, 40

Kurden haben so wie die Juden vor 1948 keinen eigenen Staat und wollen genau wie die Juden einen haben. Vor 1948 haben die Juden die selben Problem gehabt und gemacht. Haben Terroranschläge verübt, wurden in den Ländern, in denen sie lebten manchmal schikaniert und verfolgt. sie hatten eben keinen Staat der sie beschützen würde, vor allem international. Die Kurden sind also genauso ein Problem für die Länder  in denen sie leben, denn sie wollen am liebsten quasi von diesen Ländern ein Stück abspalten für sich. Anders würde es nicht gehen.Türkei verfolgt da eine relativ strickte Politik und bekämpft alle Bestrebungen der Kurden unabhängig zu werden. Das Problem der Kurden wieder im Vergleich zu Juden, es gibt keine Mandatsgebiete mehr wie nach dem 2.WK. Die Grenzen der Länder sind ziemlich fest. Jetzt denen ein Stück Land legal irgendwo zukommen zu lassen wäre enorm schwierig. Aber sie wittern ihre Chance im Chaosd as die Region erfasst seitdem die USA sich eingemischt haben. Kurden haben sich auf die Seite der USA geschlagen seit dem Irak-Krieg in der Hoffnung dafür letzendlich mit einem Territorium und Staat belohnt zu werden. Faktisch kontrollieren sie auch schon bestimmte Gebiet in Nordirak. Aber es ist immer noch unwahrscheinlich, dass sie mit einem Staat wegkommen, zumal die USA keine besonder ehrlichen Verhandlungspartner sind. Sollten sie die Kurden nicht mehr brauchen werden sie sie locker fallen lassen.

Antwort
von Kruemel987, 45

Keine Ahnung, aber Krieg ist eh sinnlos und dient nur der Unterhaltung der Regierung und den Angebern.

Antwort
von priviet, 47

Armenien,Israel,Russland,China und Nato nutzen die Kurdische bevölkerung zur destabilisierung der Türkei.PKK soll nur das "Feld räumen" Um groß Israel boch weiter zu erweitern.Auch ein grund für Kurdistan ist die Isolierung der Türkei mit den anderen Turksprschigen staaten ein einheitlichen staat zu verhindern was jetzt ohnehin schon fast Unmöglich durch Armenien ist.Sag was du willst,es läuft immer auf das aufhalten Turans...!
Kurdistan ist nicht weiter als ein Rehionaler werkzeug zum zwecke des Chaos.

Antwort
von ClausO, 57

Sieh auf alte Landkarten, Dort gibt es noch ein Land das Kurdistan heisst. Die Türken hams denen weggenommen ( wenn ich nicht irre sogar mit Zustimmung der Grossmächte). Und wollen es behalten. Die Kurden wollen es zurück und auch ein Teil von Syrien und noch was. Wegen Solcher Lappalien bringen die sich gegenseitig um. Die sollten sich mal ein Beispiel nehmen an der friedfertigen Landnahme durch Juden in Palästina, oder die Besetzung und Enteignung von Amerikas Urbevölkerung durch Europäer, geschweige denn Australien durch die Briten. Also nichts ernsteres als das normale Gierigsein der Menschheit.

Kommentar von hummel3 ,

Das ist mir dann doch zu viel Ironie und hat mit der Geschichte der Kurden wenig gemein!

Kommentar von ClausO ,

du wolltest doch wissen warum die streiten.

Kommentar von SamboZockt ,

falsch, es hat keinen kurdistan als lang gegeben, atatürk hat türkiye gegründet und das ohne dasss die kurden ein land bekommen haben. es gab nur ein gebiet wo viele kurden waren und die haben sich vermehrt und vermehrt. so 8 kinder pro familie ist bei denen normal

Kommentar von UchihaClan24 ,

Du hast nicht ernsthaft ,,friedfertige Landnahme durch Juden in Palästina" gesagt? Also wenn du das friedfertig nennst weiß ich nicht ob du überhaupt Ahnung davon hast oder wo du die letzten Jahre hast. Es gab nie einen Frieden zwischen Israel von Palästina. Die Juden sind gekommen und haben mehr als die halbe Bevölkerung umgebracht, erstochen u.s.w. Das machen sie jetzt immernoch. Bombardieren in Gaza Menschen und Kinder ... Sie unterwerfen den Menschen irgendwas vor und setzten Gewalt gegen sie ein. Sie quälen die im Gefängnis ( meist unschuldig) und verprügeln die jeden Tag mehrmals mit einer Peitsche und Treten und schlagen sie bis ihre Haut blau lila wird. sogar Kinder nehmen sie fest und werfen ihnen vor sie wären Terroristen. Unsere tolle Welt kann nichts anderes als zugucken. Israel sind die wahren T**rorist*n nur die Welt will das nicht einsehen!

Kommentar von ClausO ,

Den ironischen Unterton übersehen ? , auch in Kurdistan ist Krieg.

Kommentar von Aysezp ,

einfach nur falsch. atatürk hat Türkei gegründet, denk doch mal bitte auch ans osmanische reich?

Antwort
von Ruffy5286, 60

Die Kurden wollen einen separaten Staat. Die Türken wollen, dass das Land bei der Türkei bleibt. Die Kurden sehen das nicht ein und machen Terror und bringen Türken um. Die Türken finden das nicht so toll und reagieren darauf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community