Frage von Hyperdinosaurus, 217

Baut Erdogan in der Türkei eine Diktatur auf wie damals Hitler in Deutschland?

Hey Leute,

Ich finde die Vorgänge in der Türkei erschreckend ähnlich zu denen während der Machtergreifung der Nationalsozialisten unter Hitler.

Politische Gegner werden nach einem Putschversuch aus dem Verkehr gezogen wie nach dem Reichstagsbrand.

Seit Jahren sind die Medien von der Regierung zensiert wie auch damals von der NSDAP.

Die Justiz und das Militär werden nun von Erdogans Anhängern besetzt wie auch Hitler alle Gewalten gleichschaltete.

Es wird jede Menge Propaganda betrieben, Erdogan spricht von einer Säuberung des Geschwürs ... die sich gegen den Willen des Volkes stellen würden.

Jetzt auch noch die Erwägung über einer Wiedereinführung der Todesstrafe, um politische Gefangene ganz aus dem Weg räumen zu können.

Ist die Türkei geradewegs im Begriff eine Diktatur zu werden ?

Antwort
von Infomercial, 93

Ja, dumm gelaufen. Ich glaube, der Putschversuch war die beste und letzte Chance (von innen) die Türkei als einen modernen Staat mit islamischen Wurzeln zu retten.

Die putschenden Militärs haben versucht, das Erbe von Kemal Atatürk zu wahren und den irrsinnigen Kurs von Erdogan zu brechen. Das ist nicht gelungen. Und die EU-Deppen bejubeln das auch noch. Die Türkei - nach Jahren die stetigen Annäherung in kleinen Schritten - entfernt sich wieder von dem Niveau an Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Menschenrechten, welches der Westen immer wieder proklamiert.

Wir (Europa) und auch Rußland sowie die "modernen" Staaten Nordafrikas und im Nahen Osten (Lybien, Tunesien, Syrien, Iran,...) hätten eine moderne und gerechtichkeitsorientierte Türkei dringend als Partner in der alten Welt gebraucht.

Aber der Zug ist abgefahren. Erst wurden Gaddafi, Hussein und andere beseitigt, die die Extremisten wenigstens noch im Griff hatten und jetzt wird auch noch eine der größten Volkswirtschaften und Militärmächte dieser Weltregion ihren rückwärtsgewandten Kurs noch verfestigen und weitaus härter verfolgen.

Antwort
von wolfgang11, 108

Guter Vergleich.

Ich bin in der NS Zeit aufgewachsen. Wir wurden durch die Medien manipuliert. Sie waren alle gleichgeschaltet.

Freie Presse gab es nicht mehr. Die Propagandamaschine lief auf Hochtouren. Es wurde eine bombastische Olympiade aufgezogen. Die ganze Welt hat dem "Führer" zugejubelt und den rechten Arm gehoben.

Menschen sind leicht manipulierbar.

Antwort
von RueBeFragen, 38

Die Demokratie in der Türkei ist abgeschafft. Die Diktatur eines machthungrigen Psychopathen wird immer weiter gefestigt.

Seine demagogischen Fähigkeiten haben leider großen Teilen der Bevölkerung in der Türkei das Gehirn gewaschen, was u.a. zeigt, daß demokratisches Bewußtsein dort noch weitgehend unterentwickelt ist. Demokratisches Bewußtsein wird allerdings von den Herrschenden (nicht nur den gegenwärtigen) nicht gewüscht.

Der Putschversuch hat mich an den 20.Juli 1944 erinnert.

Antwort
von suziesext08, 64

ja, das ist Erdogans Ziel: eine Re-Islamisierung der Türkei und eine sunnitisch gestützte Präsidial-Diktatur.

Der Unterschied zu 1933: Hitler stützte sich auf eine eigene Ideologie, den Nationalsozialismus mit rassistischen, antikirchlichen und sozialrevolutionären Elementen.

Erdogan dagegen benutzt als machtergreifende Rechtfertigungsideologie einen sunnitischen Faschismus (siehe Hamed Abdel Samad "Der Islamische Faschismus" Droemer Knaur 2014) und stützt sich dabei auf die staatsfinanzierten Sunnitenstrukturen (Imame, Muezzine, Hocas, Koranschulen, Moscheen).

Ein weiterer wichtiger Unterschied: Erdogan wird im Wesentlichen durch ausländisches Geld (EU/USA/NATO) finanziert, das er sich durch 'strategische Partnerschaft' mit den USA und durch massive Drohungen von der EU erpresst hat und weiterhin erpresst.

Vielleicht wäre es an der Zeit, wenn die (wenigen) Politiker in Westeuropa, denen Addieren und Subtrahieren noch aus alten Schultagen etwas geläufig ist, dem Herrn Erdowahn mal eine Gegenrechnung aufmachen würden, angefangen beim Deutsch-Türkischen Sozialabkommen (Jahresumfang 80 Mrd €/Jahr), über ein Verbot von Moscheebauten bzw Moscheebetrieb in Deutschland durch das türkische Religionsministerium, bis hin zur Einstellung weiterer Zahlungen an Erpresser Erdogan.

Das Geld wäre nämlich erheblich wirksamer eingesetzt bei der Sicherung der EU Aussengrenzen in Griechenland und Italien.


Antwort
von lupoklick, 70

Es ähnelt eher Stalin VOR dem Krieg.

 "Säuberungen" (Erdogan nennt es "Reinigung" (wie liieeb, die gute Meister Proper...).

 Todesstrafe (möglichst rückwirkend), Gleichschaltung der Medien nach dem "Recip" von Putin und Hitler.

STALIN ließ fähige Menschen wahllos erschießen,  JEDER konnte der Nächste sein, Juden besonders, und das Land versank in Angst, Lethargie und Hungersnot...

Aber was kratzt so etwas Diktatoren in ihrem Größenwahn!

Antwort
von wfwbinder, 41

Warten wir mal ab, bis die Leute in Schutzhaft genommen werden und dafür Lager errichtet werden.

Allerdings denke ich, dass man Christen und Juden die Ausreise erlauben wird, bevor man sie in Schutzhaft nehmen muss.

Homosexuelle werden ja heute schon diskriminiert.

Antwort
von Dahika, 58

Ich fürchte, ja.

Antwort
von karapus001, 68

Schon möglich, aber wir vergessen nicht, dass unsere Medien auch nicht sauber sind und oft übertreiben.

Zudem kann eine Diktatur in manchen Ländern ein Vorteil sein. Wenn dort "Demokratie reingebombt" wird, dann herrscht nur Chaos. Denn Freiheit, heißt auch Verantwortung zu übernehmen und bei Ländern im Nahen Osten oder auch in Asien, würde eine Demokratie von heute auf morgen nicht funktionieren.

Kommentar von lupoklick ,

Ich denke an die Freiheitskämpfe der Kolonien, wovon Deutschland "dank" des Versailler Vertrages nicht betroffen war. ... Die Hereros als Opfer eines wahnsinnigen Kolonialisten um 1900 dürfen wir aber nicht vergessen. ...

 Deutsche erfanden das Kisuaheli, eine "Einheitssprache" über verschiedene "Stämme" 

  Die Welt überschüttete mach de, 1. Weltkrieg Länder in Afrika und im Nahen Osten mit Geld und HiTec. Afrikanische Staaten entstanden auf dem Reißbrett, ohne Rücksicht auf "natürliche" Grenzen.

Eine "bürgerliche Mitte" gab es - bis heute - nicht, die SELBSTBEWUSST    ein Gemeinwesen hätte aufbauen können. Statt "Hilfe zur Selbsthilfe" ..... mit Ausbildumg und Bildung . "Angeln statt Fischkonserven"   

... blieb Gutgemeintes in Prunkpalästen hängen...

In den Geberländern maulten Einige ob der "Undankbarkeit" . man  hatte doch die Schatullen weit geüffnet....(aber die Herzen verschlossen).

Kommentar von karapus001 ,

Ich kann dir nicht folgen, außer dem ersten Abschnitt....

Antwort
von surfenohneende, 35

Ja, auch Ich kriege schon dieses Dejavu-33

 ... hust ... (selbst gelegter) Reichstagsbrand ... hust ... 

Politische Gegner werden nach einem Putschversuch aus dem Verkehr gezogen wie nach dem Reichstagsbrand.

JA

Seit Jahren sind die Medien von der Regierung zensiert wie auch damals von der NSDAP.

JA

Die Justiz und das Militär werden nun von Erdogans Anhängern besetzt wie auch Hitler alle Gewalten gleichschaltete

JA

Es wird jede Menge Propaganda betrieben, Erdogan spricht von einer
Säuberung des Geschwürs ... die sich gegen den Willen des Volkes stellen
würden.

JA

Jetzt auch noch die Erwägung über einer Wiedereinführung der
Todesstrafe, um politische Gefangene ganz aus dem Weg räumen zu können. Ist die Türkei geradewegs im Begriff eine Diktatur zu werden ?

JA

...

Mit der Re-Islamisierung der Türkei miss achtet Erdogan die ( Atatürk´sche ) Verfassung der Türkei -> Erdogan ist ein Verräter

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 71

Die historische Analogisierung ist reichlich vordergründig und dient wozu?

Erdogan baut seine Machtposition aus und festigt sie. Aber es gab bislang keine Zensur der Medien, wie du fälschlich behauptest und auch keinerlei Anstalten, die Opposition auszuschalten. Es gibt eine ganze Reihe von fragwürdigen Tendenzen, möglichen Gefahren für den Rechtsstaat und demokratische Grund- und Freiheitsrechte.

Aber das alles ist nach ganz weit weg von der Errichtung einer Naziklondiktatur.

Natürlich muss man Erdi jetzt ganz genau auf die Finger sehen, aber für Panik besteht noch kein Anlass.

Kommentar von Infomercial ,

Es gab Zensur. Bspw. wurde im Frühjahr ein TV-Sender geschlossen bzw. unter staatliche Kontrolle gestellt. Mir ist nicht bekannt, daß dies mit den "westlichen" Grundsätzen der Meinungs- und Pressefreiheit vereinbar ist.

Zudem sollte man so eine Entwicklung nicht primär daran messen, was die Nazis mit anderen Völkern/Volksgruppen gemacht haben, sondern zunächst, wie sie mit dem eigenen Volk umgegangen sind. Und da ist der Erdogan auf dem besten Weg die Nazis zu überholen.

Kommentar von atzef ,

Und was bringt diese Analogisierung nun?

Ansonsten ist sie schlicht falsch und im besten Falle hoffnungslos unterinformiert.

Der Reichtagsbrand war nun gerade kein Putschversuch, sondern nach weit überwiegender Einschätzung der Fachhistoriker die  Einzeltat eines psychisch durchgeknallten holländischen Anarcho-Kommunisten, bei der ansonsten auch niemand zu Schaden kam. In der Türkei gab es aber wirklich einen Putschversuch.

Die politische Opposition wird nach dem Putschversuch in der Türkei auch nicht verfolgt. "Lediglich" werden Richter und Armee- sowie Polizeiangehörige entfernt. Fraglos ist das in der Masse bedenklich, aber eben nicht mit dem Terror zu vergleichenn, den die Nazis gegen die politische Opposition entwickelt haben.

Fraglos hat die Meinungs- und vor allem die Pressefreiheit in der Türkei einen schweren Stand. Aber es gibt sie weiterhin! Daran ändert auch nicht die Schließung eines Senders etwas.

Ich bin wirklich weit davon entfernt, Erdogan in Schutz zu nehmen, aber ihm anzulasten, er würde die eigene Opposition schlimmer deckeln, als es die Nazis getan haben, ist schlicht monströser Unsinn.

Und was soll der jetzt für einen Zweck erfüllen?

Kommentar von wolfgang11 ,

Was war mit dem Röhm Putsch?

Hitler hat kaum Richter und Beamte entlassen. Die wurden gleichgeschaltet. Wer von ihnen ist lieber in die Partei eingetreten als entlassen zu werden, ob aus Überzeugung oder nicht.

Die warme Amtsstube wurde einem Dienst bei der Wehrmacht an der Front vorgezogen. Verständlich?

Kommentar von atzef ,

Zum Zeitpunkt des Röhmputsches war die politische Opposition schon lange ausgeschaltet, die gesellschaftlichen Organisationen und die gesamte Medienlandschaft gleichgeschaltet. Ferner gab es gar keinen Putschversuch. Da hat sich ldiglich bis heute Nazisprech in den Köpfen festgesetzt! :-)

Das war einfach eine innernazihafte Bereinigung konkurrierender Machtansprüche.

Kommentar von DrBraune ,

bei dem Reichstagsbrand wäre ich mir nicht so sicher ob das wirklich ein Kommunist war

Kommentar von atzef ,

Musst du auch als Unbelesener ja nicht. Es reicht, wenn sich die große Mehrheit der seriösen Fachistoriker, die dazu geforscht hat,  über die Täterschaft von van der Lubben einig ist.

Kommentar von RueBeFragen ,

Zur Panik besteht kein Anlaß?

"Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte."

(Martin Niemöller)

Kommentar von atzef ,

Nur werden in der Türkei keine Kommunisten, Sozialdemokraten, Gewerkschafter, etc. "geholt". Im Kern wurden Puschbeteiligte verhaftet und ein paar tausend Staatsbedienstete entlassen.

Ich möchte hier ja keine Sorgen kleinreden über die weitere Entwicklung in der Türkei. Ich teile die ja eigentlich. Aber ich sehe keinerlei Sinn darin, die Situation schlimmer zu schwafeln, als sie ist oder gar irgendwelche absurden Vergleiche mit dem Naziregime anzustellen.

Antwort
von soissesPDF, 41

Die Vorgehensweise ist die gleiche, in allen Facetten.

Erschreckend ist, die Bundesregierung zittert vor dem Platzen des Flüchtingsdeals.
Es ist einfacher Euroländer zu gängeln und zu bevormunden, als Erdogan entgegenzutreten.

Kommentar von DrBraune ,

das lustigsten daran ist, das Flüchtlings abkommen mit erdogan verringert die Zahl an Flüchtlingen in der EU nicht mal. die wo kommen sind nun bloß legal

Antwort
von JBEZorg, 32

Er macht es wenigstens direkt und offensichtlich, wobei dein Vergleich mit dem 3.Reich hinkt. Viel mehr Sorgen mahche ch mir um Länder, die sich Demkratisch und freiheitlich darstellen wollen, so wie die BRD.

Antwort
von Barolo88, 74

so siehts aus,  und das doofe Volk jubelt ihm zu wie damals 1933 auch 

Antwort
von Thelostboy342, 28

Ja. Sollte jedem mit ein wenig Intelligenz schon länger auffallen, dass Erdogan ein manipulierender Diktator ist - traurig, dass soviele Menschen in der Türkei über keine Intelligenz verfügen.

Antwort
von MatthiasHerz, 66

Das kann schon sein, aber es steht uns nicht zu darüber zu urteilen, solange das türkische Volk keine andere Nation um Hilfe ersucht oder die Türkei unter Erdogan andere Staaten nicht grundlos oder unter einem diffusen Vorwand mit Krieg überzieht.

Solange also die Mehrheit der Türken die Regierung Erdogan trägt, schauen wir weiterhin nur interessiert zu und machen uns Gedanken oder auch nicht.

Kommentar von DrBraune ,

bei einem NATO partner sollte man aber deutlich genauer auf die Menschenrechte schauen ( ich weiß Amerika hat auch Todesstrafe, aber sue führen sie nicht jetzt ein)

Kommentar von MatthiasHerz ,

Ach so?

Bei den USA hat sich eher das Wegsehen eingebürgert, die sind auch NATO-Partner, und bei der Türkei wollen auf einmal alle genauer hinschauen. Seltsam.

Antwort
von Thelostboy342, 75

Ja von der Propaganda und der gezielten Eliminierung von Gegnern kommt das hin.
Der Putsch ist für Erdogan ein wahrer Reichstagsbrand :)

Kommentar von DrBraune ,

ja das verleiht ihm mehr Auftrieb ala Nachteile

Kommentar von DrBraune ,

als

Kommentar von Thelostboy342 ,

Ganz genau

Antwort
von HenrikHD, 61

Das ist fast  wie 1933.

Antwort
von Chriswithaims, 77

Die Frage hast du selber wohl schon ziemlich gut beantwortet.

Ich versteh aber nicht wieso er das so macht. Auf der einen Seite will er in die EU und dann das, sehr merkwürdig.

Der Erdogan ist schon ein Süßer.

Kommentar von 1453Caney ,

Erdoğan will nicht mehr in die EU.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Bis heute morgen, kurz vor halb sechs, hat das aber offenbar noch niemand gewusst:

http://www.zeit.de/politik/2016-07/tuerkei-eu-beitrittsverhandlungen-cdu-csu

Antwort
von Hausi06, 62

Ob es zur Diktatur wird  zeigt die zukunft, er möchte nur das System ändern auf Präsidentielles System , der an der Macht entscheidet allein. Ob er Dikatator wird wird man sehen ob er nach dem 2. Legislatur wieder kandidiert.


Aber seine Sprüche sind schon deftig, die haben schon was von der NS Zeit.


Kommentar von Chriswithaims ,

Es ist bereits eine autoritäre Diktatur.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community