Frage von lappen3787, 980

Türkei 2023, Nordirak?

Hallo, Ich habe heute mal von so nem albanischen kollegen mitbekommen dass die Türkei 2023 anspruch auf die gebiete im Nordirak hat . Also Mosul,Kirkuk,Erbil usw. Stimmt das ? Ich bin jetzt nicht sonderlich der Politikexperte, ich weiß nur dass die Republik dann 100 Jahre alt wird und der vertrag von Lausanne irgendwie ungültig bzw. verändert wird. Dann können die Türken ihre Bodenschätze eigenständig verkaufen usw. Aber wie siehts aus mit den Alten Osmanischen/Türkischen gebieten im Irak ? Gehören die dann auch wieder der Türkei? Hab dazu irgendwie nichts im Netz gefunden und denke der kollege hat einfach keine Ahnung von dem was er da redet.

Bitte nicht schlagen wenn ich quatsch geschrieben hab :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Vknur2, 980

2023 ist die Vollendung der 100 jährigen  Vereinbarung von Laussaint (Lozan) was 1923 von Mustafa Kemal Atatürk und Ismet Inönü unterschrieben wurde.
2023 hat die Türkei das Recht seine Bodenschätze selbst rauszuholen und zu vermarkten.
Ebenfalls werden die Städte von Nordirak Musul, Kerkük und Erbil wieder Türkei gehören.
Auch werden die Schiffe die über Istanbul (Bosporus) passieren somit der Türkei Steuern zahlen müssen, was  seit 1923 kein Cent einnimmt. Hierzu wird aktuell das "Kanal Istanbul" Projekt gebaut, wo die Transport-Schiffe passieren und somit Bosporus keine Transport-Schiffe mehr stören werden.

Kommentar von lappen3787 ,

könntest du mir eine quelle für die sache mit mosul, kirkuk und erbil geben ?kann auch ruhig eine türkische quelle sein, ich kann die sprache :) hauptsache sie ist seriös. was passiert eigentlich dann mit dem autonomen gebiet "kurdistan" in erbil ? würde das nicht wieder diese pkk b'starde zu terrorakten motivieren ? und die peshmerga kann die türkei ja leiden, wie siehts dann damit aus ? 

Antwort
von Ursusmaritimus, 884

Ja klar und 2045 bekommt D die verlorenen Ostgebiete zurück. Es sind immerhin 100 Jahre seit dem 2. Weltkrieg vergangen.

Siehst du, kompletter Blödsinn!

Kommentar von FragenMeisterX ,

Das lustige ist das sich die Frage auf den 1.Weltkrieg bezieht und die Grenzen im Irak und in Syrien keinen Sinn ergeben, da sie von den Briten und Franzosen gezeichnet wurden.

Kommentar von lappen3787 ,

hab doch noch was gefunden es gibt eine art nationalpakt der nennt sich Misak-ı Millî  laut diesem pakt würde die türkei dann "vereinigte staaten der türkei" heißen und der nordirak ,syrien und teile griechenlands würden wieder türkisch sein. dieser wurde vor dem vertrag von lausanne unterzeichnet d.h. er müsste noch gültig sein wenn man aus dem lausanner vertrag rauskommt. dies ist möglich nach hundert jahren dank einigen ausstiegsklauseln. die akp verfolgt angeblich inoffiziell dieses ziel. 

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Ja nee ist klar und der Vatikan hat in seinen Archiven irgendwo noch einen Vertrag das Lateinamerika am 1.1.2020 in das Eigentum des Vatikanstaates übergeht.......

Völkerrechtlich verbindlich wäre das in aller Regel nicht!

....oder kannst du dir vorstellen wie die Länder auf solche Gebietsforderungen reagieren werden?

Kommentar von Pamuk585 ,

@Ursusmaritimus

Wie reagieren diese o.g. Staaten denn aktuell auf die Grenzansprüche des IS? ;)

Und noch etwas: Für die Angliederung dieser Gebiete müssen die Staaten vorerst ihre Souveränität verlieren (aktuell ist es sogar so gegeben)

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Jedes Land hat eine Armee, eine Eigene oder eine Fremde!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten