Frage von KuwePB, 42

Tubeless Ready für mein Trekkingrad?

Wäre es von Vorteil, wenn ich mein Trekkingrad auf Tubeless Ready-Reifen umrüste ? Ich fahre täglich Rad, aber nicht Downhill oder so.

Expertenantwort
von elenano, Community-Experte für Fahrrad, 42

Der Umstieg auf tubeless bietet den Vorteil, dass du einen geringeren Rollwiderstand hast. Das würde sich schon lohnen, finde ich.

Außerdem ist die Anfälligkeit für Pannen geringer.

Du kannst außerdem mit geringerem Druck fahren bei gleichem Rollwiderstand. Dadurch hast du mehr Grip, aber das lohnt sich eher beim Mountainbike.

Durch das Fehlen eines Schlauches spart man auch etwas Gewicht.

Also tubeless ist schon eine super Sache.

Dafür musst du halt immer wieder Dichtmilch nachfüllen und erst mal ein Umrüstkit besorgen.

Kommentar von KuwePB ,

Wie oft muß das mit der Dichtmilch denn gemacht werden ?

Kommentar von elenano ,

http://www.bike-magazin.de/service/bike_wissen/das-muessen-sie-ueber-tubeless-wi...

Je nach Hersteller und Typ verhalten sich Dichtmittel (Sealants) ganz unterschiedlich. Die gebräuchlichsten Sealants auf Latex-Basis tendieren aber im Gebrauch nicht zum Austrocknen, sondern eher zum Zersetzen in Latex-Anteile, Wasser und Frostschutz. Das Latex haftet teils am Inneren des Reifens an und/oder bildet sogenannte Latex-Bälle/Latex-Korallen aus. Daher macht es eher Sinn, die Dichtflüssigkeit zu wechseln als diese nachzufüllen. Somit kann man durch Entfernung der Restflüssigkeit und der Latex-Reste das Gewicht wieder nahezu auf Ursprungs-Niveau bringen. Ob ein Sealant noch funktionstüchtig ist, kann man überprüfen, indem man mit einer feinen Nadel in die Lauffläche sticht. Tritt Luft und wasserartige Flüssigkeit aus, muss die Dichtmilch erneuert werden.

Hängt vom Hersteller ab. Der hat das dann aber auch auf seiner Dichtmilch drauf stehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten