Tschernobyl/Prypjat genehmigung Privat bekommen ?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 0 Abstimmungen

Tschernobyl ist gesundheitsschädlich !!! 0%
Tschernobyl ist mit Rücksichtnahme auf den Geigerzähler Unbedenklich 0%
Tschernobyl ist Unbedenklich zu Beuchen 0%

1 Antwort

Ein reines frei Bewegen ist schon möglich, dazu muss man sich an das Katastrophenschutzministerium der Ukraine wenden, die die 30-Kilometer-Zone verwaltet - in wenigen Jahren, glaube das soll 2017 schon beginnen, wird die Zone sowieso reduziert auf 10 Kilometer Radius um das Kernkraftwerk, da der Rest bzgl. der Kontamination mittlerweile unbedenklich ist, der Rest wird bedenklich bleiben. Ich denke aber nicht, dass für solch eine einfache Studentenarbeit eine spezielle Sondergenehmigung ausgestellt wird. Man kann das Projekt vorstellen und den Umfang darlegen, ich bin mir aber sicher, dass mindestens ein Begleiter des Ministeriums dann aber dauerhaft dabei ist - der im übrigen auch bezahlt werden muss.

Abseits dessen ist es durchaus möglich auch mit dem Guide an stellen zu kommen, die man untersuchen will/muss. Die Frage ist sowieso, was denn die Arbeit zum Ziel hat. Bodenproben u.ä. können ja entnommen werden, um sie aus der Zone aber auszuführen braucht man wieder eine Genehmigung des Katastrophenschutzministeriums und in Deutschland, wenn man sie hier mitnehmen will, vom Bundesamt für Strahlenschutz. Das mal die einfache Grundlage, da mir ja euer Planungen, was ihr da eigentlich machen wollt, nicht bekannt sind.

Problematisch ist generell Proben abseits der Hauptstraßen zu entnehmen, da ein Großteil der Straßen westlich in der Zone kaum zugänglich sind, weshalb ein Bewegen abseits der Wege nur schwer möglich ist. Ansonsten ist es nicht zu empfehlen illegal in die Zone zu gehen. Es ist zwar möglich, wird man aber erwischt, dann seht ihr euch im ukrainischen Gefängnis wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von parkour1992
10.12.2016, 14:28

Genehmigung haben wir bekommen.

Voraussetzung:

- Jemand Ortskundigen der uns dort begleitet (Einen vor Ort der die Genehmigung hat. Reiseleiter von XYZ) 

- uns an -> zakon4.rada.gov.ua/laws/show/z1319-11 halten

- Einen Festen Termin Setzen. (max 3 Tage ((kann von denen verkürzt werden wenn die Gesamte Strahlungsdosis (bei 3 Tage z.b) die wir aufnehmen 6 Millisievert übersteigt (pro Tag 2 Millisievert)))

- Unterlagen von der Uni mitgeben die belegen das wir jemanden Dabei haben der die Gefahren versteht (Student Atomphysik) und im Ernstfall Sicherheitsmaßnahmen einleiten kann (Distanz zum strahlenden Partikel verdoppeln ect.) so wie gefahren deuten kann.

- Bestätigung der Uni das es hier um ein Schulisches Projekt handelt. 

- Genehmigung unter Vorlage unserer Personal bzw. Reisepass so wie mit den gesamten Original unterlagen die Gefordert waren bei denen Abholen. 

- Gute Englischkenntnisse

war ein Aufwendiges verfahren und ist normalerweise nicht vorgesehen. wurde bei uns aber so wie sie sagten von Fall zu Fall entschieden. (Hohe Telefonkosten XD)




1

Was möchtest Du wissen?