Frage von Bienschen123, 27

Trunkenheitsfahrt, Schuldunfähigkeit?

Ich habe folgende Frage zum Strafrecht :

Wenn sich jemand in einer Kneipe Alkohol trinkt, dann mit dem Auto nach Hause fährt und auf dem Weg einen Unfall baut : Ist er dann schuldunfähig? Im Sachverhalt steht jedoch nichts von irgendwelchen Bak-Werten , auch nicht dass er sich vorsätzlich betrunken hat um jemanden zu töten o. zu gefährden. Muss ich vllt die fahrlässige alic thematisieren, diese dann aber verneinen weil er ja damit rechnen musste, dass er mit dem Auto auch wieder nach Hause fahren muss???

Ich bin über Kommentare sehr dankbar !

Antwort
von Theo130170, 15

Hallo Zusammen

hier hat der BGH eindeutig geurteilt. Eine Verminderung der Schuldfähigkeit wegen Trunkenheit gibt es nicht. Er hat sich ja den Rausch angetrunken.

Somit gilt die Trunkenheit wird strafverschärfend zum Unfall gewertet.

Der Führerschein ist auf jedenfall weg. Und es kommt dann noch Geld und Gefängnissstrage.

Gruß

Theo

Antwort
von Sachbearbeiter2, 15

Ist er dann schuldunfähig?


nein, denn als er anfing zu trinken und nüchtern war, wusste er, dass fahren unter alkohol strafbar + gefährlich ist.

trotzdem hat ers getan.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community