Frage von Ultimator2001, 174

Trump ist President von den USA. Was heisst das jetzt für uns?

Ja, was heisst das jetzt für uns Europäer?

Antwort
von berkersheim, 35

Es heißt abwarten und überraschen lassen. Wer schon einige Wahlen hinter sich hat, weiß: Wahlkampfgetöne und Wahlversprechungen sind das eine, die dann folgende Politik das andere. Der wird sich erst mal mit seinen Fachleuten sein Erbe genau anschauen und prüfen, was machbar ist. Innenpolitisch wird sich mehr ändern. Was viele übersehen, seine Republikaner hatten ja bisher schon die Mehrheit im Senat wie im Repräsentantenhaus. Obama hat gegen beide Häuser regieren müssen. Trump kann jetzt mit beiden Häusern eine konservativere Politik durchsetzen. Da wird interessant werden, welche Linie der Republikaner sich durchsetzt. Die sind ja nicht alle gleich.

Außenpolitisch wird man abwarten müssen. Im Wahlkampf hat sich Trump mehr mit innenpolitischen und innerwirtschaftlichen Problemen auseinander gesetzt. Da wird abzuwarten sein, welche Generäle z.B. sein Gehör finden und ihn beeinflussen können. Jetzt, wo klar ist, dass er sich entgegen den Anstrengungen des Establishments durchgesetzt hat, gegen die Medien und die Falschprognostizierer, jetzt werden sich die unterschiedlichen Interessengruppen melden und ihre "Vorschläge" vortragen. Von den linken Schmutzkübeln, die hier über ihn ausgegossen worden sind, sollte man sich trennen. Die waren wieder mal falsch. Trump ist ein Praktiker, der sich bis jetzt offensichtlich immer gute Leute zu suchen wusste, Bestsellerautor, und gerade, wenn er nicht alles selbst geschrieben hat, zeigt das sein Händchen, die richtigen Leute zu wählen.

Eines ist sicher: Merkel und die SPD, die LINKE wie die Grünen werden 2017 von ihm keine Wahlkampfunterstützung erhalten. Wahrscheinlich sind Merkel, Gabriel und Co. schon dabei, sich mit Vaseline einzukleistern. Tja, da offenbart sich ein großer Realitätsverlust: Europa am Rande des Zerfalls, Brexit falsch eingeschätzt und dann mit viel Gedöhns auf die Falschen in den USA gesetzt. Von Merkels "Willkommenspolitik" hält Trump bekanntlich nicht viel. Er wird darauf drängen, dem ein Ende zu setzen. Es sei denn, seine Berater überzeugen ihn, dass ein mit der Völkerwanderung überfordertes Europa ein schwaches Europa wird und so der US-Politik wenig entgegenzusetzen hat. Man kann mit Hilfe der Gutmenschen aus Europa, vor allem aus Deutschland noch die letzten Vermögen auf US-Banken umleiten, als Rettung des EURO und europäischer Schrottbanken getarnt. Da ist Russland ein eher aufsteigender Geschäftspartner mit Zukunft. Hat da nicht schon mal jemand gesagt: F_ck the EU!

(Eigentlich blöd, dass man vor lauter Korrektness und Etikette nicht mal einen US-Diplomaten wörtlich zitieren kann.)

Kommentar von Machtnix53 ,

Eines ist sicher: Merkel und die SPD, die LINKE wie die Grünen werden 2017 von ihm keine Wahlkampfunterstützung erhalten.

Dialektisches Denken ist dir wohl fremd. Es gibt keine bessere Unterstützung für sie als abschreckende Beispiele rechter Politik. Die Zeit der Tyrannosauren in der Politik wird nicht lange dauern, da sie ihre Länder in den Abgrund stürzen. 

Kommentar von Ultimator2001 ,

Ich kenne die SPD Partei nicht, ich bin eben Schweizer🇨🇭

Antwort
von Pilgrim112, 72

Für uns , wird sich zeigen , aber ich denke das der "Secret service" jetzt viel zu tun bekommen wird. 

Antwort
von JesterFun, 90

Warten wir es ab... In dem Fall glaube ich kann KEINER sagen was passiert. Nur ich bin doch froh das es nicht Clintion geworden ist. Sie ist wie die hinterhältige Schlage, die man erst bemerkt wenn sie dich gebissen hat...

Antwort
von Machtnix53, 13

Ab heute schreibt man Trampel und trampeln mit u.

Kommentar von Ultimator2001 ,

Haha

Kommentar von Machtnix53 ,

...und Rumpelstilzchen mit T am Anfang.

Antwort
von SimonEugenJosef, 39

Er wird erst am 20.Januar Präsident, bis dahin ist Barack Obama Präsident der USA, ausserdem werden wohl nur ein paar seiner Wahlversprechen umgesetzt da manche nicht mit der Verfassung kompatibel sind, immerhin hat er im Repräsentantenhaus und Senat eine Republikanische Mehrheit die ihn unterstützt bei Gesetzen. Mit den Staatsoberhäuptern dürfte er klarkommen als Geschäftsmann, natürlich übertreiben viele Menschen auch.

Ps: Freue mich auf eure Haterkommentare

Kommentar von Ultimator2001 ,

Warum hate?😂😂

Antwort
von TimeosciIlator, 18

Es heißt für uns auch daraus zu lernen. Bei unserer nächsten großen Wahl (2017) sollten wir die Kandidaten frühzeitig genug auf ihr Vergangenes hin abtasten, damit es nicht auch ein solches Dilemma wie in den USA geben kann.

Letztendlich haben sich Trump und Hillary ja nur gegenseitig als Archäologen betätigt, mit dem Ziel dem anderen seine früheren Untaten in der Öffentlichkeit vorwerfen zu können. Es ging letztendlich bei Hillary/Trump gar nicht darum, wer der bessere ist, sondern nur wer der am wenigsten schlimme sei.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 75

Fängt Trump an, seine Wahlversprechen umzusetzen, wird er den US-Markt mit protektionistischen Maßnahmen gegen internationale Konkurrenz abdichten.

Das würde bei uns direkt Arbeitsplätze gefährden. Schließlich sind die USA unser größter Handelspartner.

Wie unter der Bush-Administration wird sich das allgemeine Verhältnis zu den USA verschlechtern und wird international mit mehr unabgestimmten Alleingängen der USA zu rechnen sein.

Unterm Strich spricht das für mehr Probleme als bisher...

In Russland träumen sie schon von einer Achse Trump, Le Pen, Putin...

Antwort
von Busverpasser, 36

Dass ein Krieg mit Russland unwahrscheinlicher wird.


Antwort
von kubamax, 50

Ich glaube, auf Porsche, Benz und Perrier Mineralwasser werden die Amis nicht verzichten wollen

Antwort
von Ralfi1988, 111

Kein TTIP, keine Chlorhühnchen, kein Fracking, kein Genmais, kein Krieg mit Russland. Schon ein Jammer, dass dieser Trump gewonnen hat.

Kommentar von Qualle5678 ,

Ziemlich engstirnige und egoistische Ansicht wenn du mich fragst. 

Kommentar von jerkfun ,

Vermutlich sogar die Rettung Deutscher Unternehmen.Denn sein Imperium hat Trump auch mit halbseidenen,legalen und illegalen Methoden aufgebaut.Er wird möglichwerweise Deutschland raten,die Verfolgung von VW und Konsorten einzustellen.Denn der Fortbestand der Schlüsselindustrien ist langfristig auch für die USA nötig.Deren Zerschlagung wegen Insolvenz würde die Weltwirtschaft in eine tiefe Krise stürzen,too big to fall.

Kommentar von atzef ,

TTIP in der gegenwärtigen Form hält auch die Bundesregierung nicht für unterschreibbar. "Chlorhühnchen" sind nicht gesundheitsschädlich ud sprechen eher für deine Falschinformiertheit, Krieg mit Russland stand nie auf der Tagesordnug und bekommt eher mit einem egomanischen Hassarder wie Trump Konturen.

Trumps liebäugeln mit Protektionismus wiederum gefährdet hier direkt Arbeitsplätze. Schließlich sind die USA unser größter Handelspartner.

Kommentar von Ralfi1988 ,

1. Ceta wurde unterschrieben, dies ist zwar ein Abkommen mit Kanada, aber da 80% der US-amerik. größeren Unternehmen auch in Kanada ansässig sind ist das TTIP durch die Hintertür. Soweit ich mich erinnern kann hat Vizekanzler Gabriel den Spaß erst kürzlich durchgewunken.

2.Keiner hält dich davon ab für 1,49 ein ganzes Hühnchen im Supermarkt zu kaufen. Gerne kannst du dich auch darauf verlassen, dass das hochgiftige und als chemische Waffe verwendbare Chlor zu Chlorid-Ionen zerfällt und damit ungiftig wird. Gesunden Menschenverstand hat halt nicht jeder.

3. Es gibt bereits Krieg mit Russland, schonmal was von Stellvertreterkrieg gehört? Was meinst du, was das in Syrien da grade ist? Gerne kannst du auch nach "USA: Hillary Clinton droht Russland mit Krieg " mal googlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community