Frage von Kencie, 47

TrotzdemSorgerecht?

Hallo der Vater meines Kindes und ich sind seitdem der kleine 3 Monate alt war getrennt. Der Kleine wohnt bei mir und hat jetzt auch meinen neuen Freund als Papa gefunden. Trotzdem wollte ich immer das der kleine seinen Leiblichen Vater kennt und die Bindung aufbauen kann. Er war jedes 2. Wochenende von bei seinem Leiblichen Vater weil mir das Jugendamt sagte ich müsse ihm das Kind "geben". Mir kam das schon komisch vor weil er noch so klein war. Jetzt ist er schon 2 Jahre alt und momentan meiden wir den Kontakt zum Leiblichen Vater. Es fing alles ganz "harmlos" an. Mein Sohn wurde zu spät abgeholt oder zu spät zurückgebracht egal welche Zeit man nannte der leibliche Vater war nie pünktlich. Dann hatte mein kleiner immer öfter kaputte oder zu kleine Klamotten an als er von seinem Leiblichen Vater kam und die Sachen die ich mitgab sah ich nie wieder. Er kam immer öfter Krank nachhause und war sehr erschöpft und quengelig. Mir tat das in der Seele weh aber das Jugendamt meinte ich mache mich strafbar wenn ich ihn den kleinen nicht geben würde. Ich bin eine junge mama (20 Jahre alt) und hatte nicht so wirklich die Ahnung was ich machen sollte. Jedenfalls war der Kindsvater in einer Entzugsklinik da er 11 Jahre Drogen nahm wie ich erfahren habe. Mein kleiner wurde dennoch von seiner Mutter abgeholt ohne dass ich wusste das der Kindvater gar nicht zuhause war. Jetzt kommts. Bei dem Kindvater hat es gebrannt und er hat den kleinen unten gelassen also mein Sohn war im Erdgeschoss und der KV im Obergeschoss. Als der Typ merkte dass es brannte ist er aufs Dach geklettert und hat sich selbst gerettet aber nicht unseren sohn. Die Feuerwehr musste meinen kleinen wiederbeleben und er hatte eine schwere kohlenmonoxidvergiftung. Ich fuhr sofort ins Krankenhaus als mich DIE OMA anrief. 2 wochen betete mein neuer Freund und ich dass der kleine es schafft (3% Überlebenschance) und weitere 2 wochen kämpften wir damit der kleine es leichter hat. In diesen 4 Wochen war der KV nur 2 mal im Krankenhaus das muss man sich mal vorstellen 2 mal in 4 Wochen..... Jetzt 3 Monate später hat der Kindvater das gemeinsame sorgerecht eingeklagt. Und ich frage mich hat er eine Chance darauf? Wir haben in diesen 3 Monaten den Kontakt gemieden alleine weil ich so sauer war dass er ihn da alleine sterben lassen hat und dann nicht einmal mit ins Krankenhaus gefahren ist. Er hat mich sooft jetzt enttäuscht dass ich ihm nicht mehr traue. Er ist unzuverlässig und ich könnte es mir niemals verzeihen wenn meinem kleinen noch einmal sowas schreckliches passieren würde. Er hat da die Aufsichtspflicht verletzt und hat ihm nicht einmal geholfen. Und er war 1 Stunde bevor es gebrannt hat noch in der Küche. Also habe ich Chancen das alleinige sorgerecht zu behalten oder ist das eher unwahrscheinlich??

Antwort
von wilees, 20

Ich gehe davon aus, dass bei dem Brandschaden auch die Polizei zugegen war und die Situation dokumentiert ist. Auch der Rettungsdienst hat etwas dokumentiert. Alles was Du bekommen kannst - mitnehmen - und juristische Unterstützung suchen.

GSR hin oder her, es muß auch Möglichkeiten geben dagegen anzugehen, wenn ein Vater unverantwortlich handelt und das Leben des Kindes in Gefahr bringt.  

Recherchiere auch zu seiner "Drogenkarriere". Mach Dir bewußt,  wenn Du nur das Umgangsrecht verhindern möchtest, wirst Du wohl vor Gericht bösen Schiffbruch erleiden.

Sprich mit einem Anwalt auch darüber, wie Du Dich vor dem Gericht " zu verhalten hast ".

10 Gründe um das alleinige Sorgerecht zu beantragen | Kanzlei ...

www.kanzlei-hasselbach.de/2014/10-gruende...alleinige-sorgerecht.../10/       
Kommentar von haufenzeugs ,

das gemeinsame sorgerecht wird sie nicht verhindern können. das umgangsrecht schon ehr, wenn sie nachweisen kann das es unverantwortlich wäre.

Antwort
von haufenzeugs, 28

ja er hat die chance das gemeinsame sorgerecht zu bekommen. das ist sein recht. was du vorbringst, zeigt in keiner weise, dass der vater des kindes irgendwo seine aufsichtspflicht verletzt, er rettete sein leben aufs dach. wahrscheinlicher ist, dass es keine möglichkeit gab für ihn ins erdgeschoss zu kommen.

den umgang boykottierst du, dass ist negativ für dich. den umgang musst du gewähren, sonst kann er auch das einklagen. wenn du den umgang weiter boykottierst, kann er strafen in den beschluss aufnehmen welches von ordnungsgeldern ersatzweise haft bis zur androhung entzug des sorgerechtes gehen kann. dann kommt das kind zu ihm.

ihm ist nicht negativ vorzuwerfen, dass er das kind später holte und brachte. es ist ihm nicht negativ vozuwerfen, dass er er in eine drogenentzugsklinik ging. es ist ihm nicht vorzuwerfen, dass kind bei oma war. was er während des umgangs macht geht dich nichts an. wer das kind dort betreut geht dich nichts an. das bestimmt der vater im rahmen seiner alleinigen alltagssorge.

Kommentar von Kencie ,

Trotzdem sollte ich darüber informiert werden wo sich UNSER Kind gerade befindet. 

Kommentar von haufenzeugs ,

nein du solltest nicht informiert werden, wo sich das kind gerade aufhält. es geht dich schlichtweg nichts an. davon musst du dich lösen innerlich, wie auch in deiner ganzen handlungsweise. gerade in geschichten die wie die sorgerechtssache vors gericht geht ist das sehr wichtig. nennt sich bindungstoleranz.

es ist gut das du von "unserem kind" und dem kindeswohl etc sprichst, dass ist vor gericht ganz wichtig. stellt dich positiv, reflektiert und erwachsen dar.

gegen ein gemeinsames sorgerecht spricht schwere misshandlung, schwerer missbrauch, verwahrlosung des kindes oder auch vernachlässigung. davon schreibst du aber nichts. weiterhin würde das gsr nicht den umgang verhindern oder das er während des umgangs die alleinige alltagssorge hat. dabei unerheblich ob er sorgerecht hat oder nicht. sorgerecht und umgang werden immer unabhängig voneinander betrachtet.

weiterhin beeinträchtigt dich das gsr in der regel garnicht. du triffst weiter als betreuender elternteil die entscheidungen zum größten teil allein. gemeinsame entscheidungen beinhalten nur taufe, schulanmeldung, kontoeröffnung und nicht wichtige operationen.

was dich sperrt und ärgert ist die umgangsituation. da wäre die frage ob du nicht irgendwo einen punkt in deiner geschichte hast, die in frage stellen ob der vater die betreuung gewährleisten kann zum kindeswohl - punkt hier deine angebrachte aufsichtspflichtverletzung. wie wurde die geahndet nach der geschichte? anzeige, verurteilung? das wäre etwas handfestes um umgänge betreuen zu lassen und dementsprechend zu sanktionieren - per gericht wenn nötig. genaues kann dir an der stelle nur ein anwalt erklären.

du musst ihm das kind auch nicht hinterherwerfen, wenn er sich nicht meldet. menschen beim jugendamt quacken auch viel mist. du musst auch nicht dulden, dass er ständig zu spät kommt oder sachen unterschlägt. dann gib keine mehr mit, er hat ja sachen von dir etc. konzentriere dich immer auf eine baustelle nacheinander und versuche die sache so emotionslos wie möglich zu betrachten: vor allem vor gericht, dem jugendamt etc.

natürlich ärgert dich die situation, natürlich hast du angst um die sicherheit und gesundheit deines kindes, natürlich bist du bis ins mark getroffen über eine solche tragik - aber im bezug auf gerichte musst du das sachlich vortragen.

Kommentar von Kencie ,

Und das er die Aufsichtspflicht verletzt hat ist Gerichtlich schon bewiesen worden da der kleine aus dem Bett hätte klettern können oder sich verletzten können und der KV  es nicht mitbekommen hätzend da er hinter mehreren verschlossenen Türen war 

Kommentar von haufenzeugs ,

wie wurde das gerichtlich denn bewiesen? wie wurde das gerichtlich geahndet? das kind ist zwei jahre alt? in der regel schlafen kinder da in ihrem eigenen bettchen im eigenen zimmer. manchmal befindet sich das zimmer auf der anderen hausseite. natürlich klettern kinder aus dem eigenen bett, wenn sie rauskriegen wie. natürlich können sie rausfallen. hatte meiner auch gemacht, der schlief mit mir tür an tür. ende vom lied - notaufnahme, nachts eine op um den zahn zu ziehen, den anderen zu retten, nächsten tag wieder nach hause mit der dicksten lippe der welt. wir haben um 1 uhr morgens geschlafen, mit tür auf.

wenn es also gerichtlich bewiesen wurde, was war denn dann die konsequenz aus der geschichte? war das im rahmen eines strafverfahrens oder im rahmen von einem antrag deinerseits auf umgangsausschluss?

Antwort
von Julimaus2406, 34

Ich würde mir einen guten Familienrechtsanwalt suchen. Soweit ich das beurteilen kann ist die chance auf das alleinige Sorgerecht in diesem Fall recht groß, doch dem leiblichen Vater sein Kind zu 'verweigern' könnte sich negativ auswirken. 

Kommentar von Kencie ,

Danke ich bin wirklich nicht so eine Trennungsmama die dem ex einen reinwürgen will nur hat er mich so enttäuscht und ich war auch total geschockt die erste Zeit. Ich hab echt Angst um meinen kleinen Engel

Kommentar von Julimaus2406 ,

Kann ich vollkommen nachvollziehen, ich hätte auch Angst

Kommentar von martinzuhause ,

es wurden erst mal überhaupt keine gründe für ein alleiniges sorgerecht genannt.

das mit dem brand ist sicher nicht schön, aber kein grund für ein alleiniges sorgerecht. das hätte auch passieren können wenn das kind bei der kindesmutter ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten