Trotzdem Bewerbung bei der Polizei?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Tom,

ich kann deine Situation gut nachempfinden. Kontaktier doch einfach mal dein örtliches Präsidium und frag nach einem Praktikum! Dann kannst du da mal ungezwungen reinschnuppern und die Mitarbeiter lernen dich schon mal kennen.

Grundsätzlich hast du natürlich erst mal das gleiche Recht, dich zu bewerben und vorurteilsfrei behandelt zu werden, wie jeder andere auch. Allerdings gibt es natürlich bei den weitergehenden Einstellungstests und während der Ausbildung auch psychologische Tests und da spielt eine Vorgeschichte unter Umständen durchaus eine Rolle.

Da kommt es dann darauf an, dass du dir z.B. ein Gutachten von einem (ehemaligen) behandelnden Psychologen schreiben lässt, dass dir bestätigt, dass deine Erkrankung sehr lange zurückliegt und du als "geheilt" und stabil gilst.

Du darfst halt auch nicht vergessen, dass der Job auch sehr belastend sein kann und eine ungeheure Verantwortung mit sich bringt - nicht nur, wel du eine scharfe Waffe tragen wirst. Da muss sich die Polizei natürlich darauf verlassen können, nur die psychisch stabilsten auszuwählen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen! Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Merkwürdige Antworten ...

Es gibt relative und absolute Ausschlussgründe und psychische Behandlungen (auch die in der Vergangenheit) gehören dazu.

Verurteilungen zählen nicht ist blanker Unsinn. Krankengeschichten interessieren nicht ist noch blankerer Unsinn.

Vorurteilsfreie Behandlung ist Kappes. Deine psychische Erkrankung ist Fakt - kein Voruteil.

Es kommt überhaupt gar nicht - absolut Null - darauf an, ob ein Gutachter dir bescheinigt, daß du geheilt und stabil bist. Oder sogar der ehemalige behandelnde Arzt, welch ein Witz. Was soll der anderes sagen, als das seine Arbeit gut war und du gesund bist. Seine Meinung spielt keine Rolle. Die Einstellungsbehörden haben ihre eigenen Ärzte und beurteilen alles grundsätzlich selbst.

Im nächstbesten Präsidium wirst du keine Antwort finden. Dort arbeiten Polizisten, keine Mediziner. Außer dein nächstbestes ist die EinstellungsPD - dann evtl. doch! Wenn du verlässliche Auskunft willst, musst du dich an den Medizinischen Dienst wenden, der für dich zuständig wäre/ist.

Einen Polizisten ohne Waffe gibt es nicht. Suizidabsicht und Waffe passt nicht zusammen.

Bewirb dich, gib alles an, stellt dich dem SI/AC und überzeuge. Mehr kannst du nicht tun.

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kannst du dich da bewerben. Verurteilungen spielen eine Rolle - deine Krankheitsgeschichte erstmal nicht. Viel Glück!!👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst dich bewerben, bin mir aber nicht sicher ob die dir eine Pistole geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreibe eine Bewerbung und Gib sie ab mehr als ablehnen können sie dir nicht ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung