Frage von Kenan94, 35

Trotz verlängerter Probezeit von der Polizei angehalten. Was kommt auf mich zu?

Hallo zusammen, Undzwar habe ich im Mai 2013 meinen führerschein erhalten. Die probezeit habe ich leider schon verlängert, weil ich über eine rote ampel gefahren war. 2 wochen danach wurde ich mit 27km/h zuviel innerorts geblitzt. Das schreiben für das aufbauseminar kam nur wegen der roten ampel. Für den blitzer musste ich nur bußgeld zahlen und mir wurden 3 Punkte berechnet. Heute wurde ich von der Polizei angehalten, weil ich angeblich mein Handy in der Hand hatte. Es waren 2 Polizistinnen und die waren fest davon überzeugt, dass ich mein Handy am rechten ohr hatte. Ich habe ihr sogar meine Anrufliste gezeigt und gesagt dass es nicht der fall war. Sie sagte: dass ich es auch gelöscht haben könnte. Was auch immer. Es wird eine Anzeige geben mit 60€ Bußgeld und 1 Punkt. Meine frage ist nun: Womit muss ich rechnen? Wird mein Führerschein entzogen ? Weil normalerweise wird man ja verwarnt, wenn man einen 2. A- verstoß hatte, nachdem man die Probezeit verlängert hat. Bei mir hatte es damals mit der roten ampel und dem Blitzer halt so ziemlich geschnitten(2Wochen unterschied). Und eine Verwarnung habe ich wegen dem Blitzer ja auch nicht bekommen. Kennt sich da jemand aus, was auf mich zukommen wird ? Danke schonmal für hilfreiche antworten ✌️

Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für Führerschein, 35

Der 1. Verstoß führte zu Probezeitmaßnahmen.

Der 2. Verstoß nicht weil er noch vor Abschluss der Probezeitmaßnahmen für den 1.Verst0ß begangen wurde.

Der aktuelle 3.Verstoß zählt nur als B-Verstoß weshalb er für sich allein keine Auswirkungen auf die Probezeit haben kann.

Du hast also bis auf das übliche Bußgeld [das allerdings aufgrund der Voreintragung angemessen erhöht werden kann] keine Probezeitmaßnahmen zu befürchten.

Fängst Du Dir noch einen Punkt ein dann folgt die Stufe 2 der Probezeitmaßnahmen > Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung.

Kommentar von Kenan94 ,

Danke für deine antwort. Mit was für einem Bußgeld sollte ich maximal rechnen können ?

Kommentar von Crack ,

60€ beträgt der Bußgeldregelsatz, der kann aber verdoppelt werden. Dazu kommen 28,50€ Gebühren und natürlich auch ein Punkt der aber für die Probezeitmaßnahmen sozusagen nur zur Hälfte zählt weil Telefonieren am Steuer nur ein B-Verstoß ist.

Antwort
von gernehelfen1993, 32

Dein Führerschein wirst du sicher behalten, dafür gibt es kein Grund den zu entnehmen. Geld wirst du zahlen müssen mehr nicht!

Kommentar von Kenan94 ,

Bist du dir sicher ? Sie sagte mir dass es 88€ inkl. Bearbeitungsgebühren sind und es einen punkt geben wird. Wenn es damit bleibt ist es mir noch relativ. Nur wenn ich den Führerschein abgeben muss, obwohl ich mein handy nichtmal benutzt habe werde ich sauer. Meinst du ich habe da eine Chance gerichtlich vorzugehen? Habe mir auch das Kennzeichen vom Streifenwagen gemerkt. Aber ich denke nicht, dass ich da eine Chance habe oder ? Ich habe eine Rechtsschutzversicherung. Was könnte im schlimmsten fall noch auf mich zukommen wenn ich vor gericht dann verliere? Und danke für die schnelle und beruhigende antwort 👋🏽

Kommentar von gernehelfen1993 ,

ich wette mit dir du wirst nie und nimmer dein schein abgeben müssen. Google das mal ab wann man den schein abgeben muss. ich musste mein abgeben als ich innerorts über 30kmh zu schnell gefahren bin. aber wegen Handy am Steuer niemals. gegen Behörden verlierst man zu 90% immer vor Gericht. die hauen so viel raus. Du müsstest echt super gut vorbereitet und voll geladen mit Argumenten sein um zu gewinnen und ein super Anwalt der dir dann mehr abzockt als ein Monat ohne schein

Kommentar von Kenan94 ,

Also soll ich einfach nur das Bußgeld zahlen und es somit lassen ? Ich habe eigentlich einen super Anwalt, aber werden seine kosten dann auch komplett über meine rechtsschutzversicherung übernommen oder muss ich dann noch was zu beitragen an kosten ?

Kommentar von gernehelfen1993 ,

ne wenn du Rechtsschutz Versicherung hast dann wird alles übernommen. ich an deiner Stelle würde das einfach nur überweisen und gucken was kommt. danach kannst du immer noch ein Anwalt mit einbeziehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten