Frage von ueffes 11.01.2009

Trotz Probleme der Postbank Konto eröffnen?

  • Antwort von GerdaG 11.01.2009
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Es gibt doch den Einlagensicherungsfonds. Ich würde mich von solchen Nachrichten nicht unbedingt abhalten.

  • Antwort von Qetan 11.01.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich bin sehr zufrieden mit der Postbank.

  • Antwort von dasMimi 12.01.2009

    Um Dein Geld brauchst Du Dir keine Sorgen machen, die Postbank schrieb zwar rote Zahlen in 2008, hat aber,laut eigener Aussage, keine "faulen Eier" mehr in ihrem Besitz.Zum Einlagensicherungsfonds folgender Link (ja, sie reden tatsächlich von Milliarden pro Kunde!)
    http://www.postbank.de/postbank/wu_einlagensicherung.html

  • Antwort von Katzenbetti 11.01.2009

    Es kommt darauf an, wieviel Geld Du anlegen willst.Da die Postbank em Einlagensicherungsfonds angehört, sind Einlagen bis zu ca. 20.000 € (ich weiss nicht genau) sicher.

  • Antwort von FridaGT 11.01.2009

    Also mal ganz abgesehen von möglichen Risiken kann ich aus meiner Erfahrung die Postbank ÜBERHAUPT nicht empfehlen. Das Filialnetz und das Geldautomatennetz ist eine Katastrophe, der Service ebenso. Ich lebe zum Beispiel in einer Stadt mit 100.000 Einwohnern und es gibt nur EINE Bankfiliale, wo ich Geld abheben kann usw. Bzw. KONNTE, denn ich hab mein Konto da aufgelöst, da gehe ich wirklich lieber zur Sparkasse!

  • Antwort von makefun1 11.01.2009

    Die Postbank gehört dem freiwilligem Einlagensicherungsfond der Banken an, ist seit neuestem Tochter der Deutschen Bank. Dein Geld sollte eigentlich weitgehend sicher sein. Ich stelle mir allerdings die Frage, warum ausgerechnet die Postbank?

  • Antwort von kaesbrot 11.01.2009

    Ok, habe den Text erst jetzt richtig gelesen...schäm

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!