Frage von Nikoelsch, 46

Trotz positivem Attest vom Arzt erlaubt AG keine Überstunden?

Guten morgen Brauch da mal rechtlichen Rat. AN hat sich aufgrund von Knieproblemen vor 6 Jahren mit ärztlichem Attest intern umbesetzen lassen.Nun hat sich der AN beim Arzt ein Attest ausstellen lassen,dass er seit 6 Jahren keinerlei Schwierigkeiten mit dem Knie hatte und voll einsatzbereit ist.In der Firma brennt der Baum(sprichwörtlich gesehen) und es werden alle Mitarbeiter zur Mehrarbeit verpflichtet.Nur der AN nicht...trotz positivem Attest und Bereitschaft zu Überstunden.Die Antworten der Geschäftsleitung sind dann immer sehr schwammig (das müssen wir uns erst überlegen...) Was kann der AN denn nun machen?Es ist wirklich Alarmstufe Rot in der Firma-sollten die Mitarbeiter die vorgegebene Arbeit nicht schaffen dann werden tatsächlich viele entlassen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von maggylein, 23

Ich weiß nicht genau ob und wie das geht aber ich würde in Richtung Amtsarzt gehen...
Entweder mit dem AG über diese Möglichkeit reden oder mit dem BR vielleicht..

Antwort
von Funfroc, 21

Hallo,

Überstunden sind immer nur auf Anweisung des Arbeitgebers zu verrichten. Dein Arbeitgeber entscheidet, ob du welche machen darfst, oder nicht. Da kannst du leider nicht viel machen.

Sollte es zu betriebsbedingten Kündigungen kommen, könnten die entlassenen vielleicht vors Arbeitsgericht gehen und sich auf eben solche Gegebenheiten beziehen, um eine Entschädigung zu fordern.

LG, Chris

Kommentar von Nikoelsch ,

Es sollen ja alle Überstunden machen...selbst die Büroleute sollen Maschinen laufen lassen in der Produktion.Der von mir beschriebene AN will und darf nicht(steht auch in den Arbeitsverträgen mit einer bestimmten Klausel-wie genau beschrieben weiß ich grad nicht)

Kommentar von Funfroc ,

Man könnte eventuell mit dem Antidiskrimminierungsgesetz argumentieren. Wenn wirklich ALLE anderen Mitarbeiter die Überstunden machen, nur du nicht, liegt die Diskriminierung ja quasi auf der Hand.

Wie das allerdings rechtlich einzuschätzen ist und ob es erfolgsaussichten gibt, kann dir am Ende nur ein Anwalt sagen.

Die Frage ist aber auch, ob man bei so einem Arbeitgeber auf lange Sicht überhaupt arbeiten will.

Antwort
von DeMonty, 15

Verstehe ich es richtig: Der AG will Leute entlassen, weil die anfallende Arbeit nicht geschafft wird? Und mit weniger AN soll dann noch mehr gearbeitet werden? Verstehe die Logik nicht.

Richtigen rechtlichen Rat darf dir eh nur ein Anwalt geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community