Frage von Bigboyhomie, 226

Trotz Mittelohrentzündung in den Urlaub fliegen?

Ich habe seit Freitag eine Mittelohrentzündung und nehme seit dem Antibiotikum. Nun ist heute Tag 6/7 der Antibiotikumeinnahme. Morgen (Tag 7/7 der Antibiotikumeinnahme) geht mein Langstreckenflug (mit 2 mal Umsteigen) in den Urlaub. Ich war heute nochmal beim HNO, um die Situation einschätzen zu lassen. Laut dem Arzt ist die Mittelohrentzündung abgeheilt, jedoch ist noch Restflüssigkeit in meinem Ohr vorhanden. Er empfiehlt mir nicht in den Urlaub zu fliegen aufgrund des Druckausgleichs, welcher noch nicht möglich sein soll. Habt ihr Erfahrungen und/oder Meinungen? Ich bin am überlegen ob ich fliegen soll oder eben nicht. Ich hoffe auf schnelle und hilfreiche Antworten! 

MfG

Antwort
von beangato, 203

ICH würde nicht fliegen.

Ein geschädigtes Mittelohr kann den nötigen Druckausgleich kaum leisten und das führt dann zu starken Schmerzen. Auch wenn die Mittelohr-entzündung bereits verheilt ist, sollte ein Arzt vor Antritt der Reise das Trommelfell untersuchen. Man riskiert ansonsten eine erneute Mittelohrentzündung, falls die Schleimhäute noch nicht vollständig genesen sind.

https://www.dr-gumpert.de/html/mittelohrentzundung.html

Antwort
von kloogshizer, 183

Ich würde mich da auf mein Bauchgefühl verlassen, und es wahrscheinlich riskieren. Das mit dem Druckausgleich würde ich nochmal recherchieren, hört sich aber irgendwie nicht so dramatisch an.

"Guter Rat" ist das jetzt sicher nicht, aber auch der Arzt war gezwungen von dem Flug abzuraten. Ich könnte das nicht akzeptieren, trotz abgeheilter Mittelohrentzündung zu Hause zu bleiben.

Kommentar von Pilotflying ,

Dann wirst Du im Fall der Fälle noch schlimmeres riskieren. Deine Ohren können dauerhaft Schaden nehmen. Wenn das die Lösung ist, nur zu! 

Antwort
von Hardware02, 163

Ich würde nicht fliegen. Ich bin einmal mit Erkältung geflogen und habe dann erst einmal auf einem Ohr zwei Wochen lang schlechter gehört. Erklärung des Arztes: "Da ist Wasser hinter dem Ohr". 

Antwort
von jovetodimama, 151

In diesem Fall würde ich mich ganz klar dazu entscheiden, dem Rat des HNO-Arztes zu folgen und nicht zu fliegen.

Antwort
von Everklever, 122

Er empfiehlt mir nicht in den Urlaub zu fliegen aufgrund des Druckausgleichs, welcher noch nicht möglich sein soll.

Was gibt es dann noch zu fragen, wenn der Arzt das so gesagt hat? Flieg doch einfach, wenn du auf sehr starke Schmerzen und ein geplatztes Trommelfell scharf bist!

Antwort
von DieGulle, 130

Wenn dein Artz dir davon abrät dan las es auch bleiben da dein Trommelfell platzen könne

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community