Frage von ComplicatedCora, 105

Trotz Krankschreibung zur Arbeit?

Ich war gestern beim Arzt und der hat mich bis einschließlich Mittwoch (also morgen) krankgeschrieben. Wegen starken Magenkrämpfen. Jetzt geht es mir wieder besser und deshalb dachte ich, ich kann morgen wieder hingehen. Also hab ich angerufen und wollte Bescheid sagen. Aber meine Kollegin meinte am Telefon:"Wir freuen uns, dass es dir wieder besser geht. Aber wenn du krank geschrieben bist, MUSST du zuhause bleiben. Das ist eine Sache wegen der Versicherung."

Stimmt das denn?

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 60

Das Gerücht, dass man sich nach einer AU, wenn es einem wieder besser geht, vom Arzt gesundschreiben lassen muss, ist nicht totzukriegen.

Gesundschreibung gibt es nicht.In der AU gibt der Arzt die Vorausichtliche Dauer der Erkrankung an.

Diese Angaben sind nicht bindend und nur als seine Empfehlung anzusehen.

Wenn du dich wieder fit fühlst, steht der Aufnahme der Arbeit nichts im Wege.Und der Versicherungsschutz geht auch nicht verloren.

Antwort
von Deichgoettin, 64

Die Aussage Deine Kollegin ist falsch.
Selbstverständlich kannst Du morgen wieder arbeiten gehen. Eine Krankschreibung ist eine "Empfehlung" und kein Befehl.

Kommentar von spellon ,

Ach du sch.iße, jetzt erst was deine eigentliche Intension ist. Deine Aussage ist mal sowas von daneben. Betriebliche Versicherungen verweigern sich sogar wenn dir auf der Toilette ein Unfall geschieht. Wenn du nun trotz Krankheit auf Arbeit gehst und dir vielleicht im Extremfall sogar wegen der Folgen dieser Krankheit etwas passiert hast du vollkommen verspielt. Selbst wenn es unabhängig davon passiert wird man dir nicht beistehen.


Darüber hinaus dient diese Regelung dem Schutz des Arbeitnehmers.

Kommentar von spellon ,

Ich habe nochmal nachgeschaut. Es ist vor allem vom Job abhängig. Trotzdem wäre vorsichtig was die Versicherung angeht.

Kommentar von Deichgoettin ,

Dann google - es ist ein reiner Irrglauben, daß man trotz Krankschreibung nicht arbeiten darf und der Versicherungsschutz erlischt.

Kommentar von spellon ,

Wie gesagt, du liegst dahingehend wohl richtig. Von daher danke für die Aufklärung. Mich wundert es, da gerade die Betrieblichen Versicherungen jede noch so kleine Lücke nutzen (dürfen) um nicht zu zahlen. Solange man sich und andere nicht offensichtlich in Gefahr begibt scheint das aber wirklich abgedeckt zu sein. Es ist da erste Mal dass ich das Gegenteil höre und bin mir gerade nicht ganz sicher ob ich das gut finden soll. Der Arbeitgeber hat somit die Möglichkeit dich unter der Hand zur Arbeit zu zwingen, auch wenn es dir dreckig geht.

Antwort
von kevin1905, 54

Stimmt das denn?

Nein. Ist ein nicht auszurottender Irrglaube.

Antwort
von spellon, 66

Ja, du kannst dich aber vom Arzt wieder gesund schreiben lassen. Gehst du wenn du krank geschrieben bist und dir passiert etwas, dann zahlt die Versicherung tatsächlich nicht.

Kommentar von Deichgoettin ,

"Gesundschreiben" gibt es nicht, wie soll dieses Formular aussehen?

Hier noch einmal Schwarz auf Weiß:

https://anwaltauskunft.de/magazin/leben/gesundheit/387/arbeiten-trotz-krankschre...

Kommentar von spellon ,

Super, du hast einen Beitrag gefunden der dir zustimmt. Zwei Sekunden gesucht und ich finde dir den gegenteiligen Beitrag: http://www.krankschreibung.net/

Deiner Theorie nach ist man auf ewig verdammt dazu krank zu sein wenn einmal eine Bescheinigung ausgeschrieben wurde. Natürlich kann der Prozess so auswendig sein dass kein Arzt das wegen ein oder zwei Tagen durchführt. Es liegt jetzt bei dir das passende Formular zu finden.

Kommentar von Deichgoettin ,

Aha, dann haben also alle User, die das Gleiche sagen wie ich Unrecht?

Kommentar von spellon ,

Natürlich! ;-)

Aber was soll der Geiz, scheinbar hast du recht, auch wenn ich zumindest in diesem Teil zuerst der Annahme erlegen bin dass du meintest man darf nicht arbeiten gehen, kann aber auch nicht wieder gesund schreiben lassen.

Kommentar von passaufdichauf ,
Die Inhalte auf dem Wissens-Portal zur Arbeitsunfähigkeit sind allgemeine Informationen und können im Einzelfall abweichen. Wir übernehmen keine Haftung für Ihre Richtigkeit.

Aus der Seite http://www.krankschreibung.net/

Also wenigstens EINE richtige Info auf dieser Seite!

Es gibt keine Gesundschreibung, und der Arzt attestiert auch nur die VORAUSSICHTLICHE Dauer der Arbeitsunfähigkeit, wie schon auf der Bescheinigung steht. Also gibt es keinen Grund, dass die Fragestellerin nicht schon vorher wieder arbeiten geht, wenn sie sich gesund fühlt.

Kommentar von spellon ,

Mehrwert des Kommentars?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community