Frage von binichen, 69

Trotz Krankschreibung zu einer Fortbildung?

Ich bin seit längerem Krank geschrieben wegen Schwindel. Während der Arbeit kann ich mich nicht unbedingt einfach hinsetzen. Während der Fortbildung wird dass bestimmt möglich sein. Darf ich zur Fortbildung, wenn ja was muss ich beachten, oder muss ich den finanziellen Verlust hinnehmen und die Fortbildung absagen.

Antwort
von DarthMario72, 50

Selbstverständlich darfst du hin - wenn du damit deine Genesung nicht gefährdest.

Antwort
von tapri, 36

du darfst alles, was deiner Genesung hilft, bzw. sie nicht behindert

Antwort
von jimpo, 34

Wenn Dir schwindelig ist und Du einen Schein hast, frage ich mich, wie kannst Du Dich auf die Fortbildung konzentrieren?

Kommentar von AalFred2 ,

Wenn du mal wieder nichts sinnvolles beizutrgaen hast, warum antwortest du dann?

Kommentar von binichen ,

Mir ist v.a. schwindelig bei längerem stehen und gehen es bessert sich meist im Sitzen.  Während der Arbeit kann ich mich nicht unbedingt immer hinsetzen,da besteht die Gefahr dass ich umkippe

Kommentar von Beaal ,

Genau an dieser Frage kann man erkennen, was sich der Arbeitgeber (berechtigt) fragen könnte. Um das Vertrauen nicht zu gefährden, sollte mit offenen Karten gespielt werden: Der behandelnde Arzt sollte bescheinigen, dass die Fortbildung der Genesung nicht entgegensteht und die Einschränkungen, die zur Arbeitsunfähigkeit führen, hier nicht bestehen. Die Bescheinigung sollte dem Arbeitgeber gleichzeitig mit der Information über die Fortbildung vor deren Beginn vorgelegt werden. Die konkrete Diagnose oder Einschränkung muss nicht benannt werden.

Berechtigterweise wird aber ggf. der Arbeitgeber fragen, was er auf Arbeit verändern kann, um die gleichen Bedingungen für die Arbeitsfähigkeit zu erreichen (vielleicht ließe sich ja eine Sitzgelegenheit einrichten). Nach 6 Wochen ist er gemäß SGB IX verpflichtet ein Betriebliches Eingliederungsmanagement durchzuführen, wo ausgelotet werden soll, was der Arbeitgeber tun kann, um die Arbeitsfähigkeit des Arbeitnehmers wieder herzustellen oder zu sichern.  Der Arbeitnehmer kann dieses aber ablehnen.(Kommt aber i.d.R. nicht gut an.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community