Was soll ich nur tun wegen meiner ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wende Dich an den LehrerIn Deiner Berufsfachschule, Ihr könntet zusammen die IHK einschalten, die Dir dann eine andere Lehrstelle weitervermitteln kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann suche dir eine andere Ausbildungsstelle.

Du kannst erst kündigen, wenn du auch eine andere Stelle wirklich sicher hast!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Binalie
02.05.2016, 10:41

ja aber das problem ist ja, dass ich dann nicht einfach so kündigen und in einem anderen betrieb weiter machen kann. das ginge ja nur wenn ich eine andere ausbildungsrichtung einschlagen wollen würde.

0
Kommentar von Binalie
02.05.2016, 10:42

ich will die ausbildung an sich ja weiter machen und die 7 monate nicht herschenken. ich wüsste eh nicht was ich sonst machen sollte.

0

Suche dir einfach für deine jetzige Ausbildung jetzt einen neuen Fortsetzungsbetrieb. Gibt doch so viele und du wirst einen finden. Aber kündige den jetzigen erst wenn du einen neuen sicher hast. Den Betrieb zu wechseln ist dein gutes Recht. Alternative wende dich an deine zuständige IHK die helfen dir auch dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Binalie
02.05.2016, 10:51

ja, aber wie gesagt so einfach ist das doch nicht oder? hab auch schon im internet nachgelesen, aber da stand überall dass ich nicht einfach kündigen und wo anders weiter machen kann, da mich mein "ex-chef" im schlimmsten fall dann sogar verklagen könnte.

0
Kommentar von Carlystern
02.05.2016, 11:00

Doch das ist mehr als einfach. Du musst aber auch was dafür tun also reise dir den Hintetn auf scjreibe Bewerbungen, rufe in den Unternehmen an

0
Kommentar von Carlystern
02.05.2016, 11:02

So ein Schmarrn. Du bist nicht der erste und nicht der letzte. Ich und viele andere haben das auch hinter sich. und noch etwas glaube nicht alles was für unsinniges Zeug im Netz steht

0

Im Grunde lassen Deine Zeilen doch nur noch einen Rat zu -

Beenden

Im Allgemeinen rate ich nicht dazu, bei Schwierigkeiten einfach hinzuschmeißen, wegzulaufen, abzubrechen - bei Deiner Schilderung sehe ich aber überhaupt keinen Raum mehr zu solch einer Option.

Also - wenn Du noch einen externen Rat brauchst - raus da, Schluß, aus.

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An deinem selbstmitleidigem Geschwafel fällt auf, dass du ausführlich Zeilen verschwendest, um darzustellen, dass auch andere schon Probleme mit den Chefs bekommen haben.

Aber du schreibst praktisch nichts darüber, welche Probleme du mit denen hast. Du deutest lediglich an, dass sie mit deinen Leistungen unzufrieden sind.

Daher wäre ja auch eine Möglichkeit, an deiner Leistungsverbesserung zu arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Binalie
02.05.2016, 10:45

psychische krankheiten sind für dich auch ein fremdwort oder?

0