Frage von aliceoutofspace, 16

Trotz krankheit zu einem 5-tägigen Kunstkurs, einen Tag probieren oder vorher absagen?

Hallo, ich fühle mich schon etwas komisch dabei, so eine frage zu stellen aber ich kenne mich und weiß, dass ich meiner Krankheit immer zu wenig Aufmerksamkeit widme, deswegen frage ich lieber nochmal nach. Also ich habe seit vier Tagen das Gefühl, gesundheitlich "angeschlagen" zu sein, habe aber am zweiten und dritten Tag trotzdem Sport gemacht (joggen). Gestern war ich dann endlich mal in der Apotheke und habe erfahren, dass das ein Fehler war und ich wahrscheinlich einen grippalen Infekt habe, den ich mit viel Ruhe auskurieren muss. Komischerweise habe ich aber überhaupt keine offensichtlichen Symptome wie Husten oder Schnupfen, es geht mir nur einfach nicht gut und ich fühle mich dauerhaft "matt". Seit gestern nehme ich jetzt pflanzliche Medikament und Zink ein, liege viel im Bett und trinke Tee. Heute geht es mir von allen Tagen bisher am schlechtesten und ich habe den ganzen Tag lang nur im Bett gelegen, bin zwischendurch immer wieder eingeschlafen (und verschwitzt aufgewacht) und habe die wenigen Erledigungen, die ich machen musste (kochen, Geld abheben) auch nur widerwillig hinter mich gebracht. Jetzt nach dem Kochen fühle ich mich extrem platt.

Das Problem ist dass ich ab morgen einen Kurs gebucht habe, der über 5 Tage geht. Es ist ein Kunstkurs an der Kunsthochschule, an der ich auch studieren will und bis Februar eine Mappe vorbereitet haben muss. Der Kurs hat außerdem 100€ gekostet und das Geld ist schon bezahlt.

Jetzt die Frage: soll ich von Anfang an absagen und morgen im Bett bleiben (der Kurs geht eigentlich von 10-17 Uhr) - das wäre wohl die vernünftigste Variante, aber ich merke, dass ich das eigentlich nicht will - oder einen Tag versuchen und dann ggf. Danach einen ausfallen lassen oder den Kurs ganz ausfallen lassen - oder einfach alle Tage hingehen und hoffen dass ich trotzdem gesund werde? Ich denke, die einzige Möglichkeit das Geld zurückzubekommen wäre es im Voraus bescheidzugeben und um eine Rücküberweisung zu bitten. Allerdings findet morgen am ersten Tag eine Führung durch die Hochschule statt, die ich eigentlich sehr gerne mitmachen würde.

Ich habe echt keine Erfahrung mit krank sein (war ich die letzten Jahre eigentlich nie) und brauche deswegen einen guten Rat! Ich hoffe ja immer darauf dass eine Tätigkeit, die mich in meinen Plänen voranbringt und mir eigentlich gut tut auch auf die Krankheit einen psychosomatischen, positiven Effekt hat. Aber das ist vielleicht auch totaler Schwachsinn...

Danke im Voraus an alle Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Manja1707, 3

Ich war früher auch immer so, dass ich dachte "muss irgendwie gehen" und bin fast nie oder nur ganz kurz in Krankenstand gegangen. Damit habe ich mir dann eine chronische spastische Bronchitis eingefangen, die ich heute aber Gott sei Dank wieder los bin. Heute bin ich da viel vorsichtiger.

Momentan liege ich auch mit einem grippalen Infekt zu Hause (haben momentan ganz viele). Heute ging es mir ebenfalls am schlechtesten. Wenn ich morgen auf einen Kurs müsste wär das nicht angenehm, aber ich denke ich würd es schaffen. Ob es gut ist, ist eine andere Frage. Aber wenn dir der Kurs extra wichtig ist, würde ich es einen Tag probieren. Dann morgen Abend entscheiden, was du weiter machst.

Antwort
von JasonSchmid2000, 1

Absagen, deine Gesundheit ist alles.

Gute Besserung!

Antwort
von amdros, 7

dass ich meiner Krankheit immer zu wenig Aufmerksamkeit widme

solltest du aber... um daß es dich nicht mal von der kalten Seite erwischt!

Wenn dein Immunsystem versagt, du mit Krankheiten absolut keine Erfahrung hast, dann solltest du absagen.

Gute Besserung..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten