Frage von BieneMaya86, 38

Trotz Alkohol immer nüchtern?

Hallo, meine Freundin hat am Wochenende geheiratet.

Ich selbst trinke fast nie Alkohol.

Nun waren wir zum Junggesellinnenabschied, Polterabend und natürlich zur Hochzeit. Bei den ersten beiden Veranstaltungen ist natürlich eine ganze Menge Alkohol geflossen.

An den beiden Abenden trank ich ordentlich mit. Es gab alles, von Sekt über Mischungen bis hin zu hochprozentigen. Ich trank alles mit und das auch wirklich recht viel. Wir haben im Freien gefeiert und trotzdem, ich war nicht betrunken. Ich hab mich die ganze Zeit nüchtern gefühlt. Auch am nächsten Tag, war alles ganz normal.

Meine Freundinnen hatten alle richtig doll "ein im Tee" nur ich nicht. Dabei habe ich sogar mehr wie die meisten getrunken (ich merkte ja nix).

Ich weiß, eigentlich ist es ja gar kein Nachteil. Nur so ein wenig angeheitert wäre ich schon gern gewesen.

Im übrigen gehöre ich nicht zu den Menschen, die sich mit Vorsatz betrinken würden. Darin sehe ich überhaupt gar kein Sinn.

Woran kann das liegen, dass ich mich so ganz normal gefühlt habe?

Antwort
von zugmatz2000, 6

kann auch sein das du das Bier verträgst aber kann auch übel kommen

Antwort
von KatjaundPeter, 24

Dein Körper baut Alkohol schneller ab als du Ihn aufnehmen kannst würde ich schätzen :P Kauf dir mal einen Atemalkoholmesser und messe mal nach dem Trinken, würde mich ja mal interessieren wie viel Promille du wirklich hast.

Antwort
von Virginia47, 11

Ich habe auch immer ganz gut Alkohol vertragen. Konnte trinken, so viel ich wollte. Und mir ging es gut. Lag wohl an meinem guten Stoffwechsel. 

Habe mich aber dennoch gegen Alkohol entschieden, weil meine Bruder und mein Vater Alkoholiker waren. Mein Bruder hat sich sogar totgesoffen. Und so will ich nicht enden. Also halte ich mich zurück. 

Kommentar von BieneMaya86 ,

Hi, deine Bedenken kann ich vollkommen verstehen. Ich trinke eigentlich auch gar kein Alkohol.

In meinem Elternhaus war es vollkommen verpönt. Dort gab es nicht mal Pralinen oder Gebäck wo welcher enthalten war. Lag ebenfalls daran das mein leiblicher Vater Alkoholiker war und meine Mutter deshalb ein starkes Problem mit dem Thema Alkohol hatte. Ich hab das aber nicht mitbekommen. Sie trennte sich als ich noch sehr klein war.

Ich lebe allerdings schon lange alleine und kann es selbst entscheiden ob ich was trinke oder nicht. Ich muss jetzt auch nicht betrunken sein. Allerdings wunderte es mich schon sehr, dass ich nix merke. Es war ja nun auch keine einmalige Sache, sondern es scheint bei mir tatsächlich so zusein, dass es mich nicht beeinträchtigt.

Als ich vor etlichen Jahren mal etwas mehr trank, musste ich mich sogar mal übergeben. War damals zwar auch nicht beabsichtigt, doch passierte einmal und nie wieder.

Wenn jemand oft trinkt, versteh ich ja das der es dann irgendwann nicht mehr bemerkt. Nur bei mir ist es wirklich sehr lang her das ich überhaupt mal was getrunken habe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten