Frage von HerrFrydrych92, 48

Trotz ab Klärung zweier krankenäuser und dem Hausarzt Angst vor Herz stolpern?

Ich war jetzt in dem Monat in zwei verschieden Kardiologen in Essen(NRW) und heute beim Hausarzt wegen extra Systolen/stolperer. Alle haben mir gesagt es ist nichts schlimmes, kann weiterhin Sport machen usw. Wieso werde ich die Angst nicht los, das etwas schlimmes passieren könnte?! HORROR-.-

Antwort
von Negreira, 20

Das nennt man Hypochondrie, nämlich das Einbilden nicht vorhandener Krankheiten.

Ich bin schon sehr häufig im Krankenhaus gewesen und bei irgendeinem Aufenthalt kam dann plötzlich auch die Diagnose, mein Herz arbeite nicht richtig. Sämtliche EKGs in all den Jahren vorher, ob Langzeit oder normal, haben nie etwas angezeigt. Ich habe von diesem angeblichen Herzstolpern überhaupt nichts gemerkt. Es wurden dann noch weitere Untersuchungen gemacht, die den Verdacht des Arztes bestätigten, ich bekam Pillen, die ich irgendwann wieder abgesetzt habe, weil ich kein Pillenfanatiker bin und irgendwie den Sinn nicht eingesehen habe. Nie wieder ist irghendetwas festgestellt worden.

Wenn man sich lange genug einbildet, Bauchschmerzen zu haben, und sich richtig darauf konzentriert, dann bekommt man Bauchschmerzen. Genauso verhält es sich mit vielen anderen Krankheiten auch. Wenn ich mir so Deine Fragen ansehe, denke ich, daß Du weniger grübeln solltest, was Du noch alles haben könntest. Die Ärzte haben Dir gesagt, es ist alles in Ordnung, weshalb glaubst Du ihnen nicht und fragst hier Leute, die Dich gar nicht kennen und Dir im Grunde nicht einen Bruchteil von dem sagen können, wie es Deine Ärzte tun?

Grüß mir meine Heimatstadt Essen.

Antwort
von FelixFoxx, 19

Wie oft hast Du denn die Extrasystolen? Wenn es nur wenige am Tag sind, sind sie in der Regel harmlos. Manchmal ist ein Kaliummangel die Ursache. Wenn Du mehrere Extrasystolen pro Stunde hast, kann auch ein ernsthaftes Problem dahinter stecken, aber das hätten die Kardiologen bestimmt gefunden...

Antwort
von sommerfrage, 22

Würde Dir empfehlen zu einem Psychologen zu gehen und mit dem darüber zu "quatschen"! 

Hattest Du schon mal ein 24 h EKG? Und schreibe Dir mal auf, wann es besonders ist (Art Herz-Tagebuch), vllt. findest Du Zusammenhänge heraus? Z.B.: beim rennen ist es besonders, beim Gruselfilm gucken, beim Treppen steigen, beim schweren tragen,.......! Das könnte dem Arzt weiter helfen und auch Dir, wenn Du versuchst das zu vermeiden, bis der Arzt was dagegen macht! 

Ach so, ich habe mit ungeklärtem Schwindel zu kämpfen und bin am Anfang aus Angst, es könnte was passieren, wieder umgekehrt, wenn ich einkaufen oder so wollte. Dann habe ich mir gesagt, der Schwindel soll keine Oberhand bekommen, bin einfach weiter gelaufen und ohne Probleme zu Hause wieder gelandet. Nach paar mal habe ich gemerkt es passiert nix, also keine große Angst mehr! 

Bin kein Doc, hoffe konnte trotzdem bissl helfen? ::-)

Kommentar von sommerfrage ,

::-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community