Frage von kakashifan009, 78

Trot Rheuma als Krankenschwester Arbeiten?

Ich selber hatte seit der 9 Klasse immer mal wieder (Vorrangig im Winter wenn meine Hände Kalt werden) Schübe die dafür gesorgt haben das die Gelenke an der rechten Hand angeschwollen sind. Die Hand wurde schnell immer Kälter und ich konnte die Finger nicht mehr Bewegen. Außerdem hatte ich starke Schmerzen im Knie und dem Kiefer. Ich war bei mehreren Ärzten und die haben dann Rheuma diagnostiziert. Beschwerden hatte ich bis dato nur im Winter.

Dann (auch durch die richtige Therapie) sind lange Zeit keine Schübe mehr aufgetreten. Ich war Jahrelang beschwerdefrei. Daher konnte ich auch eine Ausbildung zur Krankenschwester beginnen. Inzwischen bin ich im 3 Lehrjahr und fast fertig.

Leider sind bei mir Warzen an Fingern und der Fußsohle aufgetreten die auch mit den Unterschiedlichsten Methoden nicht weg zu bringen sind. Der gefühlt 8 Arzt hat mich dann zu einem Chirurgen überwiesen der das ganze jetzt Vereist. Es hilft ganz wunderbar. Das erfrieren der Warzen mit flüssigem Stickstoff scheint mich endlich von den Dingern zu befreien.

Jetzt habe ich aber das Problem, das durch die Kälte an meiner Hand auch das Anschwellen der Gelenke zurück kommt...Ich hatte gestern wieder eine Vereisung und heute sind die Finger dick geschwollen und Eiskalt. Außerdem kann ich sie kaum benutzen.

Der Chirurg sagte, bis ich die Warzen endgültig los bin, dauert es mindestens 1 Jahr mit regelmäßiger Vereisung ca. alle 3 bis 4 Wochen

Kann ich den auf dieser Basis meine Ausbildung überhaupt beenden (Prüfung sollte eigentlich nächstes Jahr August sein) und dann auch als Fachkraft arbeiten?

Antwort
von Sophienoella, 71

Das fragst du am besten den Chefarzt oder deine Ausbildende.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten