Frage von Plueschtier94, 128

Trojaner Android - Muss ich zahlen?

Hallo zusammen,

ja Jahrelang in Sicherheit gewogen, und jetzt doch selbst mal davon betroffen. Ich möchte hier nicht angefahren werden, selbst schuld, etc. Das hilft mir aktuell auch nicht mehr weiter ;)

Ich habe gestern früh um 05:00 Uhr eine SMS erhalten. Folgender Text:

Absender: PAYSAFY
Dein Paysafe-Code lautet:
08253931............. Blabla 

Daraufhin wollte ich mich über den Absender schlau machen, konnte aber nur erkennen, dass es einige der webseiten gibt, die von der domain bzw dem thema her ähnlich sind mit dem selben Betreiber.

Habe dann den "Support" von denen angeschrieben, und gefragt was Sache sei.

Daraufhin konnte man mir mitteilen, dass ich in der vorletzen Nacht über deren Hotline wohl den Code bestellt hätte. Ich war erst ganz verdutzt, weil Handy lag neben mir beim schlafen, meine Freundin war nicht dran etc.

Habe dann aber mal in meine Anrufliste geschaut und siehe da.

03:41 Uhr - 0900 51076055 - 22:48m
04:50 Uhr - 0900 51076050 - 00:00m
04:50 Uhr - 0900 51076050 - 00:00m
04:50 Uhr - 0900 51076050 - 09:22m

Meine Handyrechnung wurde in dem Zeitraum dann mit 87€ belastet.

Also habe ich mich auf dem Weg gemacht die App zu finden, die die Anrufe getätigt hat. Nach ner Stunde habe ich es auch endlich gefunden. Die App lautete "com.android.engine" und war im März wohl mal bekannt geworden, weil Amazon den Trojaner fälschlicherweise verbreitete.

Die App wurde am 20.08 um 18:42 auf meinem Handy installiert (was ich genau gemacht habe an dem Tag um die Uhrzeit, kann ich leider nicht mehr sagen)

App wurde entfernt - Screenshots habe ich von allem sicherheitshalber aufgenommen.

Nun meine Frage, was kann ich unternehmen?

Wie sieht der Ablauf für sowas aus? Muss ich das bezahlen? Vielleicht hat ja jemand schon Erfahrungen mit sowas gemacht.

Ich bedanke mich jetzt schonmal für eure Hilfe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AnReRa, 61

Ich fürchte auf dem Schaden wirst Du sitzen bleiben.

Anzeige solltest Du aber in jedem Fall erstatten, aber raus kommen wird da nichts.
Die Paysafe-Codes sind ja wie Bargeld. Es wird nicht aufgezeichnet wer die umsetzt. Im Endeffekt steht Dein Wort ("ich war das nicht") gegen den 'Rest der Welt'.
Klar, Du hast die App auf Deinen Smartphone gefunden, aber beweisen dass es wirklich die App war kannst Du nicht.

Was Du bei Deinem Provider noch prüfen solltest:
Wurde eine 'TwinCARD' oder 'UltraCard' auf Deinen Namen ausgestellt.

Und zukünftig alle Bezahldienste beim Provider sperren lassen.
Vielleicht erlässt Dir der Provider auch aus Kulanz(!) die Gebühren.

Ach ja, schau Doch mal, ob auf dem PaySafe-Code noch Guthaben hinterlegt ist. Falls ja, dann kannst Du den Schaden für Dich vielleicht noch begrenzen, weil die App den Code noch nicht 'gepetzt' hat.

Kommentar von Plueschtier94 ,

Achja und danke an alle für die Hilfe.
Ich habe mit Vodafone gesprochen, und die unterstützen einen da echt! Sind direkt aus Kulanz hingegangen und haben die Kosten zurückerstattet. Und mir natürlich die 0900er Nummern gesperrt. 

Antwort
von piobar, 68

Sofort dein Mobilfunkanbieter informieren und ggf. Nummer sperren lassen sowie mit dem Support sprechen das die dir alles sperren was von Drittanbieter kommen. Dein Handy auf Werkseinstellung zurück setzten und zur Polizei gehen und Anzeige erstatten erst zu Polizei gehen und dann anschließend auf Werkseinstellung zurück setzten da sein kann, dass die IT Abteilung dein Handy ansehen möchte. In der Zeit deine SIM Karte entfernen und vom Wlan oder sonstige Internet Verbindungen Trennen.

Du kannst zusätzlich über tools.whois.net den Hoster der Adresse/ IP abfragen und dann eine Email an den Support vom Hoster schreiben, dass über die Adresse/ IP XYZ ilegale Aktivitäten entstehen.

Antwort
von Plueschtier94, 51
Achja, Firma ist folgende. 

M.C.S. MEDIACODE
SOLUTIONS LTD.

Wird im Internet immer wieder mit Betrug in die "Schlagzeilen" gebracht und ist in Zypern ansässig. 
Antwort
von meinereiner100, 40

.

Helfen kann ich jetzt nicht, aber nur den Tipp - und auch an die Mitleser:

beim Mobilfunkanbieter

a,) die 0900 Nummern sperren lassen

b.) die Drittanbietersperre einrichten

In der heutigen Zeit, wo es bekannt ist, das so viel Schindluder mit solchen Diensten betrieben wird, find ich es schon unseriös, wenn die Mobilfunkanbieter solche Dienste nicht grundsätzlich erst einmal sperren - und nur auf ausdrücklichen Wunsch freischalten.

Gruß

Meinereiner

.

Kommentar von AuWeia12345 ,

Jaaaaa, de meisten Kiddies , aber leider auch EW beachten das bei ihren Mobilverträgen nicht - es gibt keine dumme Technik sondern nur dumme Menschen die sie bedienen.....

Kommentar von Plueschtier94 ,

Achja und danke an alle für die Hilfe.
Ich habe mit Vodafone gesprochen, und die unterstützen einen da echt! Sind direkt aus Kulanz hingegangen und haben die Kosten zurückerstattet. Und mir natürlich die 0900er Nummern gesperrt. 

Antwort
von Deepdiver, 73

Wenn du eine Rechnung darüber bekommen solltest, gleich Widerspruch dagegen eionlegen und abwarten.

Wenn die auf ihre Forderung bestehen,  dann zu einem Anwalt gehen und dem alle Beweise auf den Tisch legen.

Kommentar von Plueschtier94 ,

Bekomme die Rechnung ja über meinen Netzanbieter (Vodafone)

Kommentar von Deepdiver ,

ja und da legst du pauschal Widerspruch ein.

Kommentar von Plueschtier94 ,

Okay. Wie sehe das mit dem Anwalt aus? 
Die Kosten hierfür sind doch viel höher, als für die eigentlichen Kosten der Rechnung oder irre mich da?

Kommentar von Deepdiver ,

Wenn du keine Rechtschutzversicherung hast, kann es teuer werden. Die Anwaltsgebühren + Gerichtskosten betragen jeweils ca 100 € ohne MWST. Macht zusammen ca. 300 € Gesamtkosten.

Kommentar von AnReRa ,

Was soll der Widerspruch bringen ?
Vodafone wird feststellen, dass vom Smartphone des TE diese Anrufe tatsächlich getätigt und auch korrekt abgerechnet wurden.
Es liegt kein Diebstahl / Kartensperre vor, also hat Vodafone keinen Fehler gemacht. Und PaySafe hat sich  ebenfalls nicht strafbar gemacht, weil der 0900 Dienst ja ganz regulär ist.
Weder Vodafone noch PaySafe können dafür haftbar gemacht werden, dass sich der TE eine böswillige App eingefangen hat.
Vielleicht könnte man noch Amazon an den Karren fahren, wenn diese App tatsächlich zeitweise bei denen zu finden war. Amazon wird dann ihrerseits auf den Entwickler der App verweisen und dass es unmöglich ist, jeden Code zu verifizieren.
Also darf man dann gegen zypriotischen Hersteller klagen. Der wird sich eins Lachen ...

Kommentar von Plueschtier94 ,

Um kurz zu erwähnen ist es nicht PaySafe (Seriöser Anbieter) sondern PAYSAFY (unseriöser Anbieter). 

Achja und danke an alle für die Hilfe.
Ich habe mit Vodafone gesprochen, und die unterstützen einen da echt! Sind direkt aus Kulanz hingegangen und haben die Kosten zurückerstattet. Und mir natürlich die 0900er Nummern gesperrt. 

Antwort
von Kalashniko, 60

Ja per Anklage anfechten würde sich nicht lohnen da man meistens nicht weiß wer der Drahtzieher ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community