Frage von JohnGrammaticus, 41

Trockene Haut dauerhaft "heilen" Welche Methoden gibt es dazu in der Alternativen Medizin (Darmreinigung vllt.)?

Mit der Schulmedizin habe ich schon alles versucht. Cremes helfen leider nur bedingt. Es kann ja nicht schaden alternative Methoden zu testen, wenn die anderen nicht funktionieren.

Antwort
von Aliha, 29

Medizin ist eine Naturwissenschaft zu der es keine Alternative gibt: Es gibt auch keine Alternativmathematik oder Alternativphysik. Es gibt bestenfalls "alternative Heilmethoden" wobei das Wort "Heil" mit einer gewissen Vorsicht zu gebrauchen ist, weil es sich meist um esoterischen Unsinn handelt. Du wirst deine Hautprobleme kaum mit solchen Methoden in den Griff bekommen und mit einer "Darmreinigung" schon gleich gar nicht. Der Darm reinigt sich selbst, das kannst du (hoffentlich) jeden Morgen auf der Toilette erleben. Was auf irgendwelchen obskuren Seiten als darmreinigend angeboten wird, ist esoterischer Unsinn und zieht dir nur das Geld aus der Tasche. Leider ist es aber so, dass Dermatologie das medizinische Fachgebiet ist, wo noch am meisten Forschungsbedarf herrscht, hier wird halt viel probiert und vielen Hautkrankheiten ist schlecht beizukommen. Entsprechende Ernährung und gute hautpflegende Substanzen werden dir auf jeden Fall eher und billiger helfen als irgendwelcher esoterischer Unsinn. Gute Besserung.

Antwort
von Ruthle, 19

Versuche mal das:
kaltgepresstes, natives Kokosöl, (gibt es in Reformhäusern aber auch in Drogeriemärkte, Kaufland, Rewe...in Gläsern) etwas wärmen damit es flüssig wird (ich gebe immer einige Esslöffel in ein Extragläschen und stelle es an die Heizung) wichtig!!! Vorher die Haut mit Wasser nass machen dann das Kokosöl einreiben...wirkt Wunder.
Vielleicht hilft es auch bei Dir.

Antwort
von grubenschmalz, 38

Darmreibung gegen trockene Haut? Was ist das denn für ein esoterischer Unsinn?

Kommentar von JohnGrammaticus ,

Hab ich gelesen

Kommentar von Hoffi10 ,

Das ist keinesfalls Unsinn. Im Gegenteil. Der Darm ist äußerst wichtig für das Immunsystem. Und wenn das gestärkt ist, kann sich auch das Hautbild deutlich verbessern da sich die Haut auch besser regenerieren kann. Ich bin an Neurodermitis erkrankt (eine Erkrankung des Immunsystems, was sich häufig stark negativ auf die Haut auswirkt) und konnte durch eine Darmreinigung und eine Ernährungsumstellung für ca ein Jahr meine Hauptprobleme deutlich verbessern.

Kommentar von grubenschmalz ,

Ja, für ein Jahr. Das ist der Placeboeffekt. 

Antwort
von Alenya, 41

Versuch mal Urea-Creme. Harnstoff (Urea) ist so ziemlich das einzige, was die Haut auch aufnehmen kann. Die meisten anderen Cremes sind nur auf der Oberfläche und geben einem das Gefühl. Eventuell auch eine schonende Ernährungsumstellung, von einer darmreinigung rate ich dringend ab! Ein Besuch beim Hautarzt wäre auch sinnvoll

Kommentar von JohnGrammaticus ,

Aber kann dies die Haut dauerhaft heilen?

Kommentar von Alenya ,

Ich habe seit meiner Geburt Neurodermitis und deshalb ziemlich trockene Haut. Ich achte deshalb darauf, dass meine Shampoos, Duschgele, Seifen und Cremes keine 'Sodium Laurenth/Lauryl Sulfate' enthalten (Chemie, die die Haut durchlässiger - auch für Schadstoffe - macht). Außerdem Creme ich nach dem duschen (2 mal die Woche im Winter, im Sommer bei Bedarf öfter) meine Haut ein. Auch Urea kann die Haut nicht auf ewig feucht halten aber länger als die meisten anderen Cremes. Der einzige Nachteil: wenn die Haut sehr rissig und trocken ist und sich Wunden gebildet haben brennt es etwas. Einfach mal selbst ausprobieren!

Kommentar von Alenya ,

Ich habe seit meiner Geburt Neurodermitis und deshalb ziemlich trockene Haut. Ich achte deshalb darauf, dass meine Shampoos, Duschgele, Seifen und Cremes keine 'Sodium Laurenth/Lauryl Sulfate' enthalten (Chemie, die die Haut durchlässiger - auch für Schadstoffe - macht). Außerdem Creme ich nach dem duschen (2 mal die Woche im Winter, im Sommer bei Bedarf öfter) meine Haut ein. Auch Urea kann die Haut nicht auf ewig feucht halten aber länger als die meisten anderen Cremes. Der einzige Nachteil: wenn die Haut sehr rissig und trocken ist und sich Wunden gebildet haben brennt es etwas. Das musst du einfach selbst ausprobieren.

Außerdem verzichte ich weitgehend auf Zucker (außer natürlichen in Obst oder so), esse viel (provisorischen Natur-)Joghurt, und trinke viel (2-3Liter, im Sommer auch mal 4Liter) und mache Sport damit die Haut durchblutet bleibt. 

Kommentar von Alenya ,

Ich weiß nicht, warum mein Kommentar doppelt und einmal nur halb geschickt wurde...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community