Frage von pupsimoppi,

trockene Alkoholiker

Macht man sich strafbar, wenn beim kochen Alkohol, wie z.B. Weißwein, verwendet und es dann einem trocknen Alkoholiker ohne sein Wissen vorsetzt?

Keine Angst, ich mach´ sowas nicht und habe es auch nicht vor.

Hilfreichste Antwort von Mucker,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mit jeglicher Form von Alkohol kannst du die Gesundheit eines trockenen Alkoholikers gefährden - wenn das vorsätzlich ist - könnte auch eine Zivilklage mit Schadensersatzforderungen auf dich zu kommen ! ..........Das kann dann schon ganz schön teuer werden !

Antwort von Schnute73,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Strafbar ist das nicht, da es Sich bei Alkohol um eine Legales Genussmittel handelt.

Allerdings schon gewagt. Wenn ein Mensch die Kurve endlich bekommen hat sollte man Ihn doch bitte unterstützen und nicht unterschwellig verführen. Nimm einfach mal einen Ex Raucher, die meisten sagen das Sie bei dem Geruch schon Lust bekommen, wie soll das dann erst für einen alkoholiker sein der Alkohol schmeckt???

Kommentar von pupsimoppi ,

eben. kann das nicht im geringsten nachvollziehen. da kämpft ein mensch gegen die sucht und versucht sein leben in griff zu kriegen und da mischt dem jemand einfach was unters essen. echt das letzte.

Kommentar von Schnute73 ,

also wenn Ich in Deiner Situation wäre, ich würde dem Alkohoholiker einen Hinweis geben dass die entsprechende Person das so handhabt. wenn er trocken ist und auchsonst den sozialen Beriche wieder im Griff hat wird er sich der "Aufgabe" stellen und die Person zur Rede stellen. Vorraussetzung ist allerdings das Du zu Deinen "Anschuldigungen" stehst und der Alkoholkranken Person ggf moralischen Rückhalt bietest.

BEREIT???

Kommentar von pupsimoppi ,

ist schon geschehen.

Kommentar von Schnute73 ,

Sehr Ordentlich !!! Weiter so!

Kommentar von pupsimoppi ,

danke dir.

Kommentar von crashlady ,

Alkohol is ne legale Droge. Ein Genussmittel is das nicht. Kaffee ist ein Genussmittel zB.

Kommentar von Schnute73 ,

Weit gefehlt Als Genussmittel im engeren Sinne werden Lebensmittel bezeichnet, die nicht in erster Linie wegen ihres Nährwertes und zur Sättigung konsumiert werden, sondern wegen ihrer anregenden Wirkung durch psychotrope Substanzen und ihres Geschmacks. Traditionell werden auch Tabakwaren zu den Genussmitteln gezählt, mitunter auch Rauschmittel. In der Fachliteratur wird der Begriff außerdem für Zucker und andere Gewürze verwendet. Im Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm werden Genussmittel definiert als Lebensmittel, deren Verzehr dem Genuss dient.

Antwort von jolly71,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Strafbar macht man sich nicht , aber es ist echt gemein

Kommentar von pupsimoppi ,

finde ich auch.

Kommentar von jolly71 ,

eine gute Frage deshalb DH

Kommentar von pupsimoppi ,

thanks! :)

Kommentar von jolly71 ,

verdiennt ist verdiennt :-)

Antwort von costacalida,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich wuerde Dich wegen " Koerperverletzung " anzeigen !

Kommentar von pupsimoppi ,

ich mach´ ja sowas nicht. aber ´ne bekannte macht das!

Kommentar von costacalida ,

Finde ich echt gemein ! Du solltest sie mal ueber die Tragweite aufklaeren !

Kommentar von pupsimoppi ,

wohl wahr. hab´ ich schon.

Antwort von DrDralle,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Strafbar ist das nicht. In maßen verwendet und wenigstens 30 Min. gekocht bleibt noch 1/4 des Alkohols (verteilt auf die gesamte Essensmasse) übrig. Vergleiche azetrope Flüssigkeit : http://de.wikipedia.org/wiki/Azeotrop

Kommentar von Schnute73 ,

Super Idee, einfach 30 min kochen und alles ist gut. WARUM mische ich dan Alkohol unter???? doch wohl wegen de Geschmackes und der verfliegt (und soll es ja auch nicht) beim kochen nicht, ansonsten kann ich Ihn weglassen oder?

Echt eine bitte an alle Köche mit Alkoholokern im Freundeskreis - SPRECHT mit der betroffenen Person drüber und denkt nicht einfach wird schon verkochen

Kommentar von DrDralle ,

Also alles wo man gerne einen spritzer Essig ranmacht, geb ich Wein zu. Ein großteil des Alkohols verdunstet, der Geschmack bleibt. Ich empfehle dazu: http://www.gutefrage.net/frage/tim-maelzer-kocht-mit-alkohol , zu studieren.

Siehe auch das ResÜmee (im 2 Punkte Bereich)

Antwort von emser,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Durch den Kochvorgang verfliegt der Alkohol, keine Sorge! Der Mann meiner Freundin ist trockener Alkoholiker und sie kocht oft mit Rotwein in der Soße! Wichtig ist nur, die Soße richtig kochen zu lassen und nicht nur zu erhitzen!

Kommentar von Arjiroula ,

Das ist falsch!

Antwort von CardiacKitty,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Alkohol verdampft beim kochen.

Kommentar von crashlady ,

zum Teil.

Antwort von joyce123,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Strafbar ist das sicher nicht, aber extrem Verwerflich! Das kann einem Menschen das Leben kosten!

Kommentar von pupsimoppi ,

wohl wahr.

Antwort von botanicus,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja. Das ist versuchte Körperverletzung. Ethisch und rechtlich verwerflich. Für den Alkoholiker kann schon die Vermutung, es handle sich um Alkohol, problematisch sein.

Kommentar von pupsimoppi ,

kann man da anzeige erstatten?

Antwort von HeymM,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Grundsätzlich machst Du Dich nicht strafbar. Wo kein Kläger da kein Richter!

Der größte Teil des im Essen verwendeten Alkohols geht beim Kochen verloren. Der minimale Rest soll den Geschmack des Essens beeinflussen.

Ob und in wie weit der trockene Alkoholkranke nun auf den geringfügigen Alkoholgehalt, bzw. -geschmack im Essen reagiert kann man nicht sagen.

Am besten Du lässt den Alkohol aus dem Essen oder reduzierst ihn auf ein Minimum.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten