Frage von IdontKnowYet, 36

Trockenbauwand auf schiefen Parkett mit Fehlboden aufstellen?

Hallo Leute,

Ich habe folgendes Problem:

Ich möchte einen Raum mit einer Trockenbauwand trennen. Im ganzen Raum ist alter Parkett auf einem Fehlboden verlegt. Leider fällt der Parkett/Fehlboden zur Mitte hin etwas ab. Es ist nicht sehr schlimm. Der Raum ist 3,60cm breit und der Höhenunterschied beträgt in der Mitte zu Außen nur 1,6cm.

Allerdings frage ich mich nun, ob es Sinn macht die Profilschienen für die Wand direkt auf den schiefen Boden zu schrauben oder vielleicht doch lieber eine Ausgleichsmasse aufzutragen? Allerdings wird das natürlich ziemlich aufwändig, da man dann erst eine Schalung usw. bauen muss.

Hat jemand damit Erfahrung und kann mir weiterhelfen?

Mich würde auch noch interessieren, ob Ihr empfehlen würdet die Parkettdielen zu entfernen und die Wand direkt auf die Querbalken des Fehlbodens zu schrauben oder ob der Parkett liegen bleiben kann. Er ist schon alt und wird eh irgendwann in den nächsten Jahren ausgetauscht.

Ich freu mich auf eure Kommentare und bedanke mich schon vorab für eure Hilfe!

Antwort
von EddiR, 20

Hi, Eine Trockenbauwand mit Metallständern oder in Holzbauweise kann man problemlos auf dem Parkett aufbauen. Grundsätzlich sollte dort aber eine Trennschicht (Schaumklebeband für Trockenbau) verwendet werden um Knacken und knarzen zu vermeiden. 

Eine Ausgleichsmasse ist nicht sinnvoll, da es zu wenig wird und keinen Zusammenhalt ergibt. Das wird recht schnell heraus bröseln. Mit Kanthölzern oder Metallprofilen kann man das recht gut ausgleichen. Metallprofil muß dazu ggf eingeschnitten werden. Holz zieht sich hin. 

Das kann man im schlimmsten Zweifel aber auch unterlegen. Z.B mit Holz oder den Kunststoffplättchen, wie sie Fensterbauer verwenden. Direkt auf das Parkett gibt es allerdings keine undichten Fugen, die man wieder mit Silikon, Acryl... abdichten muß.

Was noch zu beachten ist: wie wird der weitere / neue Bodenaufbau aussehen? neues Parkett, Laminat, Teppich..... das trägt ja alles auf. Passen Türen dann noch? Gibt es Absätze zwischen Flur und Raum....?

Kommentar von IdontKnowYet ,

Hallo EddiR,

vielen Dank für deine hilfreiche Antwort!

Habe mich jetzt dazu entschieden die Schienen direkt auf den Boden und auch ohne Unterfütterung zu schrauben. So habe ich ringsum Dichtband (akustische Entkopplung) und über die offene 1,6cm Fuge in der Mitte kommt einfach eine Abschlussleiste o.ä.

Am Boden selbst wird nichts verändert. Hier bleibt alles gleich, da es sich um schönen alten Parkett handelt, der ggf. nur mal abgeschliffen werden muss.

Was mich allerdings noch interessieren würde:

1. Welche Wanddicke rätst du mir? 
Es gibt ja U-Profile in allen möglichen Breiten. Mein Plan ist aber, dass ich jede Seite mit doppelt Gripskartonplatten verkleide und auch Dämmwolle ins Innere der Wand mache.
Es wird ein Schlafzimmer von einem Kinderzimmer abgetrennt. Sollte also möglichst schalldicht sein.

2. Gibt es eine Möglichkeit die U-Profile zu verlängern? Standardmäßig haben die ja maximal 3m, aber sowohl die Höhe als auch die Länge des Raumes sind höher.
Spreche jetzt aber nicht über die Schienen ringsum - hier ist mir klar wie das Verlängern klappt. Ich spreche eher über die Schienen die zwischen die Boden- und Deckenschiene gestellt werden.

Kommentar von EddiR ,

Hi, wenn die Wand einigermaßen schalldicht werden soll, würde ich 8 cm Profile verwenden. Wenn die wand auch noch was tragen soll, z.B Regale... würde ich zuerst mit Spanplatten oder OSB verkleiden und dann mit 1 Gipskartonplatte den Rest.

Im Baumarkt wirst Du wahrscheinlich die längsten Schienen mit ca 3 Meter bekommen. Im Baustoffhandel gibt es die aber auch länger. Für die Schienen gibt es spezielle Crimp-Zangen, die ein Loch stanzen und dabei eine Fahne umlegen. So werden im Regelfall Querverbände, Stürze.... eingesetzt. Das sollte auch zum verlängern funktionieren. 

Geringe Unebenheiten spielen da je keine Rolle. Die gleichen sich von selbst mit den Span- oder Gipskartonplatten aus.

Wenn das nicht klappt, einfach ein Stück Dachlatte (ca 50 cm) innen beilegen und mit Schnellbauschrauben verbinden.

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community