tritt eine hundehaftpflichtversicherung wirklich in kraft bei schaden anderer?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kommt auf den Fall an. Wenn ein Kind oder eine Person, welche nicht geeignet ist, den Hund führt oder in Obhut hat, dann würde eine solche Versicherung nicht zahlen, wenn der Halter nicht da ist, zBsp.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Haftungsrisiko in den Versicherungsbedingungen eingeschlossen ist, auf jeden Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht anderer, aber Dritter. Also den Schaden, den Dein Hund Fremden (ausser in Deinem Haushalt lebenden) und in der Versicherung aufgeführten Schäden zufügt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein - die Tierhalterhaftpflichtversicherung zahlt nur, wenn der Tierhalter fahrlässig oder grob fahrlässig gehandelt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jolando2016
14.06.2016, 18:21

Hallo Herr Uhrig,

diese Antwort ist einfach falsch. Oder zumindest nicht richtig.

Das Recht in D sieht es ähnlich wie bei uns so vor: Tierhalterhaftung ist eine Spezialform der Gefährdungshaftung. Siehe §833 BGB (...).

Liebe Grüße

Jolando

0

Normal sollte da so sein.
Dafür hat man ja die Versicherung.
Allerdings versuchen sich diese gerne vor der Schadeneegulierung zu drücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Hundehaftpflicht deckt die Schäden, welche im Vertrag unter versicherte Schäden aufgeführt sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?